25.08.14 10:32 Uhr
 828
 

Toyota liefert erstmals Autos mit Nexus-7-Tablet im Armaturenbrett aus

In Taiwan hat der japanische Automobilhersteller Toyota erstmals Fahrzeuge ausgeliefert, in denen ein herausnehmbares Nexus-7-Tablet im Armaturenbrett integriert ist.

Das Tablet ist Teil des Toyota Intelligent System (TIS), welches gemeinsam mit der Asus-Tochter Unimax entwickelt wurde.

Fahrer solcher Autos können nun beispielsweise über eine Stimmerkennung auf Multimediainhalten, einer 4G-Verbindung sowie auch auf Google Maps zurückgreifen. Der größte Vorteil ist wohl aber, dass das Tablet jederzeit gegen ein neues, leistungsstärkeres Gerät getauscht werden kann.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Toyota, Tablet, Nexus
Quelle: gizmodo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef Matthias Müller fordert Diesel-Privilegien abzuschaffen
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
VW: Rückruf von Touareg 3.0 Euro 6 wegen Abschaltsoftware

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2014 10:56 Uhr von CallMeEvil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Allerdings muss ich das Ding jedes Mal aus dem Auto holen, damit die Kiste nicht aufgebrochen wird. Oder gibt es da einen Schutz?
Kommentar ansehen
25.08.2014 13:06 Uhr von CrazyWolf1981
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde interessieren wie dieser Tausch des Tablets aussehen soll. Wie es auf dem Bild aussieht ist es ja nur eine Halterung mit denau der Breite vom Nexus 7. Ein neues Gerät hat aber sicher nicht genau die gleichen Maße, außer es ist ein Tablet was in Kooperation mit Toyota produziert wird. Dann aber mit saftigen Preisen. Denn so entgehen denen ja z.B. teure Navi Updates die Kunden sonst zahlen müssten bei fest integrierten Systemen. Das holen die sich anderweitig wieder.
Kommentar ansehen
25.08.2014 13:13 Uhr von alex070
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@CrazyWolf1981

Ich denke mal ein Austausch gegen ein neueres Tablett oder beliebigen anderen ist nicht vorgesehen. Dieses Tablett ist Teil das Auto-Entertaiment-System und nicht als universelle Anschlussstelle für Tabletts gedacht.

Die Denkweise ist eine andere.

[ nachträglich editiert von alex070 ]
Kommentar ansehen
25.08.2014 15:51 Uhr von cvzone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist auf jeden Fall sehr interessant. Ich verstehe eh nicht warum die Hersteller einfachste Systeme für hunderte Euro an den Kunden verkaufen, wenn man auf bestehende Hardware für deutlich weniger zurückgreifen kann und diese nur minimal anpassen muss.
Kommentar ansehen
25.08.2014 16:50 Uhr von Hidden92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CrazyWolf1981
Ich vermute es gibt dann eine Art Einschubrahmen. Zukünftige Nexus 7 werden ja vermutlich eher dünner und mit dünnerem Rand ums Display, also insgesamt etwas kleiner. Da kann man dann einfach einen zusätzlichen Rahmen anbieten der eingeschoben wird.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?