25.08.14 13:14 Uhr
 329
 

Ukraine: Russland will zweiten Konvoi entsenden

Nachdem Russland einen ersten Konvoi trotz fehlender Genehmigung über die Grenze in die Ostukraine zur Unterstützung der Bevölkerung geschickt hat, plant die Regierung in Moskau jetzt einen zweiten Hilfskonvoi.

Dies sagte Russlands Außenminister Sergej Lawrow auf einer Pressekonferenz in Moskau. Die Ukraine ist darüber informiert worden, dass diese Woche auf der gleichen Route ein zweiter Konvoi starten wird.

Lawrow rief die Ukraine und das Internationale Rote Kreuz erneut auf, bei der Hilfsaktion mitzuwirken. Eine Reaktion der Ukraine blieb bislang aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: th3_m0l3
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Ukraine, Konvoi
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2014 13:30 Uhr von Perisecor
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@ benjaminx

Du bist wie üblich nicht informiert. Hilfslieferungen aus der Restukraine gibt es schon eine Weile, davon mindestens eine auch in den deutschen Medien erwähnt.
Kommentar ansehen
25.08.2014 14:23 Uhr von usambara
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Haben sie schon: bestehend aus 10 Panzern und 40 anderen Militärfahrzeugen überschritt eine Kolonne die russische Grenze und bewegt sich entlang der Schwarzmeerküste Richtung der Hafenstadt Mariupol.
Das ist hundert Kilometer entfernt von Donezk
Kommentar ansehen
25.08.2014 15:56 Uhr von wer klopft da
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
die Russen unternehmen wenigsten was gegen das Elend was der Krieg mit sich bringt. Auf der russischen Seite bei Rostov am Don gibt´s mehrere Auffanglager wo ukrainische Flüchtlingen geholfen wird.
Aber Deutschland bzw. die ganze EU , Nato etc schauen nur von weitem zu und finanzieren den Krieg. Bravo Angela Bückdich (ehemals Merkel)!
Kommentar ansehen
25.08.2014 18:31 Uhr von Stray_Cat
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Grenzübergang, den der Konvoi benutzte, war von Kiev festgelegt worden (gab vorher ein Hin und Her, welcher denn nun).

Und sie haben ja wirklich ganz schön lange Zeit gehabt zu kontrollieren. Kann mir auch vorstellen, die hätten noch weiter rausgezögert. Gestern las ich, Poroshenko wäre es am liebsten gewesen, der Konvoi wäre erst nach dem Liberation Day gekommen.

Bei dem ukrainischen Konvoi fehlt mir noch der Glaube. Ukrainisch oder russisch kann ich nicht lesen. Gibt´s noch was anderes?

Ich find´s auch übel, wenn Leute lügen. Scheint die meisten aber nicht zu stören (wenigstens nicht, so lange sie´s selbst tun). Irgendwie hab ich´s bisher immer noch geschafft, ehrlich zu sein. Allmählich frafg ich mich, ob das nicht ein Evolutionsnachteil ist.

Wenn wir unsere Politiker anschauen, verteilt sich Lüge/Wahrheit etwa 90/10. Vor diesem Hintergrund müsste man das auch Putin zugestehen.

Gefallen tut mir sowas aber überhaupt nicht.

Ah, fällt mir noch ein: Die West-Ukraine verkauft immer noch offiziell Waffen an Russland. Hat sogar ein neues Gesetz erlassen, damit´s leichter geht. Und unsere Schlauköpfe verschärfen auch noch ihre eigenen Sanktionen. Oh wei!
Kommentar ansehen
25.08.2014 18:39 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Wil

Es ist zwar nicht schön, aber leider ist die Ukraine schon verkauft. An alle möglichen Firmen aus dem Westen, incl. der USA.

Grad gestern las ich darüber, bekomme aber wohl nicht mehr alles zusammen. Chevron auf alle Fälle. Zu meiner Bestürzung ist auch Monsanto ganz vorne dabei. Die müssen sogar schon vor der Unterzeichnung irgendwie aktiv gewesen sein.

Außer dass man die Ukraine strategisch gebraucht hat, um quasi einen Fuss in der Tür nach Russland zu haben, geht´s leider um die Bodenschätze. Und im Donbas gibt es unglücklicherweise (für die dortigen Bewohner) eben viel Schiefergas. Wenn da nix zu holen wäre, hätte Kiev vielleicht gar keinen Zirkus um eine Abspaltung gemacht. So aber sind denen die Menschen dort im Weg.

Lesen Sie mal das Assoiierungsabkommen, Sie werden geschockt sein. Um die Menschen, dass diese die Demokratie bekommen und es ihnen besser geht, das war nur Etikettenschwindel, damit außer den Angeheuerten auch noch ein paar normale Menschen auf den Maidan strömten.

Die Aktion mit den Cookies, auch die war nur Schminke. Ich verstehe nicht, wie man so viele Leute gar nicht als Menschen sehen kann, sondern nur als Instrument.
Kommentar ansehen
25.08.2014 18:49 Uhr von Perisecor
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ Stray_Cat

" Irgendwie hab ich´s bisher immer noch geschafft, ehrlich zu sein."

Den Eindruck hat man in manchen deiner Kommentare hier aber nicht. Aber vielleicht glaubst du den Unsinn, den du oft von dir gibst, ja auch einfach selbst:
Beispiel:
http://www.shortnews.de/...



