26.08.14 11:27 Uhr
 8.056
 

USA: Hyperschallwaffe abgestürzt

In den USA wurde jetzt ebenfalls, wie zuvor in China, ein neues Fluggerät, welches mit Hyperschall arbeitet, gestartet. Es explodierte allerdings direkt nach dem Start.

Das ist auf eine Fluganomalie zurückzuführen, welche sich während des Fluges ereignet hat und zu dem Sturz geführt hat.

Damit scheiterte das Projekt wenige Sekunden nach dem Start.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Waffe, Hyperschall
Quelle: upstartmagazine.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2014 11:54 Uhr von FiesoDuck
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Was denn jetzt, Waffe und / oder Fluggerät?
Das hätte nach den vier Sätzen wohl noch gepasst.

[ nachträglich editiert von FiesoDuck ]
Kommentar ansehen
26.08.2014 11:56 Uhr von nemesis128
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum ´ebenfalls´?
Kommentar ansehen
26.08.2014 12:08 Uhr von kuno14
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
wat is ne flug anomalie?luftdruck?
Kommentar ansehen
26.08.2014 12:36 Uhr von Bombaltus
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Blöde Überschrift, was hat ein neues Flugzeug denn mit einer Waffe zu tun? Auch falls sie von der US-Luftwaffe entwickelt werden sollte, ist es erst mal nur ein Flugzeug, erst die Sachen die man ran bastelt machen es zu einer Waffe.
Kommentar ansehen
26.08.2014 12:46 Uhr von stoske
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.08.2014 12:55 Uhr von Lederriemen
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
NATÜRLICH ist es explodiert, wer´s glaubt!
Das Ding ist voll einsatzfähig, es soll nur der Glaube entstehen, so etwas wäre doch nicht möglich
Kommentar ansehen
26.08.2014 12:58 Uhr von gugge01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Anomalie …. Nun ja , so kann man es auch ausdrücken.

Das Hauptkennzeichen dieser Staustrahltriebwerke ist das sie keine beweglichen Teile haben und die Verdichtung der Brennluft rein aerodynamisch erfolgt.

Das funktioniert allerdings nur bei entsprechenden
Geschwindigkeiten.

In die hochverdichtete Brennluft wird dann Brennstoff eingeblasen der im Brennkammerberiech gezündet wird.

Wenn die Anströmgeschwindigkeit zu niedrig ist oder der Luftstrom Kavitäten aufweist kann es zu einem explosionsartigen Rückschlag kommen der „vorn“ raus kommt und wie eine Betonmauer auf den Flugkörper wirkt.

Aus diesen Grund sind in den Ursprünglichen Konstruktionen die Staustrahl-Triebwerken immer nur als Buster Systeme parallel zu den normalen Turbinenantrieben genutzt worden.
Kommentar ansehen
26.08.2014 13:14 Uhr von gugge01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ja , noch zur Ergänzung!

Im vorliegenden Fall soll nur ein kurzer Feststoff Start Buster den Flugkörper auf Zünd- -anströmt-Druck bringen.
Ich vermute das das abwerfen des Start Busters den Ansaugluft Strom kurz flattern lässt , das führt zu Wirbeln, teilweisen Eisbildung und lokalen Brennstoffcluster in Prozessraum so dass das Kompessionsprozess durch unkontrollierte lokale thermodynamische Vorgänge gestört wird und die gewollte Brennzone zerfasert .

Das Ergebnis ist ein Flammenrückschlage und ein Brennkammer Explosion

Der Vorgang ist ähnlich wie das „Brennraum Klopfen“ bei Kolbenmotoren.

Die einfache Triebwerk Variante die diesen Explosiven Effekt quasi als Grundbetriebsart nutzt ist das aus der V1 bekannte Pulsationstreibwerk das den Rückschlag durch ein gefedertes Hammerkopfventil ausschließt.
Nachteil: extrem laut da es sich um sozusagen Pergamente Fehlzündungen handelt und nicht Überschallfähig wegen der Rückschlagdichtung des Ventile Betriebes.


[ nachträglich editiert von gugge01 ]
Kommentar ansehen
26.08.2014 13:40 Uhr von kuno14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gugge,aha pergamente fehlzündungen?weis schon was du meinst...........
Kommentar ansehen
26.08.2014 13:56 Uhr von DEvB
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Stoske


"Ein Fluggerät, welches mit Hyperschall fliegt, kann nur eine Waffe sein, denn Personen oder Dinge lassen sich nicht auf Hyperschall beschleunigen."

Bitte was?

Mal abgesehen davon, dass die Aussage sowieso Schwachsinn ist, ist also eine Waffe für dich kein Ding und kann nur deshalb mit Hyperschall fliegen?

edit: @Bastb war schneller ;)

[ nachträglich editiert von DEvB ]
Kommentar ansehen
26.08.2014 16:07 Uhr von kuno14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ne halma bei 35km/h.aber alles dreht sich alles bewegt sich.mit ca 1600km/h.also relativ............
Kommentar ansehen
26.08.2014 16:37 Uhr von murmet
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Laut der Quelle war es eine Rakte die besagte Hyperschallwaffe transportierte. Diese Rakete musste kurz nach dem Start wegen besagter Anomalie zerstört werden.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?