29.08.14 08:42 Uhr
 360
 

Bundeskanzlerin Angela Merkel: Verschärfte Sanktionen gegen Russland angekündigt

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bekannt gegeben, dass während des EU-Gipfels am kommenden Wochenenden über schärfere Sanktionen gegen Russland wegen der Ukraine-Krise entschieden würde. Ob alle Mitgliedsstaaten mitziehen, ist allerdings angesichts der Schäden durch Gegensanktionen nicht klar.

"Wir wollen diplomatische Lösungen, wir werden da auch nicht nachlassen. Aber wir müssen feststellen, dass sich die Dinge in den letzten Tagen wieder erschwert und verschlechtert haben", so Merkel am vergangenen Donnerstag.

Eigentlich sollte bei dem anstehenden Gipfel über die zukünftige Zusammensetzung der EU-Kommission gesprochen werden. Allerdings war vorher vereinbart worden, bei weiteren Eskalationen über verschärfte Sanktionen zu debattieren.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Russland, Angela Merkel, Gipfel, Sanktion, Ankündigung
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel und Martin Schulz nicht bei Schlussrunde in ARD und ZDF
Sängerin Lena Meyer-Landrut wird Angela Merkel wählen
Kanzlerin Angela Merkel mahnt vor Fehlentwicklungen im Fußball

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2014 09:26 Uhr von syndikatM
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
da freut sich der adolf, dass der krieg gegen die bolschewisten weitergeführt wird, auf kosten und leben der steuerzahler. der bundestag kriegt trotzdem höhere diäten und boni.
Kommentar ansehen
29.08.2014 09:28 Uhr von UICC
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@29.08.2014 08:56 Uhr von Don:Axelino

So? Was will denn die deutsche Bevölkerung? Dass der Russe weiter macht was er will? Welche ehemaligen Statten krallt sich der Russe nach der Ukraine?
Kommentar ansehen
29.08.2014 09:33 Uhr von Ms.Ria
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ Starstalker:

Sanktionen schön und gut... aber darauf folgen ja auch Gegensanktionen aus Russland, dessen Leidtragende in naher Zukunft die Arbeitnehmer der Unternehmen sein werden wenn keine Aufträge mehr reinkommen. Bisher war der Handel zwischen EU und Russland für beide Seiten lukrativ, während in der aktuellen Situation große deutsche Unternehmen nun durch staatl. Aufträge unterstützt werden um den Ausfall gering zu halten. Fragt sich nur wie lange noch...

"Manchmal muss man für seine Überzeugungen einen Preis bezahlen, und man kann nicht alles der Wirtschaft unterordnen. "

Unternehmer und Arbeitnehmer in der BRD und EU sind gänzlich unschuldig an der Krise und werden letztendlich diejenigen sein, die unter diesem politischen Desaster leiden werden (Auftragsmangel --> Entlassungen). Ein ziemlich hoher Preis, wie ich finde.
Kommentar ansehen
29.08.2014 11:14 Uhr von magnificus
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
"Manchmal muss man für seine Überzeugungen einen Preis bezahlen, und man kann nicht alles der Wirtschaft unterordnen. In diesem Fall zählt das Primat der Politik, und diese entscheidet für alle Bürger Deutschlands und der EU. Hier muss man schlicht Interessen abwiegen. "

Das erklärt dann so einige fragwürdige Kommentare und News.
Wer so einen Bullshit von sich gibt, zeigt deutlichst seinen Horizont.
Kommentar ansehen
29.08.2014 11:37 Uhr von thugballer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Russland" funktioniert nur durch einen Interessensausgleich zwischen Nationalkonservativen und Nationalliberalen kräften.
Erstere würden am liebsten sofort in der Ostukraine zum Schutz der Bevölkerung einmarschieren lassen.

Putin ist derjeniger, der Russland funktionieren lässt. Sprich, er fungiert als Moderator zwischen den Lagern. Durch jede weitere Sanktion erstarken jedoch die Konservativen, weil sie ihrer Weltsicht nach nun immer mehr Beweise sehen, dass der Westen gegen Russland Krieg führen will - und sei es auch ein Wirtschaftskrieg.
Kommentar ansehen
29.08.2014 14:00 Uhr von Katerle
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
sanktionen gegen russland ?
das kann ja nur nach hinten los gehen

der nächste winter kommt bestimmt und da gibt es auch kalte tage
Kommentar ansehen
29.08.2014 18:21 Uhr von Stoersender
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da die Schattenregierung der VSA sein Ziel in Syrien nicht erreicht hat (dank des geschickten Schachzuges des russischen Botschafters als Reaktion auf die Steilvorlage der Amis) kommt jetzt die Rache an Russland. Daß Russland außenhandelsseitig rel. einfach auf die BRICS Staaten ausweichen kann, wird scheinbar aus Dummheit ignoriert. Wie schon diverse Schreiber festgestellt haben - ein Schrotschuß in´s eigene Knie für die EU. Warum nur werden immer wieder die gleichen dämlichen Idioten in den Bundestag gewählt?
Ich persönlich habe die Volkszertreter nicht gewählt, Frau MERKEL spricht und sprach nicht in meinem Namen. Genau wie die Pappnasen in der EU-Kommission, die sind ja sowas von demokratisch legitimiert.

[ nachträglich editiert von Stoersender ]
Kommentar ansehen
31.08.2014 10:47 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Anfang wäre eine personenbezogene Haftung für sein Handeln im Amt!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel und Martin Schulz nicht bei Schlussrunde in ARD und ZDF
Sängerin Lena Meyer-Landrut wird Angela Merkel wählen
Kanzlerin Angela Merkel mahnt vor Fehlentwicklungen im Fußball


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?