26.08.14 18:25 Uhr
 5.418
 

Marokko: Burkini-Verbot in Hotels und privaten Schwimmbädern

Nachdem es zu einer Kontroverse unter marokkanischen Bürgern kam, weil eine verschleierte Frau nicht in ihrem Burkini im Hotelpool schwimmen durfte, haben jetzt alle privaten Schwimmbäder in Marrakesch ein Burkini-Verbot eingeführt.

Ein Burkini ist ein Badeanzug, der den ganzen Körper bedeckt und der speziell für Muslimas entwickelt wurde. Auf Postern wird nun auf das Burkini-Verbot hingewiesen. Sogar Burkinis aus speziellem Badeanzug-Material sind ab sofort verboten.

Die Poster an den Schwimmbädern sind in drei Sprachen verfasst. Das Verbot wäre aus "Hygienegründen" eingeführt worden, so der Leiter eines Schwimmbads.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Verbot, Marokko, Schwimmbad, Burkini
Quelle: moroccoworldnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2014 18:30 Uhr von Jlaebbischer
 
+89 | -7
 
ANZEIGEN
Schon seltsam. In Marokko verbieten die die Burkinis und hier erlauben immer mehr Schwimmbetriebe die Mistdinger in vorauseilendem Gehorsam...
Kommentar ansehen
26.08.2014 18:54 Uhr von fraro
 
+30 | -6
 
ANZEIGEN
Alles Nazis in Marokko, pfui.

Ironie off
Kommentar ansehen
26.08.2014 19:19 Uhr von kuro.tyo
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Sehr fortschrittlich
die Hoteliers in Marrakesch
Kommentar ansehen
26.08.2014 19:56 Uhr von blaupunkt123
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
@ Jlaebbischer Tja wir sind ja hier auch im Migranten-Schlaraffenland Deutschland.

Wo es bessere Gesetze für alle Nationen gibt, als für die deutschen Bürger selbst.

Ist doch schon lange so, dass der Einheimische zurückstecken muss, wenn ein Migrant etwas fordert.

Kreuze im Klassenzimmer, Burkinis usw.

Bin gespannt, wann deutsche Mädchen sich auch komplett verhüllen müssen, weil sich die Ausländer gestört fühlen.
Kommentar ansehen
26.08.2014 20:13 Uhr von Fabrizio
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.08.2014 20:34 Uhr von asianlolihunter
 
+2 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.08.2014 21:07 Uhr von Kennyisalive
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Aus Hygiene Gründe, selbst WENN er aus speziellem Badeanzug Material ist? Wie haben die denn das begründet? Nachher werden noch Badeanzüge verboten, aus "Hygienegründen" weil da zuviel Stoff dran ist.

Versteht mich nicht falsch, die Burkinis die eben nicht aus diesem speziellem Material sind würde ich ebenfalls verbieten. Denn das ist tatsächlich unhygienisch!
Aber gegen die anderen ist doch nichts einzuwenden, oder?

Man duscht sich doch sowieso, bevor man ins Wasser geht.
Kommentar ansehen
26.08.2014 21:22 Uhr von kuno14
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
burkini faso auch?man man hat die erde probleme............
Kommentar ansehen
26.08.2014 22:06 Uhr von Fabrizio
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@ Kriti
Bangkok dürfte eher etwas für jemand wie dich sein
Kommentar ansehen
26.08.2014 22:06 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Die Hygienegründe sind offensichtlich eine Ausrede, also warum wurden sie wirklich verboten? Das geht aus der News nicht wirklich hervor.
Kommentar ansehen
26.08.2014 22:21 Uhr von Pavlov
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@ Kennyisalive

DAS habe ich mich auch gefragt: Solche Neoprenanzüge Burkini Edition ist doch wirklich nichts, wo man etwas gegen sagen kann.
Kommentar ansehen
26.08.2014 22:33 Uhr von kotffluegel
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
ich will nicht wissen wieviel liter wasser damit aus dem becken geschleppt werden. wirklich gut kann das ja auch nicht sein.
Kommentar ansehen
26.08.2014 23:26 Uhr von TimC1980
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
kotfluegel hat schlon das richtige stichwort genannt. Ich habe mal eine Reportage aus einem deutschen Schwimmbad gesehen wo diese Dinger ebenfalls verboten sind. Mit diesen Badeanzügen wird zuviel Wasser aus den Becken geschleppt. Somit muss wieder Wasser zugeführt und geheizt werden. Stichwort Energie. Und es muss gechlort werden. Stichwort Hygiene. An den Dingern ist einfach zuviel Stoff dran. Mich persönlich stören die Dinger net. Sollen sie machen was sie wollen. Doch wenn Schwimmbadbetreiber eben sagen die Anzüge sind tabu. Dann ist dat eben so, wenn sie gute Gründe dafür angeben können.
Kommentar ansehen
27.08.2014 00:39 Uhr von Osceola
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Aber wenn es darum geht, daß zuviel Wasser aus den Becken geschleppt wird, müßten dann nicht auch deren männliche Begleiter verboten werden (weil die so hohl in der Birne sind)?
Kommentar ansehen
27.08.2014 01:47 Uhr von Atze2
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
saved as favorite

