25.08.14 14:28 Uhr
 225
 

Kometen "67P/Tschurjumow-Gerassimenko": Wo soll die Sonde Rosetta landen?

In rund drei Monaten soll zum ersten Mal eine Raumsonde auf einem Kometen landen. Wissenschaftler haben jetzt darüber beraten, wo die Sonde "Rosetta" auf "67P/Tschurjumow-Gerassimenko" landen soll.

Folgende Kriterien waren wichtig: der Landeort darf nicht zu hell und nicht zu dunkel sein und sollte möglicherweise auch Leben aufweisen.

"Zudem sollte am Landeplatz die Sonne auf und unter gehen, das ist nicht überall der Fall. Wir wollen messen, wie sich die Oberfläche des Kometen bei Tag und Nacht verhält", so Hermann Böhnhardt vom Max-Planck-Institut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sonde, Planet, Landung, Rosetta, Hermann Böhnhardt, 67P/Tschurjumow-Gerassimenko
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.08.2014 23:23 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Brat mir doch einer ´n Storch,die haben Ansprüche :".....und sollte möglicherweise auch Leben aufweisen."
Klar,Sonde wird da verankert,wo die kleinen grünen Spacemonsterjungen ihre Spielwiese haben,damit man die auch größtmöglich erschrecken kann.
Man,man,man,ich erspar mir jetzt den Blick in die Quelle,da wird auch nur ein Phantast/Planloser irgendetwas fehl/miß/nicht verstanden haben und hat das ins Netz geknallt.
Gruselig.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?