27.08.14 14:42 Uhr
 292
 

Australien: Mann gab trotz Steuerschulden und Konkurs Scientology viel Geld

Chris Lucas, Inhaber einer Gärtnerei, übergab der Scientology-Sekte mindestens 100.000 Dollar um sich mit dem Status "Patron with Honours" bejubeln zu lassen. Und das angesichts der Tatsache, dass sein Unternehmen mit drei Millionen Dollar verschuldet ist.

Gerichtsdokumente zeigen nun, dass systematisch Aktivposten zu einer kurz zuvor eröffneten Familienkrippe transferiert wurden, ohne dabei Außenstände an Gläubiger, Mitarbeiter und das Finanzamt zu begleichen.

Finanzbeamter Paul DeStefanis bestätigt, dass er seit drei Jahren keinen Cent von Chris Lucas Firma gesehen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Geld, Australien, Scientology, Konkurs, Steuerschulden
Quelle: news.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2014 14:51 Uhr von XenuLovesYou
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Wahrlich, die "ethischten" Menschen auf diesen Planeten, die so unglaublich viel für die Gesellschaft tun (Scientology Eigenbeschreibung) ...*kotz*
Kommentar ansehen
27.08.2014 19:14 Uhr von HamburgerJung200
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die ist nur eines von vielen beispielen, wie Mitglieder ausgenommen werden. Wie funktioniert so etwas aber?

Scientologen die für die IAS arbeiten, speziell See Org Leute, aber auch langjährige Mitglieder puschen nicht nur die Mitglieder auf den Events, sondern besuchen sie auch entweder zuhause oder in der Firma.

Dort verbringen sie auch meist ohne Probleme den ganzen Tag. Sie reden so lange auf das Mitglied ein bis es irgendwann nachgibt und zahlt. Dabei werden oft Sätze benutzt wie, Du musst Verantwortung tragen, deine Hilfe ist wichtig, es wird dir helfen weiterzukommen, es wird sowieso alles wieder zurückkommen doppelt und dreifach wenn Du uns hilfst, Du leistest einen der wichtigsten Beiträge für diesen Planeten, Du bist einer der wenigen die noch nichts bezahlt haben....usw usw.

Wenn man dann die ganze Nacht bearbeitet wird, sieht man "auch irgendwann mal ein", daß es wirklich wichtig ist seinen Teil zu leisten, und freut sich auch, weil man auf einmal in die Ränge der "besonderen Personen" aufgestiegen ist.
Schnell macht man mal, wie im obigen Fall, 100.000$ locker, ohne das man es hat. Platzt dann zb der Scheck, und die IAS bekommt nicht das "versprochene" Geld, dann ist aber der Teufel los. Ethik ist angesagt!

Weltweit gibt es ein paar Super Geld Eintreiber, die für die Organisation arbeiten, und vom eingenommenen 10 % bekommen. Andrik Schapers, Jeff Pomerantz (the lousy t-shirt man*) sind Weltweit die besten Geld Eintreiber der Organisation, um nur ein paar zu nennen. Es gibt natürlich noch viel mehr.Jedes Land hat seine IAS Eintreiber. Doch die zwei oben genannten, sind auf Internationaler Basis tätig.

* Jeff, versprach den "Spendern", wenn sie wenigstens 10.000$ spenden würden, würden sie von ihm ein "lausiges t-Shirt" bekommen, mit dem IAS Abzeichen darauf.
Kommentar ansehen
27.08.2014 20:14 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
dr.speis,
das klingt eher nach Steuerbetrug oder vorsätzlichem, betrügerichem Bankrott als nach echter Insolvenz- zum eröffnen einer Krippe waren ja offensichtlich 100.000 € vorhanden, und daß jemand nicht ans Finanzamt zahlt, obwohl er reich ist, ist wohl nicht gerade eine Ausnahme, wenn man an diverse Konzerne denkt, die so gut wie garnichts zahlen.

