27.08.14 17:13 Uhr
 792
 

München: Absurder Fall von Blutattacke an Bushaltestelle

An einer Haltestelle im Münchner Stadtteil Solln schnitt sich ein etwa 40-jähriger Unbekannter mit einem Messer in seine Hand und zog sie noch blutend über das Gesicht einer auf den Bus wartenden Frau.

Das Opfer der merkwürdigen Attacke, eine 28-Jährige aus Peru, bemerkte zunächst nur die feucht werdenden Stellen im Gesicht, dann das Messer in der rechten Hand des Mannes. Es folgten bedrohlich fremdenfeindliche Sprüche gegen die Frau.

Die Peruanerin konnte fliehen und alarmierte die Polizei. Blutspuren seien gesichert worden, hieß es nach Polizeiangaben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Fall, Bushaltestelle
Quelle: abendzeitung-muenchen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2014 18:14 Uhr von Jolly.Roger
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@schattentaucher:

Das wichtigste:

Polizeipräsidium München, Kommissariat 44, Tel. 089/2910-0, oder jede andere Polizeidienststelle


Irgendwie aber schon interessant:
Er schneidet SICH in die Hand.
Lässt sich jetzt nur mutmaßen, wie die Tat verlaufen wäre, wenn die Täterbeschreibung anders lauten würde...

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?