26.08.14 10:43 Uhr
 568
 

Warren Buffet steigt bei neuem Burger King-Deal mit ein

Der Investor Warren Buffet will Burger King bei der Übernahme von "Tim Hortons" unter die Arme greifen und investiert dafür eine Summe von 7,6 Milliarden US-Dollar.

Buffet will Burger King dabei helfen, seinen Firmensitz aufgrund der höheren Steuern in den USA nach Kanada zu verlegen.

Die amerikanische Regierung sieht dabei immer weniger Licht, weil immer mehr Unternehmen eine Verlagerung ihres Unternehmenssitzes nach Kanada in Erwägung ziehen, denn die Steuern in den USA sind deutlich zu hoch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deal, Burger, Burger King, King, Buffet, Warren Buffet
Quelle: dw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wieder rote und schwarze Burger bei Burger King
Burger King verkauft jetzt Bier-Burger
Sylt: Erste "Burger King"-Filiale soll entstehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2014 16:31 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Butzelmann

Dann fang doch mal damit an und boykottiere Elektronikgeräte aus dem Ausland.

Das hätte für uns den Vorteil, dass du deinen Unsinn nicht mehr u.a. im Internet verbreiten kannst.
Kommentar ansehen
26.08.2014 16:35 Uhr von wombie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Steuern zu hoch? In den USA? Oh mann. Die versuchen alle im Grunde gar keine Steuern zu zahlen, und das zu lasten der Allgemeinheit. Im Grunde muss man echt alle grossen Firmen boykottieren.
Kommentar ansehen
19.11.2014 11:05 Uhr von Endgegner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wärs mit einem Double Irish With a Dutch Sandwich?

Um das nochmal deutlich zu machen, CETA ist noch nicht in Kraft.

wiki.de:
"Das Comprehensive Economic and Trade Agreement, kurz CETA (auch als „Canada – EU Trade Agreement“ gelesen), ist ein geplantes europäisch-kanadisches Freihandelsabkommen.

Es wurde ab 2009 im Geheimen ausverhandelt, und nach mehreren Leak-Veröffentlichungen am 26. September 2014 zum Verhandlungsabschluss veröffentlicht. Das Abkommen bedarf nun noch der Legitimation durch das Europäische Parlament und den Europäischen Rat, und es muss von allen EU-Ländern, wie auch dem Kanadischen Parlament und allen Kanadischen Provinzen ratifiziert werden."

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wieder rote und schwarze Burger bei Burger King
Burger King verkauft jetzt Bier-Burger
Sylt: Erste "Burger King"-Filiale soll entstehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?