25.08.14 10:27 Uhr
 569
 

Papst Franziskus spendet eine Millionen US-Dollar für verfolgte Christen im Irak

Kardinal Fernando Filoni, Präfekt der Missionskongregation, wurde kürzlich von Papst Franziskus zu einer Mission in den Irak gesandt (ShortNews berichtete). Nach seiner Rückkehr unterrichtete er Papst Franziskus in einem persönlichen Gespräch über die Lage der verfolgten Christen im Irak.

Gegenüber der Catholic News Agency erklärte der Kardinal anschließend, dass Papst Franziskus nun eine persönliche Spende in Höhe von einer Millionen US-Dollar (755.000 Euro) für die verfolgten Christen und andere Minderheiten geleistet hat.

Drei Viertel der Spende soll für die verfolgten Katholiken im Irak benutzt werden, ein Viertel für die Jesiden. Laut Kardinal Filoni sei seine Reise in den umkämpften Irak "keine diplomatische Mission" gewesen, sondern eine "humanitäre".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Irak, Papst Franziskus, US-Dollar
Quelle: de.radiovaticana.va

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2014 10:32 Uhr von skinny_al
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Schlimm, dass eine solche Spende überhaupt nötig zu sein scheint. Was der Quatsch mit den verfolgen der "Ungläubigen" immer soll.
Früher die Juden, heute die Christen und morgen die Moslems?
Kommentar ansehen
25.08.2014 10:44 Uhr von blabla.
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2014 11:04 Uhr von asorax
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
also spendet der typ meine kirchensteuern?
Kommentar ansehen
25.08.2014 11:27 Uhr von Tattergreis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@asorax

Macht doch unser Ferkel auch mit unseren Steuergeldern!!!!
Kommentar ansehen
25.08.2014 11:30 Uhr von Brain.exe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und woher hat der Papst diese persönlichen 1 Millionen Dollars? Der Papst bekommt kein gehalt und die Kirchensteuer wird er wohl nicht so Öffentlich verprassen.
Kommentar ansehen
25.08.2014 11:55 Uhr von asorax
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@brain.exe

steuergelder verprassen gehört zu den wichtigsten aufgaben der abergläubigen
Kommentar ansehen
25.08.2014 12:12 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hätte gedacht er spendet es für ALS.
Immerhin war er in dieser gehypten IBC nominiert.

[ nachträglich editiert von SN_Spitfire ]
Kommentar ansehen
25.08.2014 13:05 Uhr von Phyra
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wie sich alle aufregen, die kirchensteuer ist nicht zweckgebunden, ist doch schoen, wenn das geld denen zugute kommt, die es benoetigen anstatt neue klöster zu bauen.
Kommentar ansehen
25.08.2014 14:59 Uhr von ghostinside
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Es heißt "Million"
Kommentar ansehen
25.08.2014 16:36 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da gibt ein Paps mal das Geld für was Vernünftiges im Sinne der Nächstenliebe aus und schon pöbelt hier die Brigade der Vollpfosten.
Wissen eure Pfleger eigentlich, dass ihr euch an den Computer geschlichen habt?
Kommentar ansehen
25.08.2014 16:53 Uhr von Hidden92
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Von mir aus kann er machen was er will, geht mich nix an, ich zahl dem Heini auch kein Geld.
Aber warum genau hat der Kerl private Millionen? Mit nem üblichen Gehalt eines Priesters/Bischofs (oder was der vorher war) wird man ja wohl so viel Geld einnehmen oder?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?