"Und sie haben ja wirklich ganz schön lange Zeit gehabt zu kontrollieren."

Wann hatte die Ukraine denn Zeit zur Kontrolle? Als der Konvoi auf russischem Gebiet stand und Russland keine Ladeliste auftreiben konnte, gleichzeitig aber die Kontrolle durch die Ukraine verbot?



"Und im Donbas gibt es unglücklicherweise (für die dortigen Bewohner) eben viel Schiefergas."

Es gibt dort nicht viel Schiefergas. Deutlich weniger als z.B. in Deutschland. Des Weiteren wird daran schon seit mehreren Jahren gearbeitet, nicht erst plötzlich.



"So aber sind denen die Menschen dort im Weg."

Weil? Die Leute dort hat ja auch 2011 oder 2012 nicht gestört, dass Chevron dort - in Kooperation mit ukrainischen Unternehmen - aktiv ist.

Chevron und andere Firmen sind übrigens auch in Russland aktiv, denn ohne westliches Know-How kann Russland nur extrem begrenzt Öl fördern.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
25.08.2014 18:51 Uhr von Stray_Cat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Wil

Wie Sie bin ich der Meinung, dass Hilfe aus Deutschland und anderen EU-Ländern LÄNGST in die Ukraine hätte gebracht werden müssen. Viele Deutsche regen sich auf, dass das nicht geschieht (sie Forum von tagesschau.de).

Woanders hin kann ja schliesslich auch geliefert werden.

Aber es geht darum, dass die Leute aus dem Osten weg sollen. Viele sind ja schon geflohen, die andern hat man versucht auszuhungern. Ich schäme mich für unsere Regierung und nicht nur ich.

Die USA, die das Ganze eingefädelt haben, sind doch nur an der Ausbeutung des Landes interessiert. Und Deutschland fällt doch halb in Ohnmacht, wenn Washington was will. Da gibt es so gut wie keinen Widerstand, höchstens vielleicht tut man so. Sie haben doch selbst gesehen, wie das mit der NSA war/ist. Und wie man erst was zugibt, wenn es gar nicht mehr anders geht.

Den Menschen in England geht es auch nicht besser, lesen Sie mal dort die Foren.

Und wie war das mit dem Abschuss der MH17? Solange man noch dachte, die Separatisten wären´s gewesen, war alles furchtbar wichtig. Dann ist durchgesickert, Kiev war´s. Und? Hört man noch was? Alle stumm. Wird jetzt so lange totgeschwiegen, bis es die Leute vergessen haben. Und genau diese Strategie hat sich Merkel abgeguckt.

Kein Konvoi aus Deutschland? Warum? Keiner der Verantwortlichen wird Ihnen eine richtige Antwort darauf geben.
Kommentar ansehen
25.08.2014 19:02 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ranghöchster ukrainischer General: Russische Truppen an Konflikt nicht beteiligt
Kommentar ansehen
25.08.2014 19:24 Uhr von Perisecor
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@ Stray_Cat

"Aber es geht darum, dass die Leute aus dem Osten weg sollen."

Das ist Unsinn. Dort leben weit über 8 Millionen Menschen.


"Viele sind ja schon geflohen, die andern hat man versucht auszuhungern."

Nö. Geflohen sind bisher nicht mal 10%. Ausgehungert wird dort auch niemand - es waren die Separatisten, welche Hilfsgüter aus dem Rest der Ukraine nicht in die Stadt haben fahren lassen.



"Die USA, die das Ganze eingefädelt haben..."

Unsinn. Maidan begann, als Russland Janukowitsch bestochen hat, damit er den EU-Assoziierungsvertrag nicht unterschreibt.



"...sind doch nur an der Ausbeutung des Landes interessiert."

Nö. Die Rohstoffvorräte der Ukraine sind gering. Die USA haben sich auch nicht am Öl des Irak bereichert - und der hat nun wirklich einiges zu bieten.



" Solange man noch dachte, die Separatisten wären´s gewesen, war alles furchtbar wichtig."

Davon geht auch heute noch quasi jeder, der sich etwas mit dem Thema auskennt, aus.


"Dann ist durchgesickert, Kiev war´s."

Das ist völliger Unsinn. Die Su-25-Theorie wurde so oft und so fundiert widerlegt, dass man schon absichtlich lügen muss, um das weiterhin zu behaupten.



" Wird jetzt so lange totgeschwiegen, bis es die Leute vergessen haben."

Nö, bis der Untersuchungsbericht fertig ist. Was soll man auch sonst berichten?




"Ich find´s auch übel, wenn Leute lügen. Scheint die meisten aber nicht zu stören (wenigstens nicht, so lange sie´s selbst tun). Irgendwie hab ich´s bisher immer noch geschafft, ehrlich zu sein."

Tjo, alleine das ist schon eine dreiste Lüge - wie man hier sehen kann.
Kommentar ansehen
27.08.2014 04:19 Uhr von Stray_Cat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Wil

Danke für den Link.
Ich habe über Brzezinski alles gelesen, was ich nur finden konnte. Besonders zur Ukraine. Und das mit großer Sorge.

Was in dem Link steht, ist das Verblüffendste, was ich seit langem erfahren habe!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?