25.08.14 17:11 Uhr
 1.141
 

Ranghöchster ukrainischer General: Russische Truppen an Konflikt nicht beteiligt

In einem umfangreichen Interview mit der Ukrainskaja Prawda gab der ukrainische Generaloberst Wladimir Ruban einige brisante Informationen preis.

Ruban sagte in dem Interview: "Sie werden sie (gemeint ist eine Beiteiligung russischer Truppen, Anm. d. Verfassers) auch inoffiziell nicht sehen, weil es dort keine gibt. "

Ruban ist der Meinung, dass es in der Ukraine, abseits von Militär und Separatisten, eine dritte Partei gibt, die daran interessiert ist, dass der Konflikt noch länger anhält. Ruban konnte noch nicht in Erfahrung bringen, um wem es sich bei dieser "dritten Seite" handeln soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blaustich
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Interview, General, Konflikt, Ukrainskaja Prawda, Wladimir Ruban
Quelle: freitag.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2014 17:11 Uhr von blaustich
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Möglicherweise ist diese dritte Partei der Agent Provocateur, wie bei Verbrechern unter Falscher Flagge üblich.
Kommentar ansehen
25.08.2014 17:21 Uhr von 2More
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Kann nicht lange dauern bis er als pro-russischer Verschwörungstheoretiker oder Putin-Versteher gebrandmarkt wird. Seine Stellung, Nationalität etc spielen dann für unsere Qualitätsmedien auch keine Rolle mehr.
Kommentar ansehen
25.08.2014 18:42 Uhr von magnificus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das gesamte Interview in der JW ist sehr interessant.

"Es gibt so einen traurigen Witz: »Rußland kämpft mit Amerika bis zum letzten Ukrainer.« Das kommt der Wahrheit sehr nahe. Aber das ist Geopolitik, und da werden die Entscheidungen ganz woanders getroffen. Spezialisten für nationale Sicherheit können lange darüber diskutieren."

Sagt ein General!
Kommentar ansehen
25.08.2014 18:54 Uhr von Knutscher
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ein sehr interessanter Bericht bzw Interview; wenn es stimmt !
Leider findet sich das Interview nur im Freitag und Junge Welt. Andere Quellen sind nur private Blogs.
In der Russischen Presse finde ich nichts; obwohl man annehmen sollte, das gerade die sich auf die Geschichte stürzen sollten. Auch in andere Medien konnte ich keine Entsprechung finden.
Also abwarten und mal sehen ob noch was zum Thema kommt
Kommentar ansehen
25.08.2014 19:19 Uhr von thugballer
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@Knutscher
Dieses Interview hab ich bereits vor mehreren Tagen auf der ukrainischen Seite pravda.ua gelesen.

Weiterhin war Herr Rubin in der ukrainischen Talk-Show Schuster zu Gast und bestätigte seine Angaben. Davon gibt es auch ein Youtube-Video
Kommentar ansehen
25.08.2014 19:52 Uhr von kuno14
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
also ist der antichrist der treibende welcher?
Kommentar ansehen
25.08.2014 19:54 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem ist es nur, dass in den westlichen Massenmedien auf dieses wichtige Interview, welches sehr vielen Menschen die Augen geoeffnet haette, keinesfalls eingegangen wird!
Die Westpropaganda vom boesen Russen wird um jeden Preis aufrechterhalten.
Auch werden wir in den Kommentaren dieser News nicht wieder die ueblichen Verdaechtigen (perisecor, halma, dbast, usw.) mit ihrer Faktendreherei erleben, da diese Aussage von einem ranghohen an den Gefechten beteiligten UKRAINISCHEN Offizier handelt. Also ein Statement aus allererster Hand und aufgrund Live-Interview auch nicht zu leugnen!
Kommentar ansehen
25.08.2014 20:03 Uhr von Perisecor
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
http://www.pravda.com.ua/...

Hier der Originalartikel.

Dass russische Truppen auf Seiten der Separatisten kämpfen hat ja auch niemand ernsthaft behauptet. Ruban sagt allerdings auch, dass es Waffenlieferungen aus Russland gibt (auch wenn diese nicht zwingend von Putin autorisiert sein müssen), genauso wie es bei den Separatisten russische "Militärberater" gibt.




Dieser Abschnitt fehlt bei der Übersetzung von freitag.de jedoch. War sicher nur ein Versehen...

