29.08.14 08:47 Uhr
 10.244
 

USA: Das Mysterium der "wandernden Steine" ist endgültig gelöst (Update)

Seit Jahrzehnten sorgen die sogenannten "wandernden Steine" im Death Valley in den USA für rätselnde Wissenschaftler. Ein Forscher stellte im vergangenen Jahr die Theorie auf, dass die Steine durch Eis wandern würden (ShortNews berichtete).

Jetzt hat ein neues Team von Wissenschaftlern diese Theorie durch eigene Versuche bestätigt. Dafür wurden Steine mit GPS-Sendern versehen, um so die "Wanderung" zu beweisen. Manche von ihnen bewegten sich dabei stattliche zwei Meter pro Minute.

Der Versuch lief über insgesamt zwei Jahre, und manche Steine bewegten sich in zwei Monaten bis zu vier Mal. Das ganze Experiment wurde dazu mit Kameras aufgenommen, so dass die Wanderung auch in Bildern zu sehen ist. Erstaunt hat die Forscher, dass schon dünnes Eis reicht, um die Steine zu bewegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Update, Lösung, Mysterium, Steine
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2014 09:12 Uhr von jens3001
 
+45 | -6
 
ANZEIGEN
Eine beschissene Quelle für ein interessantes Thema.

Man hatte keine Erklärung für die wandernden Steine. Also hat man einige Steine mit GPS-Sendern präpariert und Kameras aufgestellt. Eigentlich hat man mit Ergebnissen erst in den nächsten 10 Jahren gerechnet.

Aber schon 2013, nach 2 oder 3 Jahren, hatte man herausgefunden, dass sich hauchdünne Eisschichten unter den Steinen bilden und diese verschieben.
Dies geschieht vor allem kurz nach starken Regenfällen. Kurz vor dem Zeitpunkt der Messung war die komplette Gegend 7cm unter Wasser gestanden.
Kommentar ansehen
29.08.2014 10:08 Uhr von Bosshaft
 
+9 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.08.2014 10:10 Uhr von r3vzone
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Danke jens für die deutliche Begründung, habe ich in der News nicht gefunden.
Kommentar ansehen
29.08.2014 10:42 Uhr von Superzeti
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.08.2014 10:44 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
"Warum ist deiner Meinung Grenzwissenschaft Aktuell eine beschissende Quelle?"

Weil der Inhalt dieser Quelle zum grössten Teil aus hanebüchenem Unfug besteht?!
Kommentar ansehen
29.08.2014 10:47 Uhr von MRaupach
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Bosshaft : Nun, davon abgesehen das sich die quelle normalerweise mit Yetis und Marsmenschen befasst, so handelt es sich nicht um eine richtige Newsseite wie normalerweise von Shortnews gefordert, sondern es handelt sich um einen BLOG...
So interessant blogs auch seien können, so sind sie journalistisch gesehen nicht weitreichend genug...

Wobei ich zugeben muss, dass die meisten Blogs journalistisch besser arbeiten als die Bildzeitung...
Kommentar ansehen
29.08.2014 12:34 Uhr von jens3001
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Superzeti

So ists richtig! Fragen stellen, zweifeln - genau so muss es sein :)


Hier mal eine verständliche Quelle mit Fakten und weiteren Quellen.
Leider auf Englisch.

http://www.iflscience.com/...

"Under just the right conditions, thin sheets of ice blown by light winds push the rocks across the dry lake."

"Unter genau den richtigen Bedingungen, dünne Eisschichten die durch leichten Wind erzeugt werden schieben die Steine durch den trockenen See."


"brought in 15 rocks fitted with motion-activated GPS units, and they monitored them with the help of a high-resolution weather station and time-lapse cameras overlooking the southeast corner of the playa. "

"... hinterlegten 15 felsen die mit bewegungs-aktiviertem GPS ausgestattet sind und überwachten diese mit der hilfe von hoch auflösenden Wetterstationen und Zeitraffer-Kameras, die das südöstliche Eck der Ebene überblicken."

Hoffe das hilft etwas beim Verständnis.


