28.08.14 12:21 Uhr
 408
 

Hamburg: Uber darf aufgrund eines formellen Fehlers weiterfahren

Das Verwaltungsgericht Hamburg teilte am Mittwoch mit, dass eine Untersagungsverfügung gegen Uber aus formellen Gründen nicht wirksam sei. Die Verfügung wurde von der Wirtschaftsbehörde erlassen, eigentlich wären aber die Bezirksämter zuständig gewesen.

Auch in Berlin ist bereits ein Verbotsverfahren am Laufen. Weitere Städte denken ebenfalls über ein Verbot nach.

Der Dienst Uber vermittelt über eine Handy-App Privatleute als Taxifahrer. Taxifahrer müssten aber eigentlich bestimmte Auflagen erfüllen und einen Personenbeförderungsschein besitzen. Im Juni hatten deswegen bereits Taxifahrer in ganz Europa gegen Uber und ähnliche Dienste demonstriert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Elizabeth1995
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Uber, Fahrdienst
Quelle: golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2014 12:21 Uhr von Elizabeth1995
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut das gegen solche Dienste vorgegangen wird da dadurch auch Menschenleben gefährdet werden da die Fahrer bei Uber keine Gesundheitsprüfung machen müssen wie gewöhnliche Taxifahrer.
Kommentar ansehen
28.08.2014 12:55 Uhr von lesersh
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Gibt zwei Möglichkeiten entweder den Personenbeförderungsschein abschaffen oder die Uber-Faher benötigen in Zukunft ein Personenbeförderungsschein
Kommentar ansehen
28.08.2014 13:36 Uhr von Havana...
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Ich bin für solche Apps.

Am Wochenende durfte ich mich wieder mal über das Taxiunternehmen in Hamburg aufregen. VOn der Straße ein Taxi bestellt und als es nicht ankam und ich anrief, wurde mir erzählt, es hätte 5 Minuten vor der Tür gewartet und niemand war da. Und dann werden die auch noch patzig und frech.

Die sollen endlich von ihrem scheiss hohen Ross runterkommen. Die haben vergessen, wer eigentlich Kunde ist in diesem Geschäft.

Man liest vorallem dauernd Kartellamt hier, kartellamt dort, dabei ist das Taxigeschäft eines der größten Monopole hier.
Kommentar ansehen
28.08.2014 14:04 Uhr von Saya
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin froh das mich mein Taxiunternehmen 3mal die Woche sicher befördert. Wenn was ist Unfall oder so sind die Versichert, wenn ich nach meiner Behandlung schlapp bin kommt der Fahrer mit und bringt mich bis in die Wohnung. Der Preis ist immer gleich und nicht wie bei den apps wenn viel los ist der7fache Preis

[ nachträglich editiert von Saya ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?