27.08.14 15:40 Uhr
 354
 

Niederlande: Illegaler stirbt nach Prügelei um Schlafplatz in Garage

Vize-Justizminister Fred Teeven muss sich im Parlament den Fragen der Politiker wegen des Todes eines abgewiesenen Asylsuchers stellen. Man fordert ihn außerdem dazu auf, für diese Art von Illegalen "ein Bett, ein Bad und ein Frühstück" zu organisieren.

Etwa 100 Menschen haben kein Recht sich weiterhin in den Niederlanden aufzuhalten, nachdem ihre Anträge und sämtliche eingelegte Rechtsmittel abgelehnt wurden. Sie hausen jetzt in den Straßen, meist unter erbärmlichen Umständen.

Auch das Opfer musste eigentlich die Niederlande verlassen, konnte dies aber nicht, weil die benötigten Papiere für die Rückreise nach Somalia fehlten. Der Mann wurde in einer Garage wegen eines Schlafplatzes ins Koma geprügelt und starb. Er lebte dort seit Monaten mit anderen Illegalen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Niederlande, tot, Prügelei, Garage
Quelle: dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Anhalter zwingt Autofahrerin mit Messer dazu, Tabletten zu schlucken
Vergewaltigungsserie in Indien geklärt: Mann gesteht hunderte Taten
Menschengerichtshof: Häftlinge haben Recht auf Internet - Litauen verurteilt