@Bosshaft: Weil Grenzwisschenschaft zumeist nur unsinnige Pseudo-wissenschaftliche Theorien bringt. Nahe genug an der Wahrheit um sie halbwegs an den Mann zu bringen aber dennoch nicht vollständig wahr.

Genauso wie die BILD. Nicht alles vom Grundsatz her erlogen aber so aufbereitet, dass sie die Sensationsgier und niederen Gelüste der Menschheit befriedigt.

Eine sachliche Quelle wäre hier informativer gewesen.

[ nachträglich editiert von jens3001 ]
Kommentar ansehen
29.08.2014 14:25 Uhr von mcdar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
...jeder, auch etwas weniger recherchierte, Blog ist nützlich, denn er bringt in Umlauf, was die Menschen interessiert, aber sonst in keinen Nachrichten erscheint und wissenschaftlich "außer Acht" gelassen wird.
Wichtig ist, dass darüber geredet wird, denn nur dann wird es auch mal korrekt erforscht werden...
Kommentar ansehen
29.08.2014 16:52 Uhr von MRaupach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ mcdar

Ich streite nicht den Nutzen von Blogs ab, sondern nur das ihre journalistische qualität in der regel nicht ausreichend ist um als newsquelle durchzugehen...
(das selbe halte ich übrigens von der Bild oder der englischen sun)
Kommentar ansehen
29.08.2014 16:56 Uhr von Bosshaft
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich lese schon länger den Blog der Grenzwissenschaften und ich stehe solchen Dingen immer skeptisch gegenüber und das ist bei diesem Blog auch der Fall.
Bisher wurden jedoch immer Quellen angegeben und hinterfragt.
Themen, wie der Yeti, werden zwar behandelt, aber nicht als Tatsache dargestellt, so wie es viele ähnliche Seiten machen.
Keine Ahnung was ihr für ein Problem mit der Seite habt?!
Zeigt mir einen Artikel der nur aus "hanebüchenen Unfug" besteht. In den letzten Monaten hatte ich nie das Gefühl, dass mir Blog seine Meinung aufbinden will.


PS: Ich bin kein Fan von leerpee
Kommentar ansehen
29.08.2014 19:57 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deshalb heißt das ja auch "Grenzwissenschaft."
Kommentar ansehen
30.08.2014 05:59 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Superzeti,
im Death Valley gibts nicht so besonders viel Regen, nicht?
Kommentar ansehen
30.08.2014 08:48 Uhr von hellboy13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinn!
Das kannste besser Alte Clever und Smart Hefte Lesen.Als den Shrott bei Schrott News.
Kommentar ansehen
30.08.2014 09:13 Uhr von Dreamwalker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Quellengegner:

Die Seite heisst nicht umsonst GRENZWISSENSCHAFT.....
und wenn euer elitäres narzistisches Kleinhirn das nicht in Einklang mit den dortigen Artikeln bringen kann, der möge bitte die Defintion von Grenzwissenschaften nachschlagen, sofern er oder sie des Lesens mächtig ist.

Die Seite ist neutral in ihrer Berichterstattung und stellenweise objektiver und besser als 80 % des Mists der hier in shortnews eingeliefert wird.

Eine "seriöse" Quelle wird hier immer von den Möchtegern-Wissenschaftlern und gottgleichen Genies dann als solche bezeichnet, wenn ein "Wissenschaft","Forschung", "Science" oder ".edu / .gov" dahinter steht...

Das die sogenannte besch.... Quelle oftmals selbst solche als Quelle ranzieht wird ÜBERRASCHENDERWEISE überlesen. Um dieses Verhalten mit meinem vergleichsweise primitivem Intellekt zu kommentieren : Einfach mal F**** halten! ( Anm.d.Verf.: Jaaa, ich bin heute mit dem falschen Fuß aufgestanden und als Erstes über den geistigen Dünnsc*** im Kommentarbereich gestolpert...Her mit den Minussen )

Edit: Einzig Monsieur Raupach hat hier ein überrschendes Argument, dass sogar tragfähig ist..auch wenn das zu großen Teilen in vielen anderen News ebenfalls zutrifft. Würde shortnews diese Artikel verbieten gäbe es kaum noch "News" hier.

[ nachträglich editiert von Dreamwalker ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?