28.08.14 15:11 Uhr
 444
 

Wie man richtig Eigenbelege fertigt

Kleinunternehmer kennen das Problem mit den "Belegen" für Ausgaben. Gingen sie verloren, dann akzeptiert das Finanzamt keinen Kostenabzug. Grundsätzlich darf man zwar Eigenbelege anfertigen, muss dabei aber feste Regeln beachten.

Für manche Kleinausgaben wie Trinkgelder oder Garderobengebühren kommen nur Eigenbelege in Frage, da Quittungen unüblich sind. Doch bei höheren Beträgen wittert der Fiskus Betrug und ist misstrauisch.

Generell wird bei Eigenbelegen der sogenannte "Vorsteuerabzug" verweigert. So können dem Unternehmen hohe Vorsteuerbeträge verloren gehen. Eigenbelege sollte daher immer nur als Notlösung in Frage kommen, betont die BVBC-Expertin Jüssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: opwerk
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Steuer, Beleg, Fiskus
Quelle: pt-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2014 15:11 Uhr von opwerk
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ein weites Feld. Dankbares Thema für jeden Steuerberater, zumal sich die Details jedes Jahr ändern. Jeder Unternehmer sollte das ernst nehmen und nicht fahrlässig Fehler machen.
Kommentar ansehen
28.08.2014 15:37 Uhr von PakToh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, wer Belege verschlampt ist selber Schuld und bei Kleinstbeträgen wie Trinkgeldern, etc. dürfte das nicht die Welt aus machen.

Zumal in Deutschland Trinkgelder freiwillig sind, wenn man also zufrieden war kann man das Trinkgeld gerne geben und muss es nicht zwangsweise von der Steuer absetzen. Bei Ausgaben für Parkgebühren etc. hat man darüber hinaus einen Bon /Parkmarke, so dass dort auch Meist ein Beleg die Echtheit bescheinigt.
Sehe also kein wirkliches Problem, ausser bei Leuten die von vater Staat selbst das Popeln in der Nase erstattet haben wollen der aber von denen, die ihre Bücher nicht im Griff haben.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?