28.08.14 18:28 Uhr
 4.223
 

"Ice Bucket Challenge": Nur 28 Prozent fließen in die Forschung

Durch die in sozialen Netzwerken aktive "Ice Bucket Challenge" hat die ALS Association nach eigenen Angaben bereits Spenden in Höhe von 88,5 Millionen Dollar erhalten. Die amerikanische Nonprofit-Organisation möchte mit dem Geld die Nervenkrankheit ALS erforschen.

Nun wurde jedoch die Steuererklärung der Organisation veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass lediglich 28 Prozent der Einnahmen für die Erforschung der Krankheit ausgegeben wurden. Der überwiegende Teil wurde für Verwaltung, Fundraising und Mitarbeitergehälter verwendet.

Jane H. Gilbert, Präsidentin und Vorstandsvorsitzende der ALS Association, bezog im letzten Jahr ein Gehalt in einer Höhe von 339.475 Dollar. Die BBB Wise Giving Alliance sieht darin dennoch einen verantwortungsbewussten Umgang mit den Geldern. Schließlich habe man das Bewusstsein für die Krankheit gestärkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 2More
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Geld, Forschung, Ice Bucket Challenge, Nervenkrankheit
Quelle: stern.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2014 18:49 Uhr von 3i5bi3r
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Dass nicht 100 % in die Forschung fließen, sollte wohl jedem von vornherein klar sein...
Kommentar ansehen
28.08.2014 18:50 Uhr von 2More
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
Aber 28 % ist doch für eine Non-Profit Organisation etwas dürftig.
Kommentar ansehen
28.08.2014 18:52 Uhr von Wurstachim
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Bevor man sich einen eimer wasser über den kopf kippt oder etwas spendet sollte man sich villeicht mal über die hintermänner dieser spendenorganisation informieren da landen wir nämlich wider bei Banken und grossen Managern...
Kommentar ansehen
28.08.2014 19:09 Uhr von MRaupach
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich frage mich eigentlich nur woher diese ganzen Anti-ALS-Spenden News kommen...

Klar klingt 28% NUR für die Forschung wenig...

Aber euch ist schon klar das die Steuerklärung vom VERGANGENEM Jahr ist... das war VOR dem ganzen EIS über den Kopf kippen...

Die Fixkosten sollten identisch bleiben und evtl höchstens dezent steigen, jeh nachdem wie die organisation expandiert...

bei knapp 30x höheren Einnahmen in diesem Jahr(tendez steigend) dürfte auch mehr Geld in die Forschung gehen ;)

Und der Prozentwert für die Forschung geht natürlich weit nach oben ;)
Kommentar ansehen
28.08.2014 20:46 Uhr von surfer17m
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
der ganze Mist geht mir eh auf die Nerven.
Kommentar ansehen
28.08.2014 20:46 Uhr von blaupunkt123
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Mir tun eigentlich nur die ärmeren Leute leid, die Mindestlohn erhalten und von diesem Geld noch spenden...

Im Grunde sieht man ja wieder, dass 70 % vom gespendeten Geld wieder in die Taschen der Reichen fließen und nicht beim Ziel ankommt.
Kommentar ansehen
28.08.2014 20:57 Uhr von Der_Rabe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Fixkosten sollten identisch bleiben und evtl höchstens dezent steigen, jeh nachdem wie die organisation expandiert..."

Stimmt: "sollten". Menschen, die jedoch solch ungerechtfertigt hohe Gehälter einstreichen und das obwohl sie sich ja eigentlich für eine derart gute und wichtige Sache stark machen, sind mir grundsätzlich nicht geheuer. Diese 28% sind in Anbetracht des eigentlichen Zwecks einfach eine Frechheit. Eine vernünftige und nachvollziehbare Verhältnismäßigkeit zu den restlichen Ausgaben ist hier einfach nicht mehr gegeben.

Den Spendern allgemein, werden immer wieder schlimme Bilder serviert, um Armen oder Kranken zu helfen. Wer sich letztendlich jedoch die Taschen voll haut, wird hier wieder mal deutlich.

Ich wittere schon seit Langem hinter jeder Spendenaktion Betrug. Schade um die, die tatsächlich ehrliche Absichten haben, aber meine Skepsis ist mittlerweile einfach zu groß geworden. Wenn überhaupt, halte ich es so wie BastB.
Kommentar ansehen
28.08.2014 21:14 Uhr von Kennyisalive
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Zu mal von den Spenden, Tierversuche unternommen werden ... Nee sorry. Für so was spende ich sicher nicht.
Kommentar ansehen
28.08.2014 21:59 Uhr von Destkal
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich habe noch nie etwas gespendet und werde dies auch weiterhin so fortführen.
Kommentar ansehen
29.08.2014 01:17 Uhr von lopad
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
" Zu mal von den Spenden, Tierversuche unternommen werden ... Nee sorry. Für so was spende ich sicher nicht. "

Einfach an den DGM statt dieser US Organisation spenden.
Der DGM bietet an die Spende, wenn im Verwendungszweck entsprechend vermerkt, nicht für die Forschung zu verwenden.

http://www.dgm.org/...

Dieser Seite kann man entnehmen wofür die Gelder ansonsten noch verwendet werden.
Kommentar ansehen
29.08.2014 03:29 Uhr von IceDevilHH81
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab aus Spaß an der Sache auch mitgemacht und zusätzlich 25$ gespendet... allerdings an die Brigence Brigade, eine Stiftung eines ehemaligen Footballspielers meines Lieblingsteams der selbst ALS hat. Dort werden von dem Geld ALS erkrankten die notwendigen Ausrüstungsgegenstände gekauft um ihr Zuhause entsprechend einzurichten! Gute alternative wenn man nicht direkt an die Stiftung spenden will…wegen Tierversuchen usw. ... muss ja auch nicht alles an eine Organisation gehen!

[ nachträglich editiert von IceDevilHH81 ]
Kommentar ansehen
29.08.2014 08:32 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
28% von einer größeren absoluten Zahl ist mehr als 28% von einer kleineren absoluten Zahl.

Von daher sollte man schon spenden wenn es einen interessiert.
Kommentar ansehen
01.09.2014 18:17 Uhr von ankala
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich immer höre "keine Tierversuche" kommt mir die Galle hoch. Was meint Ihr wieviel Kinder keine Eltern mehr hätten oder wie viele Eltern keine Kinder mehr wenn die Wissenschaft nicht die Möglichkeit hätte an den Tieren zu forschen.
Die jetzt gegen Tierversuche sind, würde ich gerne mal hören wenn Ihr Kind von einer nicht erforschten Krankheit betroffen ist... Zudem gibt es strenge Richtlinien die eingehalten werden müssen.
Kommentar ansehen
05.09.2014 08:56 Uhr von SpEeDy235
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da wirtschaften sowieso erst mal alle in die eigene Tasche, aber für die Sache selbst gibt es zu wenig Geld.
Kommentar ansehen
07.09.2014 10:55 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was regt Ihr Euch denn so auf???

28 % sind verdammt viel !
Es gibt andere Organisationen die sammeln noch viel mehr Geld ein und lassen es anschließend zu fast 99,8% in Ihren Kassen verschwinden.

Die Restlichen 0,2% werden dann anschließend dafür verwendet, das man sich neue Gotteshäuser erbaut und nich wie mit dem Spendenaufruf begangene Lüge "Armen hungernden Kindern helfen will."

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?