genau diese News hau ich dem nächsten "Gutmensch" um die Ohren

perfect
Kommentar ansehen
27.08.2014 01:54 Uhr von c0rE
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.08.2014 07:23 Uhr von Sirigis
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Als ich jung war (das war unmittelbar nach dem Aussterben der Mammuts und Säbelzahntiger) gab es in Europa schon eine ganze Menge an Muslimen. Die jungen Mädels trugen damals mehrheitlich kein Kopftuch (der Hidschab oder Hijab war damals noch nicht so in Mode wie heute), Burkinis sind mir aus meiner Jugend auch nicht bekannt, die flotteren Muslimas trugen Bikini, die etwas konservativeren Mädels trugen einen Badeanzug. Über die Befreiung vom Turn- und Schwimmuntericht wurde nicht diskutiert, und das Thema "Halal" wurde auch nicht weiter erörtert, die Leutens aßen halt kein Schweinefleisch. Die heute stattfindende Reislamisierung unserer muslimischen Mitmenschen beunruhigt mich zusehends, da sie zu einem merklichen Auseinanderdriften unserer Gesellschaft führt. Ich finde den marokkanischen Vorstoß in Punkto Burkini begrüssenswert, und würde sowas auch im westlichen Europa begrüssen. In der zunehmenden Abschottung der europäischen Muslime sehe ich ein wachsendes Konfliktpotential, und nein, ich möchte nicht in einem Europa, das von Bürgerkriegen überzogen ist, leben müssen.

[ nachträglich editiert von Sirigis ]
Kommentar ansehen
27.08.2014 08:13 Uhr von Mecando
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Was ist mit Sportlern und ihren Anzügen? Ist ja auch nicht wenig Stoff...
Kommentar ansehen
27.08.2014 08:20 Uhr von edi.sat
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.08.2014 08:31 Uhr von sooma
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Man duscht sich doch sowieso, bevor man ins Wasser geht."

Das tust Du vielleicht - viele aber eben nicht.
Kommentar ansehen
27.08.2014 09:14 Uhr von lesersh
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Richtig so
Kommentar ansehen
27.08.2014 09:44 Uhr von Sirigis
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@edi.sat: was möchtest Du mir damit mitteilen? Dass wir als Jugendliche (muslimischer und nichtmuslimischer Herkunft) uns geirrt haben, gegen geltendes Recht der Abschottung und Ausgrenzung verstoßen haben? Dass unsere nunmehr seit über dreißig Jahren bestehenden Freundschaften illegitim sind? Dass die Ehefrauen und Töchter meiner muslimischen Freunde Hidschab und Kopftuch ablehnen, und sich wohl eher ein Bein abnagen würden, als so einen gruseligen Burkini zu tragen? Ich darf Dir versichern, dass Allahs Blitz die Leutens bis dato völlig verschont hat. Und ja, ein gewisses Maß der Anpassung darf von der Aufnahmegesellschaft sehrwohl eingefordert werden. Das ist halt meine Meinung. LG Siri
Kommentar ansehen
27.08.2014 09:46 Uhr von Schäff
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Für Muslima kommt das dann also in diesen Bädern einem Badeverbot gleich, oder wie soll man diese News verstehen? Das in Anführungszeichen gesetzte "Hygienegründen" lässt dies zumindest vermuten.
Kommentar ansehen
27.08.2014 11:09 Uhr von flipper242
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tja

"Nach dem Wirbel um eine Muslimin, welcher 2013 der Zutritt zu einem städtischen Bad wegen ihres Ganzkörperbadeanzugs verwehrt wurde (ShortNews berichtete), hat die Stadt nun beschlossen, Burkinis zu erlauben. "

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von flipper242 ]
Kommentar ansehen
27.08.2014 22:11 Uhr von Atze2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Mecando

Sport (ich meine jetzt Fußball) wird in islamischen Ländern zeitversetzt übertragen. Es könnte ja jemand bei nem Torjubel das Trikot ausziehen. Nen nackten Männer-Oberkörper ist natürlich Frauen nicht zu zumuten. Dürfen ja nix selber entscheiden. Dafür gibt es ja Männer.







Wer den Sinn oder Unsinn versteht darf mir gerne auf Anfrage nen Euro überweisen.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?