27.08.14 16:45 Uhr
 609
 

Unfassbar: Autofahrer wirft auf der A5 während der Fahrt eine kleine Katze aus dem Fenster

Auf der Autobahn 5 nähe Weiterstadt haben Zeugen ein Fahrzeug beobachtet, aus dem der Fahrer eine kleine Katze während der Fahrt aus dem Fenster warf.

Es wurde die Polizei alarmiert, die auch in der Nähe der Autobahn die Katze fand. Diese ließ sich aber nicht einfach mitnehmen, sondern biss einen Polizisten in den Finger.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Ein Polizist hat sich der Katze angenommen und sagt dazu: "Ich kümmere mich jetzt um das Tier, gerade schnurrt sie seelenruhig auf meinem Schoß".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rechargeable
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Autofahrer, Katze, Fenster, Fahrt
Quelle: ffh.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2014 16:52 Uhr von Rechargeable
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Scheiß Urlaubszeit.

Wenn die Leute keine Lust haben sich um ein Tier zu kümmern während der Ferienzeit, sollen sie sich keine zulegen.
Kommentar ansehen
27.08.2014 17:09 Uhr von ar1234
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Viele der "entsorgten" Tiere waren einst Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke. Egal, wen man zu welchen Anlass beschenken will, Tiere haben nichts auf dem Gabentisch verloren!!! Wer trotzdem ein Tier verschenkt, macht sich mitschuldig an dessem Schicksal!

Wer seinem Kind ein Tier schenken will, sollte sich von vorneherein klar sein, dass man höchstwahrscheinlich entgegen aller Beteuerungen und Versprechungen des Kindes sich selbst um das Tier kümmern müssen wird oder für einige Zeit jeden Tag aufs neue das Kind dazu überreden muss, seiner Pflicht nachzukommen. Kinder sind eben noch Kinder!! Wenn man sich nicht drum kümmern will, sollte das Kind eben kein Tier bekommen.

Wenn jeder sich an diese beiden einfachen Regeln halten würde, währen wesentlich weniger Tiere "überflüssig".

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
27.08.2014 17:47 Uhr von dragon08
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte auch eine Katze und bin in Urlaub gefahren !
Aber Ich habe das Tier immer beim Tierarzt , in seine Katzenpension abgegeben .

Frei nach der Devise , wenn ich schon viel Geld für den Urlaub ausgebe , dann sollte auch Geld für das Tier da sein , um es solange unterzubringen.
Kommentar ansehen
27.08.2014 19:55 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle zu den Bildern... Er hätte sich wenigstens seinen Hosenstall zu knöpfen können... Sorry.

Aber mal ganz ernst, seit wann interessiert es die Polizei, wenn so jemand ein Tier einfach per Autobahn entsorgt.

wie es hier schon geschrieben wurde, man sollte diese Person/en auch per Auobahn entsorgen und liegen lassen.
Kommentar ansehen
27.08.2014 20:20 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Arne,
die Meldung liest sich nicht so, als wenn die Polizei sich nicht für sowas interessieren würde, oder?

Einer hat sich beißen lassen, der andere hat die Katze trotzdem eingefangen (und die dürften wissen, daß Katzenbisse, vor allem von jungen Katzen, nicht gerade harmlos sind, weil die Zähne noch sehr dünn sind und tief in die Haut gehen (nur, falls ihr mal selber sowas machen müßt- die nadelstichfeinen Bisse entzünden sich besonders schnell, weil wegen der dünnen Zähne sich die Wunde sofort wieder schließt, wodurch der infektiöse Speichel in der Wunde bleibt)).
Kommentar ansehen
28.08.2014 10:12 Uhr von jpanse
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Mort
Deswegen hab ich einen Hund. Hundebisse sind weitaus ungefährlicher, was das Infektionsrisiko anbegeht.

Menschen und Katzenbisse hingegen sind gleichgefährlich. Hätt ich nnicht gedacht. Das infektionsrisiko liegt hier bei 45 - 55 %
Kommentar ansehen
29.08.2014 03:12 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jpanse,
ja, das stimmt- 50% der Bisse entzünden sich, und bei 50% der Betroffenen wirds so schlimm, daß sie zum Arzt müssen. Meine Frau kennt jemanden, der deswegen einen Finger verloren hat.

Andererseits: wir haben seit 8 Jahren 4 Katzen, 3 davon aus schwierigen Verhältnissen, und sind eine Notfallpflegestation fürs Tierheim, aber gebissen wurde ICH noch nie.
Meine Frau hats letztens derwicht, als sie eine junge, wilde Katze zur Kastration einfangen wollte, aber das blieb folgenlos...also, vor allem, wenn man seine Katzen selber großzieht und gut behandelt, besteht nur dann Gefahr, wenn man sie übel in die Ecke treibt. Wobei das eben auch eine Frage des Talents im Umgang mit Tieren ist.

Und, um zu kontern: eine Katze kann niemanden so ohne weiteres totbeißen oder verstümmeln, aber...da landen wir wieder bei der Erziehung und dem Talent.
Kommentar ansehen
29.08.2014 07:49 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe eine Bologneser Dame...Totbeissen wird die höchstens Plüschtiere ;)
Kommentar ansehen
17.09.2014 22:52 Uhr von hotsummer1971
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist den das für ein Untermensch?Er hätte die Katze genausogut im Tierheim abgeben können.....sowas ist echt krank.Die Diskussionen hier über die Gefährlichkeit von Katzen vs Hundebissen sind auch o.T.Die Katzenbisse sind def.ungefährlicher

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?