25.08.14 20:08 Uhr
 1.095
 

700 vor Christus: Scheinbar ältestes Schiff im Mittelmeerraum vor Malta gefunden

Unterwasserarchäologen haben angeblich vor Malta das bislang älteste Schiffswrack im Mittelmeerraum gefunden. Nach Angaben der Wissenschaftler stammt das Wrack aus der Zeit um 700 vor Christus und wird den Phöniziern zugeordnet.

Maltas Justiz- und Kulturminister Owen Bonnici erklärte, dass sich das Wrack in einer Tiefe von rund 120 Metern und gut eine Meile vor der Küste der Insel Gozo befindet. Die Forscher haben unter anderem 50 Amphoren gefunden, die in sieben Typen aufgeteilt werden können.

Die Forscher erklärten, dass die Amphoren scheinbar aus verschiedenen Häfen stammten. Des Weiteren wurden 20 Mahlsteine mit einem Gewicht von je 35 Kilo gefunden. Die Länge des Schiffes wird auf gut 50 Fuß geschätzt. Neben Wissenschaftlern aus Malta sind auch Franzosen und US-Amerikaner involviert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Schiff, Wrack, Malta, Mittelmeerraum, Owen Bonnici
Quelle: timesofmalta.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2014 20:28 Uhr von ms1889
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
der mensch lebte vor christus...bzw gab es schon 8000-13000 jahre menschen... ergo das man mal sowas findet...ist für mich nicht erstaunlich.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
25.08.2014 21:00 Uhr von tutnix
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
für einige ist das schon erstaunlich ;)
https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
25.08.2014 22:24 Uhr von S8472
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Nicht scheinbar, sondern anscheinend!
Kommentar ansehen
25.08.2014 23:25 Uhr von Cassiopeia711
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ob man wohl die heutigen menschen und deren dinge irgendwann auch mal ausgräbt, frage ich mich...
Kommentar ansehen
26.08.2014 08:40 Uhr von gugge01
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
700 ? zwar ganz nett aber nicht wirklich beeindruckend

7000 wäre ein echter Glücksfall !!!

Wo sollte man so etwas suchen?

Nun in der Tiefseeregionen des Persischen Golfes!

Entlang der vor Eiszeitlichen Küsten Indiens und Chinas!

In inneren der Sahara (kein Witz) und zwar in alten Flussbetten aus der zentral Sahara an bis an die Afrikanische Ostküste!

Und am Grund des Nildeltas ca. 100km vor der Heutiigen Küste und zwar unter den Eiszeit Ablagerungen !!
Kommentar ansehen
26.08.2014 08:45 Uhr von omar
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Länge des Schiffes wird auf gut 50 Fuß geschätzt."
=> EIn Verbesserungsvorschlag an den Autor: Fuß ist kein gängiges Maß bei den Lesern hier. Ich würde metrische Angaben bevorzugen. Vielleicht für´s nächte Mal...
Kommentar ansehen
28.08.2014 11:21 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
50 Fuß sind gut 15 Meter, riesig war das Schiff also nicht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?