30.08.14 08:59 Uhr
 138
 

Südkorea: Hunde in Zukunft lieber als Haustier statt auf dem Teller

Viele Jahre waren Hunde als Mahlzeit in Südkoreas Restaurants eine Delikatesse, doch das hat sich geändert. In immer mehr Restaurants verschwinden die Tiere von der Speisekarte.

Grund dafür ist ein Umdenken vor allem bei den jungen Leuten. Die halten sich Hunde mittlerweile lieber als Haustiere anstatt sie zu essen. Nach mehr als 30 Jahren schloss deshalb jetzt eines der bekanntesten Hundefleischrestaurants von Seoul.

Einer der Gründe das Hundefleischessen immer unpopulärer wird sollen die vielen Sendungen im TV sein, in denen niedliche Hundewelpen zu sehen sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Zukunft, Südkorea, Haustier, Seoul, Teller, Hundefleisch
Quelle: 20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2014 09:07 Uhr von Kaseoner13
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, aber so ein Hund oder eine Katze kommt bei mir nicht auf den Teller. Obwohl, bei den Hund von meiner Nachbarin, da bin ich am überlegen ob ich den in die Pfanne haue. (Scheiß Kläffer)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tennis: Boris Becker wird nach Trainer-Aus bei Novak Djokovic Eurosport-Experte
USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?