26.08.14 10:15 Uhr
 3.178
 

Berlin: Weil DHL-Bote am Friedhof niemanden antraf, gab er Urne in einem Imbiss ab

Eine 56-jährige Berlinerin ließ eine Urne mit den Überresten ihres verstorbenen Vaters von einem Bestatter in Bad Hersfeld nach Berlin schicken, um ihn dort auf dem Magdalenenkirchhof beisetzen zu lassen. Die Urne war direkt an den Friedhof adressiert.

Allerdings traf der Postbote dort niemanden mehr an. Kurzerhand gab er die Urne bei einem Imbiss in der Nähe ab. In der Sendungsverfolgung im Internet konnte die Tochter des Verstorbenen lesen: "Erfolgreich zugestellt an Spätkauf Bulut". Eine Adresse gab es nicht. Eine Friedhofs-Angestellte suchte nun die Urne.

Doch sie fand sie nicht. Erst die Tochter fand den Imbiss und die Urne. Eine DHL-Sprecherin sagte: "Wir möchten uns entschuldigen. Aber der Zusteller hat eigentlich alles richtig gemacht. Wenn er keinen Briefkasten erreichen kann, schicken wir die Benachrichtigung per Post."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Berlin, Friedhof, Imbiss, DHL, Urne
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaiserslautern: Ausgebüxte Kuh spielt "Katz und Maus" mit der Polizei
Paderborn: Bombenfund im Fluss entpuppt sich als Badewanne
Niedersachsen: Polizei soll Tränengasgranaten vor und nach dem Einsatz wiegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2014 10:18 Uhr von Holzmichel
 
+25 | -11
 
ANZEIGEN
Ich finde es erschreckend und anstandslos, dass Urnen mit der Asche von Verstorbenen überhaupt per DHL ausgeliefert werden!
Kommentar ansehen
26.08.2014 10:25 Uhr von Maverick Zero
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
Urne geht als XL Paket durch; unverbrannte Verstorbene als Sperrgut auf Palette.
Kommentar ansehen
26.08.2014 10:34 Uhr von tobsen2009
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Was machen die denn wenn das Paket verloren geht?! Den Angehörigen sagen "tja.. DHL hat das Paket verbummelt, Ihr lieber Angehöriger ist nun nicht mehr auffindbar, aber hey, dafür gibt`s 500.-EUR von der Versandversicherung.."
Kommentar ansehen
26.08.2014 13:06 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@tobsen2009

Du hast es erfasst. Besonders weil die CallCenter den Auftrag haben Telefonate in einem gewissen Zeitraum abzufertigen.

Das bedeutet, das auch bei Urnen so aussprüche kommen wie:" Ach sie müssen noch Warten", "Warten sie noch mal ne Woche dann kommt es sicher".

Zum Glück sind nicht alle so.

Wenn jemand was näheres wissen will -> PN
Kommentar ansehen
26.08.2014 14:06 Uhr von sooma
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Und die im Imbiss hatten keine Ahnung was drin war, weil sie das Wort "Urne" nicht kannten. Traurige Gschicht!
Kommentar ansehen
26.08.2014 16:38 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Holzmichel
DHL ist die Luxus Überführung, billig ist Hermes und GLS würde ich als pietätlos bezeichnen.
Kommentar ansehen
26.08.2014 17:30 Uhr von bigpapa
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso schimpft ihr auf DHL.

Ich bin echt kein Freund der Post aber da sind die in meinen Augen unschuldig. Woher soll der Postbote wissen das da eine Urne drin ist, und nicht eine Schale für ein Grab.

Schuld an den Elend ist der geizige Bestatter in Bad Hersfeld, oder der Empfänger wenn der den Versand zu gewollt hat.

In meinen Augen hätte man das vorher abklären sollen.

Eine Urne ist ein Wertgegenstand. Die Schickt man als "Eingeschriebenes Wertpaket". Dann wird das Paket unterwegs von jeden Postmensch der es auch nur berührt quittiert. Besonders bewacht, und auch kein Wildfremden in die Hand gedrückt.

Und eine autorisierte Person muss sich ausweisen, um das Teil in Empfang zu nehmen.

Das ist kein Wunschdenken von mir, sondern eine reine Versicherungssache. Geht ein solches Paket verloren wird es nämlich je nach Wertangabe für die Post RICHTIG TEUER.

Die Sache hat nur ein Nachteil. Sie kostet mehr als die hm 6.90 Euro glaub ich für ein Normpaket. Besonders die Wertversicherung ist vom Wert abhängig.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
26.08.2014 19:01 Uhr von KingPiKe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht wie es in Berlin ist, aber bei uns hat ein Spätkauf keinerlei Ähnlichkeit mit einem Imbiss. Eher mit einen kleinen Shop.

Ansonsten gibts ja mit Sicherheit auch andere Versandmöglichkeiten für eine Urne, als über den normalen Postweg - auch bei der DHL selbst.
Kommentar ansehen
26.08.2014 23:28 Uhr von GulfWars
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ist doch völlig normal das Urnen per Post/DHL/DPD/GLS verschickt werden. Ich seh da auch nichts schlimmes dran, das ist nur noch Asche und kein Mensch mehr.
Kommentar ansehen
27.08.2014 09:36 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin erstaunt: türkischer Spätkauf Bulut und noch keine türkenfeindlichen Kommentare?

Schlafen die noch alle?
Kommentar ansehen
27.08.2014 15:47 Uhr von jo-28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie Blöd muss man sein um ein Paket an einen Friedhof zu schicken? Warum wird die Asche überhaupt verschickt? Hätte die Dame auch nur den Funken von Pietät, hätte Sie die Überreste persönlich hingebracht. Hauptsache hinterher über den Paketfahrer aufregen der alles richtig gemacht hat...
Kommentar ansehen
03.04.2015 12:13 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich hätte Sie sich die Urne auch selber zusenden können. Aber das war der Frau dann doch schon zu viel des Guten. Dann doch schon nur noch an einen Friedhof. Die werden sicherlich Wissen, welche Wünsche der Verstorbene zu seiner Beerdigung geäußert hat.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker der Linken für Nichtabschiebung des Nagelbombers verantwortlich?
USA: Dr. Dre bekommt Handschellen verpasst als er Handy aus Tasche nehmen will
Bozen/Südtirol: Babygang an Spielplatz gefilmt wie sie Schäden verursachten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?