26.08.14 10:20 Uhr
 5.991
 

Schottland: 18-Jähriger stirbt möglicherweise bei der "Ice Bucket Challenge"

Im schottischen Inverkeithing ist der 18-jährige Cameron Lancaster möglicherweise bei der so genannten "Ice Bucket Challenge" gestorben. Die Leiche des jungen Mannes ist am vergangenen Sonntagabend in einem gefluteten Tagebau entdeckt worden.

Bei der "Ice Bucket Challenge" übergießen sich Menschen mit Eiswasser, meist vor einer spektakulären Umgebung. Möglicherweise ist der 18-Jährige dabei von einem Felsen in den Tagebausee gestürzt.

"Cameron starb in einem tragischen Unfall. Sein Tod ist ein großer Verlust. Während seines kurzen Lebens hat er viele Menschen mit seiner Freundlichkeit und seinem großzügigen Geist berührt", so seine Familie in einem Statement. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Schottland, Challenge
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2014 10:35 Uhr von r3vzone
 
+45 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich ist die "Ice Bucket Challenge" daran Schuld und nicht Übermut sowie maßlose Blödheit. Trotz alledem, mein Beileid.
Kommentar ansehen
26.08.2014 10:46 Uhr von der_robert
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
infolge der "Ice Bucket Challenge" ist (wenn die """News""" üebrhaupt stimmt) eben nicht der Grund, sondern der sturz vom Felsen bzw. eigendlich sogar nur der Aufschlaf und die daraus resultierenden Schäden am Körper ... Hätte er auf dem Felsen Telefoniert, würde es vllt eine """News""" geben die "Schottland: 18-Jähriger stirbt möglicherweise infolge eines Telefonates" lautet, wäre aber somit genauso schwachsinnig und falsch wie diese """News""" hier.

Nur weil die IBC "trend" ist, dient es hier lediglich um klicks zu sammeln (weil man warscheinlich davon ausgeht das er durch das kalte Wasser ein Schock erlitten hat und daran gestorben ist, dann wäre vllt auch die Überschrift korrekt, so aber nicht ...)

BTW.: Mein Beileid ...

[ nachträglich editiert von der_robert ]
Kommentar ansehen
26.08.2014 10:59 Uhr von Gorli
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich auf Youtube unter der suche "ice bucket challenge gone wrong" sehe, wie sich dutzende Leute teilweise Regentonnen gefüllt mit 2 Zentnern Wasser aus Versehen auf die Birne fallen lassen frage ich mich schon warum da nicht mehr tödliche Unfälle durch Genickbrüche passieren.

Ich meine guckt euch die Videos an, teilweise sogar mit Kindern:
https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
26.08.2014 11:00 Uhr von Lederriemen
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Gut
Kommentar ansehen
26.08.2014 11:37 Uhr von MRaupach
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich warte noch auf die Dry-Ice-Bucket-Challenge....
Kommentar ansehen
26.08.2014 11:47 Uhr von Robert76
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Klingt mir eher nach Darwin Award Challange.
Kommentar ansehen
26.08.2014 12:22 Uhr von VT87
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Was für ein Quatsch... wenn der jetzt am Kälteschock gestorben wäre, dann könnte man da einen Zusammenhang sehen, aber so hat das mit der Challange an sich nichts zu tun. Er ist nur durch sein riskantes Verhalten umgekommen.

Tragisch ist es trotzdem...
Kommentar ansehen
26.08.2014 16:38 Uhr von Klaus_Schuppenpetter
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaub, der hat was falsch verstanden. Ice Bucket Challange ist Eiswasser in Eimer, dann Eimer über den Kopf halten und los... Nicht Eiswasser im Teich und Kopfsprung hinein!! Hiermit nominiere ich ihn zum Darwin Award!
Kommentar ansehen
26.08.2014 16:59 Uhr von SpankyHam
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
darwin award!
Kommentar ansehen
26.08.2014 17:40 Uhr von xSounddefense
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ice-Bucket-Challenge.

Wir könnten alle Probleme dieser Welt lösen, wenn sich nur noch mehr Leute Wasserkübel über den Kopf schütten würden. Und nicht zuvergessen: Facebooklikes!
Kommentar ansehen
26.08.2014 21:05 Uhr von Hidden92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt bestimmt noch so einige die sich dabei schwer verletzt haben oder draufgegangen sind. Eben erst ein gif gesehen wo ein Typ statt dem Wasser in der Schaufel die Schaufel eines Radladers auf die Rübe gedonnert bekommt.
http://9gag.com/...

Und das ist ja nicht das einzige Video wo sich Leute die Schädel bei der Challenge einschlagen
Kommentar ansehen
27.08.2014 00:45 Uhr von Azureon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei jedem Schwachsinnstrend schaffts irgendwie immer wer sich dabei umzubringen....
Kommentar ansehen
27.08.2014 01:39 Uhr von fox.news
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Bei der "Ice Bucket Challenge" übergießen sich Menschen mit Eiswasser, meist vor einer spektakulären Umgebung."

so ein Unsinn. die populärsten Videos sind die, auf denen irgendwelche Prominente die "challenge" durchführen - in einem Großteil davon einfach bei sich zuhause.
Kommentar ansehen
27.08.2014 10:29 Uhr von Launcher3
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leider ist es so, dass nur noch dann Aufmerksamkeit für eine Sache erzielt wird, wenn sie mit "spektakulären" Aktionen verbunden wird. Warum nicht einfach so spenden, das gilt vor allem für die vielen schon "vergessenen" X und Y Prromis, die sich das Zeug über die Birne giessen, anstatt es nach Afrika zu schaffen :-)
Am besten hat mir Startrekkie Picard ( Patrick Stewart- ich mußte erst googeln, der Naame war mir nicht geläufig) gefallen. Eiswürfel aus Kübel in Whiskeyglas fallen lassen, Whiskey drüber und - Prost-.

[ nachträglich editiert von Launcher3 ]
Kommentar ansehen
27.08.2014 12:16 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lt. titel stirbt er erst evtl. daran. lt. artikel ist er schon gestorben.

und gestorben ist er nicht wegen einem eimer eiswasser, sondern weil er sich profilieren wollte und zu dumm war genug abstand zum abgrund zu halten.

bzw. getötet hat ihn dann wohlh eher der aufprall. der fall dürfte harmlos gewesen sein.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?