29.08.14 19:35 Uhr
 234
 

Großbritannien: Regierung hält Terroranschlag für möglich

Nach Warnung des Präsidenten des Bundesverfassungsschutzes stehen in Europa unmittelbar Anschläge von Extremisten bevor. Jedoch ist unklar, in welchem Land die Anschläge stattfinden werden.

Es wird aber für wahrscheinlich gehalten, dass unter anderem London als Anschlagsziel gilt.

Auch die britische Regierung weiß bislang nicht, wo die Attentäter zuschlagen werden, warnt aber ihrerseits die Bevölkerung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Regierung, Terror, England, Terroranschlag
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2014 20:12 Uhr von Sirigis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und jetzt? Das denken viele Politiker anderer westlicher Länder auch. Was wird jetzt dagegen getan? Oh, ich verstehe, da es sich hier um keinen wirklich politischen Terror handelt, sondern um einen naja tümblichen Blutzollterror (Hauptsache viele Tote und leichte Ziele) wird es unsere ganz gut bewachten Eliten wohl nicht unbedingt gleich zu Anfang treffen, also werden halt möglicherweise auch in Europa terroristische Einzelfälle in erträglichem Maß stattfinden. Ich bin beruhigt.
Kommentar ansehen
29.08.2014 21:26 Uhr von CrazyWolf1981
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Schlimme ist wenn sie zuschlagen, trifft es nur die Bevölkerung. Die hohen Tiere der Regierung die das Problem mit verursacht haben setzen sich schön ab. Die fahren ja auch nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln und wohnen abgeschottet. Die machen sich da die wenigsten Sorgen. Wie bei uns auch. In UK rennen die Extremisten auch frei auf der Straße rum als selbsternannte Sittenwächter und gehen auf die schutzlose Bevölkerung los, hier demonstrieren öffentlich IS Sympatisanten und auch ein ZdM redet die Sache nur schön, und keinen aus der Regierung interessierts. Sind ja keine Wahlen. Und wenns knallt will keiner von was gewusst haben.
Kommentar ansehen
29.08.2014 23:46 Uhr von Babykeks
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Immer wenn ich solche "könnte möglich sein"-Warnungen höre...und mich dann an zahlreiche Schlagzeilen wie "Mann in GB kam mit Pass seiner Frau durch Flughafenkontrollen" erinnere, dann kann ich sowas immer weniger Ernst nehmen...

...und im Ernstfall nur darauf hoffen, dass der Zufall mich und Freunde/Bekannte weit genug weg sein lässt...

...denn vom Staat und den ganzen "Einschränkungen, die man sich zum Schutz der Sicherheit gefallen lassen muss" fühle ich mich bei solchen Total-Versagens-Meldungen schon lange nicht mehr beschützt...


Und vollkommen unabhängig von der aktuellen Meldung:

Morgen wird es möglicherweise regnen...ihr müsst verstehen, dass ihr deshalb auf ein paar Annehmlichkeiten und etwas Geld verzichten müsst...
Vielleicht wird es aber auch erst in den kommenden Wochen und Monaten mal regnen...irgendwann hab ich schon recht...blöderweise steht ihr dann trotzdem allein im Regen...und wenns zu lange nicht regnet, dann nur weil ich Euch beschützt hab...

[ nachträglich editiert von Babykeks ]
Kommentar ansehen
30.08.2014 02:20 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
In GB ist es ja auch möglich, dass die Polizei, Justiz und Politik wegschaut, wenn hochorganisierte muslimische Banden bestehend aus 100% muslims, über Jahre hinweg über tausend weiße Mädchen vergewaltigen, aus Angst rassistisch genannt zu werden, ja sogar die Eltern wegsperren weil sie angeblich rassistisch sind....

[ nachträglich editiert von TragischerEinzelfall ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?