27.08.14 15:34 Uhr
 557
 

Dortmund: Ferrari schleudert auf A1 in eine Leitplanke - Nun droht ein Tempolimit

Der Fahrer eines Ferrari 599 GTO verlor auf der Autobahn 1 in der Nähe von Dortmund die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte, nachdem er einen Tanklastzug berührte, in die Mittelleitplanke.

Warum der Fahrer des 300.000 Euro teuren Sportwagens in die Leitplanke raste, muss noch genau geklärt werden.

Eine Sprecherin der Polizei sagte: "Der verunglückte Fahrer gibt an, es wäre extrem glatt gewesen." Nun muss geklärt werden, ob es an dieser Stelle bei Regen wirklich glatt ist. Ein Tempolimit an diesem Autobahnabschnitt könnte die Folge sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dortmund, Ferrari, Tempolimit, Leitplanke
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2014 15:43 Uhr von rubberduck09
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Aber bitte ein eingeschränktes Limit für total-bescheuerte Sportwagenfahrer.

Ein Tempolimit weil _einer_ sagt da wärs glatt gewesen ist ja mal voll daneben. Man könnte anstelle eines Limits aber auch einfach einen ordentlichen Straßenbelag verwenden.
Kommentar ansehen
27.08.2014 15:44 Uhr von hostmaster
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.08.2014 15:51 Uhr von rubberduck09
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Teile 100 Meter weit fliegen: Wie schnell war der eigentlich dran?
Kommentar ansehen
27.08.2014 16:39 Uhr von Justus5
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin für Tempolimit 190 km/h.
Kommentar ansehen
27.08.2014 21:54 Uhr von tvpit
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...Der verunglückte Fahrer gibt an, es wäre extrem glatt gewesen....
Ja ne ist klar,alle anderen waren mit Spikes unterwegs,deswegen ist denen nichts passiert.
Wegen so nem Arschloch werden jetzt Limits eingeführt,da sagen wir doch Danke.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?