29.08.14 15:41 Uhr
 160
 

Schleiz: Großeinsatz, weil Junge sich im Wald verläuft

Am Donnerstag befand sich eine Familie aus Schleiz (Saale-Orla-Kreis) beim Pilzesammeln in einem Waldstück.

Plötzlich war der elf Jahre alte Sohn verschwunden. Es folgte ein Sucheinsatz der Polizei, an dem auch Rettungshubschrauber und Spürhunde beteiligt waren.

Ein Busfahrer entdeckte den Jungen in Oberböhmsdorf. Dort versuchte der Elfjährige Geld zu sammeln, um mit dem Bus nach Schleiz zu fahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Wald, Großeinsatz, Schleiz
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2014 15:52 Uhr von Sirigis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe die Eltern, und es ist auch löblich, dass sich die Polizei für das Auffinden des Jungen so eingesetzt hat. War aber gar nicht nötig, da der junge Mann ein anscheinend schon sehr selbständiges Menschlein ist, und sich selbst zu helfen wusste, gut gemacht!
Kommentar ansehen
29.08.2014 15:55 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Seltsam. Jeder 11jährige in Deutschland hat bereits ein Smartphone, nur dieser eine Junge nicht? ;)
Kommentar ansehen
29.08.2014 20:56 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jlaebbischer:
Du verbreitest her Klischees, die hinten und vorne nicht stimmen.
Entgegen deiner Meinung haben nicht alle ein Smartphone, sondern nur etwa die Hälfte.
Längst nicht alle Eltern sind der Meinung dass ihre Kinder jeden technischen Schnickschnack mitmachen müssen. Zum teil sprechen auch finanzielle Gründe dagegen.
Du bist der Meinung dass die Leute, die kein Smartphone besitzen, Menschen zweiter Klasse sind? Jene, die der Meinung sind solche Datenschleudern nicht zu brauchen, sind die seltenen Ausnahmen?
Ein Großteil der Bevölkerung regt sich über NSA & Co auf, findet aber nichts dabei alle möglichen Daten über Smartphone an unzählige Datensammler fast lückenlos zu verteilen.
Irgendwie schon etwas schizophren, findest du nicht?
Da wird getwittert was das Zeug hält, wann man beim Kacken ist und welche Farbe der Stuhlgang hat. Da muss natürlich, weils ja so bequem ist, jeder Einkauf mit dem Smartphone bezahlt werden, damit die angeschlossenen Datensammler ein Lückenloses Profil von einem erstellen können. Ein Bewegungsprofil lässt sich durch das unablässig sendende Smartphone natürlich auch erstellen.
Nein, nicht jeder ist bereit sich vor diesen BigBrothern ´nackig zu machen´, wird aber von jenen die das bewusst oder unbewusst doch tun gleich belächelt.
Niemand ist gezwungen da mit zu machen oder seine Kinder dazu zu bringen sich ständig überwachbar zu machen.
Es ist noch gar nicht so lange her, da hat die Menschheit auch ohne Smartphone & Co überlebt (sonst wäre die heutige Generation ja nicht da ;-P) und war dabei vielleicht sogar glücklicher und unbeschwerter.
Ja, ich gehöre auch zu denen, die noch ungestört Kacken können und beim Treffen mit Freunden noch mit ihnen kommunizieren und nicht ständig auf ihr Smartphone starren müssen, weil ihnen ja irgend eine Kleinigkeit eines Bekannten, den sie nie real gesehen haben, entgehen könnte.
Der Junge in der News war sogar so weit dass er wohl selber mit dem Bus nach Hause gekommen wäre.
Bei manchem Smartphonebenutzer hat man eher den Eindruck dass, wenn der Akku mal plötzlich schlapp macht, deren Herz stehen bleibt und sie sofort tot umkippen müssen, da ohne das Smartphone für die kein Leben möglich ist.

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
29.08.2014 22:46 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
brycer, schau dir noch mal meinen Post an und achte mal ghanz beosnders auf das folgende Zeichen:

;)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?