28.08.14 17:56 Uhr
 242
 

Syrien: An den Golanhöhen sind 43 UN-Soldaten in der Gewalt von Extremisten

Berichten der UN in New York zufolge sind 43 Blauhelmsoldaten in Gefangenschaft von bewaffneten Rebellen geraten. Außerdem seien 81 weitere Soldaten der Undof-Mission eingekesselt worden.

Vorausgegangen sind heftige Kämpfe von syrischen Einheiten und den bewaffneten Gruppen.

Die sogenannte Undof-Mission hält seit 1974 zwischen Israel und Syrien den Waffenstillstand unter ihrer Kontrolle. Aus 1.223 Blauhelmsoldaten besteht diese Mission, die aus Soldaten aus Indien, Irland, Nepal, den Niederlanden, den Fidschi-Inseln und Philippinen besteht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Syrien, Gewalt, UN, Soldaten, Golanhöhen
Quelle: saarbruecker-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen
Polizeigewerkschaftler Rainer Wendt: "Wir schieben die Falschen ab"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2014 18:49 Uhr von Shifter
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
die frage ist ja was die da eigentlich zu suchen haben
Kommentar ansehen
28.08.2014 21:22 Uhr von gerndrin
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ha ha ha...
Da können sie ja jetzt die befreundete Hamas zu Hilfe rufen,,,
Kommentar ansehen
28.08.2014 22:54 Uhr von Perisecor
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ egneGO

Dabei hat "Blau-Weiß" doch gerade Syrien mehrfach Frieden angeboten - was Syrien stets abgelehnt hat.
Kommentar ansehen
29.08.2014 10:52 Uhr von Fred1988
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor
Ja, aber nur zu Bedingungen, auf die Syrien nicht eingehen konnte. Dadurch würde Syrien seinen berechtigten Anspruch auf die Golanhöhen verlieren und müsste sich von seinem wichtigsten Verbündetem, dem Iran, distanzieren. Dieses Spiel spielt Israel leider sehr gut, bietet Frieden oder sonst was zu unannehmbarn Bedingungen an und zeigt hinterher mit dem Finger auf die anderen und sagt: "Die wollen nicht, das sind die Bösen.".
Kommentar ansehen
29.08.2014 12:45 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Fred1988

Israel war und ist bereit den Golan zurückzugeben, alles, was sie wollen, ist eine berechtigte Demilitarisierung des Golan. Immerhin war der Golan Auspunkt beider Panzer-Angriffe Syriens auf Israel.
Kommentar ansehen
29.08.2014 15:35 Uhr von Dusta
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Fred1988

"berechtigten Anspruch auf die Golanhöhen verlieren"

Angesichts der aktuellen Situation zu fordern, auch nur einen zusätzlichen Quadratmeter Land unter die Kontrolle des Schlächters Assad zu stellen ist schon mehr als zynisch. Oder einfach nur dämlich.

Im übrigen hat das Assad Regime bereits die Kontrolle über große Teile des syrischen Golan verloren.

Hätte Israel den Golan bereits an Syrien abgetreten würden jetzt unberechenbare, Israel sicherlich nicht freundlich gesinnte Kräfte in Sichtweite von Tel Aviv stehen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Basketball: Uli Hoeneß treibt FC Bayern Basketball voran


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?