26.08.14 15:15 Uhr
 475
 

Berlin: Flüchtlinge mit illegaler Demo wieder zurück am Oranienplatz

Am gestrigen Montag kam es am Oranienplatz nach längerer Ruhe zu erneuten Zusammenstößen zwischen der Polizei, etwa 30 demonstrierenden Flüchtlingen und etwa 300 Unterstützern. Die Versammlung, die nicht angemeldet war, wurde geduldet, aber ein aufgebautes Zelt entfernt und mindestens acht Personen verhaftet.

Auslöser für die erneuten Krawalle war die gestrige Nachricht für die verbliebenen 108 Flüchtlinge, dass sie ihre Unterkünfte heute verlassen müssen. Der Senat gab bekannt, dass die ausländerrechtliche Prüfung abgeschlossen sei und die Flüchtlinge demnach kein Aufenthaltsrecht für Berlin haben.

Kritik gab es vor allem von Seiten der Caritas, die zusammen mit der Diakonie die Flüchtlinge berät und der linken Opposition im Senat, die diesem Wortbruch vorwirft. Nicht nur für den heutigen Dienstag, sondern für die nächsten Tage und Wochen werden erneute Proteste und Krawalle erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sooma
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Flüchtling, Demo, zurück, Oranienplatz
Quelle: morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2014 15:28 Uhr von Post_Oma
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Immer wieder das selbe Pack. Und der Rechtsstaat macht sich lächerlich indem er wieder vor solche Leuten kuscht.
Kommentar ansehen
26.08.2014 15:38 Uhr von sooma
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe einen Fehler in der News eingebaut, es muss im zweiten Absatz heissen:

"...demnach KEIN Aufenthaltsrecht für Berlin haben."

Habe schon um Korrektur gebeten.
// Danke für die flotte Änderung!

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
26.08.2014 16:01 Uhr von Darkman149
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: ich gebe dir vollkommen Recht es wird Zeit, dass die Leute auf die Straße gehen und gegen sowas demonstrieren. Aber bitte friedlich.

Dennoch werden sich leider nie und nimmer Tausende finden, die dagegen auf die Straße gehen und demonstrieren befürchte ich. Denn jeder, der sowas in der Vergangenheit gemacht hat wurde umgehend in die rechte Ecke gedrängt, Organisationen mit der Begründung verfassungwidrig zu sein verboten und und und. Das hat dazu geführt, dass sich heute nur noch Wenige raus trauen um gegen "Kulturbereicherer" Stellung zu beziehen. Versteht mich bitte nicht falsch: ich bin nicht ausländerfeindlich! Aber auch unsere ausländischen Mitbürger müssen sich an unsere Regeln und Gesetze halten. Und genau das ist eben eine Sache, die sie oft genug nicht tun und ihren Forderungen mit den Fäusten (oder Schlimmeren) Nachdruck verleihen.

Traurig, dass jeder direkt als Nazi betitelt wird, wenn er solche Dinge offen anspricht und sagt es muss daran was geändert werden. Ich bin der Meinung hier sollte es eine ähnliche Regelung geben wie in der Probezeit beim Führerschein: dort reichen auch 2 kleine oder ein großer Verstoß um den Lappen los zu sein. Genau so sollte man das auf die Aufenthaltsgenehmigung anwenden. 2 kleine Diebstähle oder eine Körperverletzung = Abschiebung. Nur mal so als Beispiel. Und das bitte unabhängig vom Herkunftsland und dem Grund der Auswanderung. Wer sich nciht benehmen kann hat hier nichts zu suchen.
Kommentar ansehen
26.08.2014 16:21 Uhr von quade34
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Unterstützer festgenommen werden, hat man gleich den ganzen schwarzen Block vom 1.Mai usw. im Sack. Das wäre mal was.
Kommentar ansehen
26.08.2014 17:59 Uhr von Atze2
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
und irgendwann werden die Linken mit dem Finger auf AfD-Wähler zeigen und laut Nazi schreien

der deutsche Michel (jap) schaut sehr sehr sehr lange zu. Aber wenn er (der Michel) die Schnauze komplett voll hat.... dann ist Polen offen und Warschau brennt.

Die Geschichte wird sich wiederholen, nicht heute, nicht morgen, aber spätestens in 20 Jahren.

Vor allem braucht Deutschland schon rein volkswirtschaftlich gesehen wieder einen Knall. Und der kommt, darauf arbeiten unsere Politiker ja hin.
Kommentar ansehen
26.08.2014 21:03 Uhr von XFlipX
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Es wird lustig oder auch nicht:

"Bundespolizei kapituliert vor Flüchtlingsstrom - Steigende Flüchtlingszahlen überfordern Bundespolizei und Kommunen. Das Kabinett will den Gemeinden mit mehr Geld helfen, die Kriminalpolizei verlangt dagegen grundlegende Änderungen im Asylrecht."

http://www.welt.de/...

XFlipX
Kommentar ansehen
27.08.2014 10:38 Uhr von psycoman
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht angemeldete Demo = verhaften und fertig.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?