30.08.14 12:55 Uhr
 297
 

Zwischenfall: Polen verweigert russischen Verteidigungsminister Überflug

Am gestrigen Freitag ist es zwischen Polen und Russland zu einem Zwischenfall gekommen. Polen hatte dem Verteidigungsminister Russlands die Genehmigung für einen Überflug zunächst verweigert.

Nach hektisch verlaufenden Verhandlungen konnte Sergej Schoigu dann über die Slowakei in Richtung Heimat fliegen. Polen begründete das Überflugverbot damit, dass die Maschine als militärisches Flugzeug angekündigt wurde.

Nach den Verhandlungen wurde der Flug als zivil ausgewiesen und der Überflug durfte stattfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Polen, Verteidigungsminister, Zwischenfall, Überflug
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2014 12:55 Uhr von Borgir
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.08.2014 13:11 Uhr von usambara
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Polen liefert gerade 280 Tonnen "Hilfsgüter" an die ukrainische Armee
Kommentar ansehen
30.08.2014 13:25 Uhr von Knoffhoff
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Das hätte sich der Schlappschwanz Deutschland leider nicht getraut.
Kommentar ansehen
30.08.2014 13:58 Uhr von architeutes
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Er hätte ja über die Ukraine fliegen können um von oben die Fortschritte der Truppe zu begutachten.
Kommentar ansehen
30.08.2014 15:24 Uhr von Perisecor
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ Borgir

"So macht man sich nicht beliebter beim derzeit noch schlafenden Bären Russland."

Der schlafende Bär hat bereits fremdes Land annektiert (Krim) und besetzt (Abchasien, Südossetien).

Des Weiteren beliefert er die pro-russischen Separatisten in der Ukraine mit schweren Waffen.




"Die ständigen Provokationen des Westens werden uns in einen Krieg führen. "

Dabei war es doch Russland, welches durch die Besetzung der Krim sowohl de facto als auch de jure in einen Krieg mit der Ukraine eintrat.




"Mal ganz davon abgesehen, dass die Begründung für das Überflugverbot augenscheinlich lächerlich war und sich Schoigu wahrscheinlich im Flugzeug totgelacht hat."

Und weil er sich totgelacht hat, hat die russische Seite ganz hektisch und verzweifelt versucht, doch noch die Überfluggenehmigung zu erhalten. Weil das ja alles so lustig war.
Kommentar ansehen
31.08.2014 00:09 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lustig auch, was der russische Vizeaussenminister dazu sagte:

"Es handele sich um einen „frevelhaften Ausfall gegen das historische Andenken und die Verdienste derer, die Europa vom Faschismus befreit haben“, sagte Vizeaußenminister Wladimir Titow in Moskau."
http://www.faz.net/...
...sowas gerade gegenüber den Polen, die die Unterjochung sowohl durch Faschisten als auch Bolschewisten GLEICHZEITIG erfahren durften. Leicht geschichtsvergessen, der Gute. Die Polen wurden damals so dermaßen hart vom Faschismus befreit, das sie erst geteilt und später gleich einverleibt wurden. Aber hey, Details..


Peri

"Der schlafende Bär hat bereits fremdes Land annektiert (Krim) und besetzt (Abchasien, Südossetien)."

...du hast Transnistrien vergessen.
Kommentar ansehen
31.08.2014 00:14 Uhr von Trallala2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Borgir

"So macht man sich nicht beliebter beim derzeit noch schlafenden Bären Russland. Die ständigen Provokationen des Westens werden uns in einen Krieg führen."

Scheiß drauf Borgir. Entweder man ist ´ne Pussy oder man traut sich was. Dann gibt es eben Krieg. Man kann doch nicht ständig Arschlöchern entgegenkommen. Diese verfickte Appeasement-Politik hat schon beim Hitler nicht funktioniert. Eigentlich hat sie noch nie und nirgendwo funktioniert. Was die Leute verstehen das ist die Knute. Und da scheiße ich drauf ob USA oder die EU irgendwelche Fracking-Felder in der Ukraine übernehmen wollen. Dann gibt es eben billigen Sprit in Zukunft, weil die Felder in unserer Hand sind.

Mag sein, dass Russland Raketen ins Weltall schießen kann und schöne Panzer oder Jets selbst bauen kann, es ist aber ein Zweit-Welt-Land. Es hat 70 Jahre Fortschritt nachzuholen. Es ist gut Standard-Produkten, aber beim Rest ist es weit abgeschlagen. Jedes seiner Satellitenstaaten holt schneller auf als Russland. Dann soll es eben eine Krieg mit USA und EU anfangen. Gewinnen würde Russland nie. Es könnte einiges an Schaden anrichten, mehr aber auch nicht. Und dann wird es isoliert.

Also sparre dir die Sprüche. Damit kannst du kleine Kinder erschrecken.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?