28.08.14 10:19 Uhr
 299
 

IWF-Chefin: Offizielle Ermittlungen gegen Christine Lagarde eingeleitet

Gegen die Chefin der Internationalen Währungsfonds, Christine Lagarde, sind offizielle Ermittlungen der französischen Staatsanwaltschaft eingeleitet worden. Grund dafür ist eine Finanzaffäre, in der neben Lagarde auch der Sportartikelhersteller adidas verwickelt ist.

In ihrem Amt als französische Wirtschaftsministerin soll Lagarde beim Verkauf von adidas durch den ehemaligen Minister Bernard Tapie vor etwa 20 Jahren ein nicht zulässiges Schiedsverfahren eingeleitet haben. Tapie klagte schon im Juli 2008 und erhielt 403 Millionen Euro als Entschädigung.

Neben Lagarde wurde auch der ehemalige Präsident Frankreichs, Nicolas Sarkozy, von der Staatsanwaltschaft vorgeladen. Die Anklage gegen beide lautet auf "Beihilfe zum Betrug und Veruntreuung öffentlicher Gelder".


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anklage, Ermittlung, IWF, adidas, Veruntreuung, Christine Lagarde
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Schuldspruch: Währungsfonds stellt sich hinter Christine Lagarde
Keine Strafe: IWF-Chefin Christine Lagarde wegen Fahrlässigkeit verurteilt
IWF: Christine Lagarde kandidiert für zweite Amtszeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.08.2014 10:19 Uhr von Borgir
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Anklage gegen eine Person in einem so wichtigen Amt sollte zumindest eine Suspendierung für die Zeit des Verfahrens nach sich ziehen. Passieren wird vermutlich gar nichts, weil Leuten in bestimmten Ebenen eben gar nichts mehr passiert.
Kommentar ansehen
28.08.2014 12:58 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau ist eine Illuminatihure allererster klasse...überall wo die und der IWF auftauchen versinkt das Land in schulden

[ nachträglich editiert von TragischerEinzelfall ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Schuldspruch: Währungsfonds stellt sich hinter Christine Lagarde
Keine Strafe: IWF-Chefin Christine Lagarde wegen Fahrlässigkeit verurteilt
IWF: Christine Lagarde kandidiert für zweite Amtszeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?