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
25.08.2014 20:08 Uhr von honalolaoa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Alles was aus Kiew gesagt wird erinnert mich an die Aussagen von Comical Ali (der Informationsminister unter Saddam Hussein)
Kommentar ansehen
25.08.2014 20:10 Uhr von tutnix
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor

"Dass russische Truppen auf Seiten der Separatisten kämpfen hat ja auch niemand ernsthaft behauptet"

natürlich nicht, und wer etwas anderes behauptet, betreibt nur propaganda. wie wäre es eigentlich mal mit weniger lügen und mehr wahrheit von deiner seite aus? auch wenn es dir aus ideologischer sicht schwerfällt.
Kommentar ansehen
25.08.2014 20:13 Uhr von Nebelfrost
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
in der ukraine gibt es keine russischen truppen und keine russischen waffenlieferungen. ständig haut die kiewer regierung wieder neue behauptungen von angeblichen, russischen panzern und militärfahrzeugen heraus, die auf ukranisches territorium eingedrungen wären und die dann angeblich von ukrainischen militärs "aufgehalten" oder "zum teil vernichtet" worden sind.

erst heute ließ die kiewer regierung wieder verlauten, russische militärs hätten "als rebellen verkleidet" mit 50 fahrzeugen die grenze zur ukraine passiert und sich richtung mariupol bewegt, wo sie schließlich von den ukrainischen milizen noch vor dem erreichen der stadt gestoppt wurden. wieder gibt es keinerlei beweise dafür und wieder gibt es ein dementi aus moskau und seitens der OSZE.

ähnlich wie auch bei vorangegangenen verlautbarungen dieser art, ist die wahrscheinlichkeit hoch, dass es diese russischen militärs auch diesmal niemals gegeben hat. warum aber macht sich die kiewer regierung immer neu stück für stück mit solchen meldungen unglaubwürdiger, so dass sie letztlich nach außen wie paranoide vollidioten wirken (was sie im grunde ja auch sind)? warum streut kiew immer wieder derartige meldungen?

die antwort ist eigentlich recht einfach. kiew führt einen krieg gegen die eigene bevölkerung. im osten des landes ist es ein blutiger krieg mit waffen. im restlichen land ist es ein propagandakrieg. diese ganzen meldungen von russischen militärs und russischen waffenlieferungen sind nicht primär für die westlichen medien gedacht, sondern primär für die ukrainischen medien, also die medien im eigenen land. es wird nur ebenfalls bei uns darüber berichtet, weil die westlichen mainstream-medien, allem voran deutschland, unreflektiert das berichten, was die ukrainischen medien berichten.

für viele wache menschen hier bei uns, macht das daher keinen sinn, dass kiew immer wieder den gleichen fehler macht und immer wieder nicht belegbare thesen streut. für die ukrainische bevölkerung hingegen, die das ziel dieser kampagne ist, macht es sehr wohl sinn. kiew erzählt seinem volk, es würde eine antiterror-operation gegen eine gruppe von prorussischen terroristen im osten des landes führen. dass diese antiterror-operation in wirklichkeit ein blutiger bürgerkrieg gegen das eigene volk, gegen die eigenen zivilisten ist, darüber weiß die masse des ukrainischen volkes in anderen landesteilen so gut wie nichts.

nun vermeldet das ukrainische militär natürlich ständig erfolge im kampf gegen die separatisten (die nicht immer der wahrheit entsprechen), aber um das volk letztlich bei laune zu halten. das problem ist nur, dass das volk irgendwann fragen würde, warum der kampf gegen die gruppe von terroristen nicht bald zu ende ist bei all den erfolgen. und genau an diesem punkt muss kiew gegenwirken und streut berichte über russische waffenlieferungen, über kolonnen von russischen panzern, die in die ukraine eindringen und einer angeblich verdeckten invasion der russen. dies nutzt kiew dann vor seinem volk als begründung, dass der kampf gegen die terroristen dadurch immer wieder hinaus gezögert wird, da die terroristen kontinuierlich neue unterstütung aus moskau erhalten. und gibt es kein russisches militär in der ukraine, so wird halt einfach welches erfunden.

der großteil der ukrainischen bevölkerung kann das ja auch nicht nachprüfen. es gibt nur noch zwei fernsehsender, die beiden staatlichen sender. alle anderen sender wurden abgeschaltet. das internet ist auch keine gute quelle. denn viele von den ukrainern, die internetzugang haben, können kein deutsch und kein englisch. und webseiten von großen russischen medien sind für den aufruf aus der ukraine gesperrt. wenige in der bevölkerung wissen was gespielt wird, aber die werden mundtot gemacht bzw. einfach ignoriert. wir haben es hier mit einem astreinen medien- und propagandakrieg zu tun, von dem das ukrainische volk völlig umschlungen wird.
Kommentar ansehen
25.08.2014 20:14 Uhr von certicek
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der ukrainische General Ruban, Verhandlungsführer, über die Situation in der Ukraine

http://hinter-der-fichte.blogspot.de/...
Kommentar ansehen
25.08.2014 20:17 Uhr von Perisecor
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@ tutnix

Wo Lüge ich denn?

Du hast das z.B. hier getan:
http://www.shortnews.de/...



@ Nebelfrost

"in der ukraine gibt es keine russischen truppen und keine russischen waffenlieferungen."

