27.08.14 10:46 Uhr
 789
 

Ebola: Die Angst vor Bootsflüchtlingen aus Afrika steigt

Während sich die Ebola-Epidemie in Westafrika immer weiter ausbreitet, steigt die Angst davor, dass Flüchtlinge aus Afrika das Virus über das Mittelmeer mit nach Europa bringen.

Boote, die die italienischen Behörden vor Lampedusa aufbringen, werden von Beamten in Vollschutz-Kleidung begleitet. Natürlich geht es dabei auch um andere Krankheiten, wie Tuberkulose und Krätze. Aber auch Ebola spielt immer mehr eine Rolle. Doch die italienischen Behörden wiegeln ab.

Es heißt: "Wer von der italienischen Marine oder Küstenwache vor Sizilien oder Kalabrien an Bord geholt wird, stammt meist aus Syrien, Eritrea und Somalia, also aus nicht von Ebola betroffenen Gebieten. Zudem werden Boots-Flüchtlinge bereits vor Erreichen des Festlandes untersucht."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Angst, Afrika, Ebola
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2014 10:52 Uhr von Kaseoner13
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, diese Angst ist auch berechtigt.
Kommentar ansehen
27.08.2014 10:55 Uhr von sooma
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Mittlerweile sind mindestens 40 Fälle von Ebola in Italien registriert:

http://www.vnews24.it/...

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
27.08.2014 10:56 Uhr von sooma
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry, nochmal:

Schon im April gab es 40 Fälle von Ebola: http://www.vnews24.it/...

Mittlerweile dürfte sich das deutlich erhöht haben.
Kommentar ansehen
27.08.2014 12:26 Uhr von lou-heiner
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
komisch. ich hab da doch grad massig minus kassiert weil ich genau das angeprangert habe. und plötzich wollern alle hier jeden abknallen?

http://www.shortnews.de/...

es muss erst noch die richtigen treffen bevor ein umdenken hier stattfindet und wir das gesindel
1. raus werfen
und
2. nichtmehr rein assen.
Kommentar ansehen
27.08.2014 13:16 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SE:

Siehe News: " Doch die italienischen Behörden wiegeln ab." Ich freue mich aber, wenn Du weitere, auch widerlegende Quellen dazu findest.
Kommentar ansehen
27.08.2014 13:23 Uhr von maxyking
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.08.2014 18:04 Uhr von Shalanor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
mim Zerstörer durchfahren. Erst wenn die Todesrate bei den Flüchtlingen die 50% überschreitet und der rest heimgeschickt wird hört diese scheise endlich aus.
Kommentar ansehen
27.08.2014 18:54 Uhr von architeutes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ob nun mit Ebola oder ohne ,es gab mal den Film "der Marsch" in den sich ganz Afrika aufmacht nach Europa oder andere Länder im Norden.
Das Szenario des Filmes deckt sich mittlerweile in vielen Dingen mit heute.
Der Schwerpunkt war im Film auch das Mittelmeer und Italien mit Massen an Bootsflüchtlingen.
Erschreckend das ganze , anstatt die Dinge selber zu verbessern müssen andere die Probleme Afrikas 1 zu 1 teilen.
Danke.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
28.08.2014 10:02 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Klar werden hier die Leichen nicht noch umarmt, geküsst oder sonst was"

Natürlich werden sie das auch hierzulande. Hier sind aber die Hygienestandards (auch für Tote) völlig andere und mit was auch immer ansteckend infizierte Tote dürften gar nicht erst aufgebahrt werden.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?