Und so ganz abwegig ist diese Zahlung an Scientology auch nicht: da geht es um Wirtschaftsbeziehungen und Aufträge, nicht um irgendwas sakrales.
So wie bei den Schauspielern, die sich als Aushängeschild für die Sekte mißbrauchen zu lassen, um gute Rollen zu erhalten...dafür gibts ja extra das Promi-Center in Hollywood, extra für die berühmteren Mitglieder, damit diese nicht mit dem Fußvolk konfrontiert werden...
Kommentar ansehen
28.08.2014 09:01 Uhr von mammamia
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
verwirrend....was hat eine Familienkrippe mit Scientology zu tun? Wann soll er denn an Scientology bezahlt haben? Als er schon überschuldet war? Bitte nächstes Mal die richtigen Ross und Reiter nennen.
Kommentar ansehen
28.08.2014 09:38 Uhr von XenuLovesYou
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
mammamiaOSA stellt sich, wie immer, dumm für seine Sekte.

Heute ist ja Statsday, kein Wunder das die gehorsamen RonDrohnen aus ihren Höhlen gekrochen kommen, um noch Punkt zu sammeln, um einer Bestrafung zu entgehen.

Wollen wir mal dem begriffstutzigen RonKlon weiterhelfen, der versucht, alles ins Lächerliche zu ziehen:


1) Was hat ein Familienkrippe mit Scientology zu tun?

http://www.sueddeutsche.de/...


2) Mach nicht auf Scheinheiligkeit Jürg, viele Unternehmen sind verschuldet und bekommen Kredit von Banken. So what? Und deine Sekte ist ja bekannt, Menschen bis aufs letzte finanziell zu melken. Kredit hier. Hypotheken da. Alles zum wohle der Sekte ...
Kommentar ansehen
28.08.2014 10:45 Uhr von HamburgerJung200
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
>>Wann soll er denn an Scientology bezahlt haben?<<

Eigentlich ist dies eine Frage, die sehr leicht zu beantworten ist.

IMMER.....denn ohne zu bezahlen, kommst Du in der Organisation nicht weit.

Es ist egal aus welcher wirtschaftlichen klasse die Mitglieder sind, bezahlen müssen alle und immer. Der Druck der von der Organisation aufgebaut wird, ist so immens, das einem "bewusst" wird "Will ich weiter machen, muss ich diese immensen Summen bezahlen".

Diese Einstellung führt dann dazu, das 90% der Mitglieder Summen bis zu 600.000 und mehr locker machen. Haben sie alle dieses Geld? Nein, natürlich nicht, deswegen verschulden sich viele, machen seltsame Geschäfte, manche auch krumme Dinger usw. In den wenigsten Fällen, verdienen Mitglieder wirklich dieses Geld. Und wenn sie es verdienen, dann landet es meist in der Organisation.
Kommentar ansehen
28.08.2014 12:28 Uhr von mammamia
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
So und jetzt etwas Nachhilfe in English:
allegedly heisst "angeblich"...du machst daraus einen anderen Titel, das "angeblich" passt da nicht rein.
Nursery: kann auch Gärtnerei heissen...aber wenn Du da Familienkrippe lol! ...draus machst um einen alten Artikel der Sueddeutschen zu verquanten: typisch Anon.
Und da willst Du Scientologen vorwerfen zu manipulieren!!! Schlicht peinlich!!!
Kommentar ansehen
28.08.2014 14:53 Uhr von HamburgerJung200
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Na na na.....Scientologen manipulieren nicht.

Einige Scientologen manipulieren, daß hört sich schon besser an. Der Rest WIRD oder LÄSST sich manipulieren. Solche Scientologen wie Du mammamia, sind dann die, die andere manipulieren.
Kommentar ansehen
28.08.2014 15:39 Uhr von Xenu_sucks
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ mOSAmia

Nenn DU doch mal Ross und Reiter für deine Behauptungen! Woher weisst du, dass die PR-Abteilung von J.K. Rowling keine Probleme damit hat, dass $cientology sie als Werbefigur missbraucht? Welches Gerichtsurteil besagt, dass die berichte über OT 8 falsch sind und verbietet deren Verbreitung?
Kommentar ansehen
11.09.2014 13:52 Uhr von mammamia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll...diese Reaktionen und gleich abwimmeln, Gegenangriff, B.Sonders at his best, aber korrigiert habt Ihr die Meldung immer noch nicht...Familienkrippe!!!!
und gleich noch ein paar !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wenn Ihr schon Fehler macht, dann steht doch auch dazu..

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?