Woher haben die Separatisten denn dann z.B. BTR-82AM?
Kommentar ansehen
25.08.2014 20:32 Uhr von Nebelfrost
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor

russische truppen und kolonnen des russischen militärs gibt es in der ukraine definitiv keine. was die russischen waffenlieferungen angeht, besteht eine gewisse wahrscheinlichkeit. abgesehen davon, dass ich waffenlieferungen seitens russland durchaus für gerechtfertigt halten würde, glaube ich dennoch nicht so wirklich, dass diese waffenlieferungen vom russischen verteidigungsministerium oder von putin ausgehen oder beauftragt wurden. aber genau das ist ja der springende punkt. ich bin mir sicher, dass hinter diesen waffenlieferungen durchaus andere kräfte in russland stecken. ich bin ja bereits vor einigen tagen schon mal näher darauf eingegangen. was speziell den BTR-82AM angeht - dazu kann ich nichts sagen. woher weißt du so sicher, dass es ein BTR-82AM war? soweit ich weiß, lässt dieser sich rein äußerlich zum BTR-82A so gut wie nicht unterscheiden. und befindet sich der BTR-82AM nicht sogar erst noch in produktion?
Kommentar ansehen
25.08.2014 20:45 Uhr von blaustich
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Hier ist der gesamte Artikel ordentlich auf Deutsch übersetzt. Ich wollte diese Quelle nehmen, diese wurde aber abgelehnt. Da muss man halt ein bißchen flexibel sein :) Für mich ist im Freitag- Artikel das Wichtigste enthalten.
http://www.jungewelt.de/...
Kommentar ansehen
25.08.2014 20:48 Uhr von Perisecor
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@ blaustich

" Für mich ist im Freitag- Artikel das Wichtigste enthalten."

Natürlich. Dass eben doch Material und Logistik aus Russland kommt, hätte in deiner News ja so oder so keinen Platz gehabt.


@ Nebelfrost

"soweit ich weiß, lässt dieser sich rein äußerlich zum BTR-82A so gut wie nicht unterscheiden."

Quasi ausschließlich am abgerundeten Scheinwerfer.



"und befindet sich der BTR-82AM nicht sogar erst noch in produktion?"

Ja, wird aktuell produziert, ist seit 2013 bei den russischen Streitkräften eingeführt.


Mal im ernst, Nebelfrost, du kennst mich doch hier jetzt schon lange. Der BTR-82AM ist für mich ein Aufhänger, weil es eines von ganz wenigen Waffensystemen ist, welches die Separatisten haben, die Ukraine aber nicht im Arsenal hat oder hatte.
Dass ich nicht "mal eben einfach so" behaupte, die Separatisten haben T-64BV und T-64A/B aus Russland, genauso wie andere Güter, weißt du doch - egal ob du nun mich oder meine Meinung magst oder nicht.
Kommentar ansehen
25.08.2014 20:58 Uhr von blaustich
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Persicor

Ich bin doch hier um eine News zu liefern und nicht das Altbekannte (was natürlich nicht der Wahrheit entsprechen muss) :)

"Natürlich. Dass eben doch Material und Logistik aus Russland kommt, hätte in deiner News ja so oder so keinen Platz gehabt."

Welcher Passage im Originaltext entnimmst du diese Information?
Kommentar ansehen
25.08.2014 21:15 Uhr von Perisecor
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@ blaustich

"Welcher Passage im Originaltext entnimmst du diese Information?"

Der Passage, die in deiner Quelle unglücklicherweise gar nicht erst vorkommt.
Kommentar ansehen
25.08.2014 21:27 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich frage mich warum die "junge welt" hier von admins als quelle abgelehnt wird, während schwachsinnsquellen wie DWN, grenzwissenschaft-blogspot und beforeitsnews uneingeschränkt zugelassen werden.
Kommentar ansehen
25.08.2014 21:47 Uhr von Peter Hoven
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ blaustich

Das ist ein ehemalige General.

https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
25.08.2014 22:44 Uhr von blaustich
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost

Das geschieht automatisiert. Interessant wäre sicherlich zu erfahren, anhand welcher Kriterien eine Quelle nicht durchgeht bzw. durchgeht.
Kommentar ansehen
25.08.2014 23:40 Uhr von Perisecor
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost @ blaustich

Würfel.
Kommentar ansehen
26.08.2014 00:53 Uhr von blaustich
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Ich musste lachen. Die Vorstellung finde ich sehr unterhaltsam.

Meine Theorie ist, dass es dazu auch eine white-list gibt, in die automatisch alle Seiten eingeordnet werden, die in einer Überschrift ein Wort wie "Nachricht" oder "Zeitung" enthalten.

Zudem gibt es eine höher priorisierte black-list, in die z.B. automatisch alle php Seiten eingeordnet werden.
Kommentar ansehen
26.08.2014 08:39 Uhr von tutnix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

wenn du sagst, das niemand ernsthaft behauptet, es gäbe russische soldaten im ukrainischen kampfgebiet, ist das eine lüge. gestern hat beispielsweise die rice wieder angefangen mit dem rotz.
http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
26.08.2014 09:44 Uhr von tutnix
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
die separatisten könnten sich ihre waffen sogar selbst herstellen. die gegend ist schon vor dem konflikt die waffenschmiede der ukraine gewesen.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?