27.08.14 13:59 Uhr
 656
 

Bayern: Flüchtlingsunterkünfte überlastet - Aufnahmestopp für Flüchtlinge

Das Bundesland Bayern nimmt bis auf weiteres keine Flüchtlinge mehr auf. Die Erstaufnahmeeinrichtung in Zirndorf ist völlig überlastet. Dort befinden sich 1.600 Personen. Die Kapazität ist aber eigentlich auf 650 ausgelegt.

Da auch die Erstaufnahmeeinrichtung in München wegen Masern dicht ist, hat das Sozialministerium beschlossen, erst einmal keine Flüchtlinge mehr aufzunehmen.

Neue Flüchtlinge werden auf die anderen Bundesländer verteilt.


WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, Flüchtling, Aufnahme
Quelle: br.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2014 23:48 Uhr von XFlipX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird noch weiter eskalieren:

"Kabinett - Flüchtlinge: Höhere Leistungen für Asylbewerber"

"Berlin (dpa) - Asylbewerber sollen in Deutschland künftig generell höhere Leistungen bekommen als über Jahrzehnte üblich. Mehr als zwei Jahre nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts machte das Bundeskabinett den Weg für eine Neuregelung des Asylbewerber-Leistungsgesetzes von Ministerin Nahles frei."

http://newsticker.sueddeutsche.de/...

XFlipX

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung
Joshua-Tree-Nationalpark: Verirrte Wanderer begingen Selbstmord
Twitter will gegen Sexismus und Hass vorgehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?