30.08.14 08:41 Uhr
 8.273
 

USA: Besitzer "versenkte" 1,2-Millionen-Dollar-Bugatti in See - 20 Jahre Haft drohen

2009 sorgte der spektakuläre Fall eines Mannes in den USA für Schlagzeilen, der mit seinem Bugatti Veyron angeblich aus Versehen in einen Tümpel gerast war (ShortNews berichtete).

Dafür hatte er 2,2 Millionen Dollar von der Versicherung kassiert. Die Versicherung wurde aber stutzig, der Fall landete vor Gericht. Hier gab der Besitzer jetzt zu, den Wagen absichtlich in den See gesteuert zu haben.

Die Versicherung behauptet zudem, der Besitzer ließ den Motor absichtlich noch im Wasser laufen, was zu einem kapitalen Motorschaden führte. Sollte der Mann jetzt wegen Betruges verurteilt werden, drohen ihm bis zu 20 Jahre Haft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Haft, Betrug, Versicherung, Besitzer, See, Bugatti
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.08.2014 09:06 Uhr von Daffney
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn die Reifen noch drauf waren, kommt auch noch illegale Entsorgung von Altreifen dazu. Umweltverschmutzung sowieso. Lebenslängliche Todesstrafe auf Bewährung.
Kommentar ansehen
30.08.2014 09:07 Uhr von Joeiiii
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn er sich einen Bugatti Veyron leisten konnte, dann wird er wahrscheinlich auch genug Geld haben, um sich die nötigen Anwälte leisten zu können, die ihm eine Gefängnisstrafe bezahlen. Vielleicht findet sich auch ein bestechlicher Richter.
Kommentar ansehen
30.08.2014 09:23 Uhr von Werner36
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Wenn die Reifen noch drauf waren, kommt auch noch illegale Entsorgung von Altreifen dazu. Umweltverschmutzung sowieso. Lebenslängliche Todesstrafe auf Bewährung. "

für unweltverschmutzung bekommst du vllt eine geldstrafe von 50$ und dann hat es sich. etwas übertrieben aber im grunde stimmt die aussge. die amis haben es nicht so mit der umwelt

und wie bescheuert muss man sein. ich bin zwar kein experte und heiße das auch nicht gut, aber es gibt doch bestimmt weitaus bessere methoden um die versicherung übers ohr zu hauen, als ihn ausversehen im see zu versenken

[ nachträglich editiert von Werner36 ]
Kommentar ansehen
30.08.2014 09:36 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Werner, wenn ich es noch richtig im Kopf hab, hatte er wohl behauptet, einem Tier ausweichen zu müssen.

Aber es gab wohl ein paar Leute, welche in der Nähe gefilmt haben und das Manöver mitbekommen haben.
Kommentar ansehen
30.08.2014 12:01 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Weiterverkaufen wäre auch zu einfach gewesen ?

Gerade bei diesem Fahrzeug, wo es nur eine bestimmte Stückzahl gegeben hat, hätte er auch fast sicherlich so seinen Kaufpreis zurück bekommen...
Kommentar ansehen
30.08.2014 12:16 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Guardian,
die Wahrscheinlichkeit, ausgerechnet dort gefilmt zu werden, was sicher nicht sehr hoch- ansonsten wäre das eine sichere Nummer gewesen.
Kommentar ansehen
30.08.2014 12:27 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hier ist nochmal der Film
http://www.liveleak.com/...
Kommentar ansehen
30.08.2014 12:55 Uhr von DJFischkopp
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
es ist doch eh eine frchheit was man für so ein paar Kilo Metall und Plastik verlangt auch wenn es "veredekt wurde und sich dann Auto nennen darf... Materialschaden 0,00 Euro weil alles zu 100 % Recycelbar. Wert maximal 500 Euro wer dafür 2,2Mio hinlegt kann nicht ganz zurechnungsfähig sein...
Kommentar ansehen
30.08.2014 15:24 Uhr von Tuvok_
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
DJFischkopp
laber keinen Stuss du Dussel... nix inner Birne aber hier den lauten machen.
Man man hoffentlich sind die Ferien bald wieder vorbei... inner Schule haben se nicht so viel zeit auf SN blödsinn zu Schreiben.
Kommentar ansehen
30.08.2014 17:40 Uhr von IRONnick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fischkopp, sicherlich hast du 500 000 Euro gemeint, damit würde ich dir recht geben.....
@ Tuvok, wenn du den Fehler nicht erkannt hast, dann hast wohl eher du nichts in der Birne :-)

[ nachträglich editiert von IRONnick ]
Kommentar ansehen
30.08.2014 18:07 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Würde auch sagen, da die Dinger eher wenige Stückzahlen gibt, ist das eins der wenigen Autos wo man sogar mehr Geld bekommen kann für einen Gebrauchten, als was der mal neu gekostet hatte^^

Aber die Strafe ist schon nicht schlecht^^
Kommentar ansehen
31.08.2014 10:44 Uhr von xilseum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Werner36:

"für unweltverschmutzung bekommst du vllt eine geldstrafe von 50$"

So ein Kaese, wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten: Die Strafe fuer einfaches "Littering" (da reicht schon ne Kippe auf den Boden werfen) liegt in Amerika, je nach Bundesstaat, zwischen $271 und $1000.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?