24.08.14 21:17 Uhr
 3.514
 

Tiefpunkt durch IS-Terror erreicht: Islam muss nach Experte Prozess der Reifung erleben

In einem Interview mit "Radio Vatikan" hat der ägyptische Islamexperte und Vatikanberater Samir Khalil Samir SJ erklärt, dass die aktuellen Terrorakte des "Islamischen Staates" (IS) den Tiefpunkt in der Geschichte des Islams darstellen würden.

Auch wenn die Motivation in der islamischen Tradition begann, so könne man jedoch nicht sagen, dass dies Islam sei. Gerade die Tatsache, dass die IS-Milizen alle Menschen, die sich nicht ihrem Glauben anschließen, als Ungläubige bezeichnen und sie entfernen wollen, sei ein großes Problem.

Als Ursachen für die rücksichtslosen Taten der IS-Kämpfer und die Deutung des Islams nannte der Jesuit mangelnde Bildung, Armut und Unkenntnis. Einige wenige legen den Islam in immer extremerer Weise aus und die Masse des Volkes würde schweigend folgen. Davon müssten sich diese befreien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Prozess, Terror, Experte, Islam, IS, Tiefpunkt, Reifung
Quelle: de.radiovaticana.va

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2014 21:28 Uhr von Borgir
 
+37 | -24
 
ANZEIGEN
Reifung? Die brauchen Intelligenz, Toleranz, Weitsicht, Anstand, Ehre...usw usf...das lässt sich nicht einfach lernen, diese Dinge muss man in sich haben. Und das haben diese Leute in keiner Weise, nicht mal im Ansatz.
Kommentar ansehen
24.08.2014 21:40 Uhr von losmios2
 
+22 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.08.2014 21:44 Uhr von losmios2
 
+19 | -9
 
ANZEIGEN
@ blonx:

Sehr gut geschriebene News!
Sachlich, nicht wertend und in meinen Augen perfekt zusammengefasst!
Kommentar ansehen
24.08.2014 21:55 Uhr von Crazyhound
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
Den kann man nicht helfen,geschweige sich selber.Die werden mit ihrer Intelligenz weiterhin die nächsten 1000 Jahre in ihren Lehmhütten wohnen und nicht wissen das es schon Türen und Fenster gibt.
Kommentar ansehen
24.08.2014 22:07 Uhr von TinFoilHead
 
+15 | -13
 
ANZEIGEN
IS ist das Eine, der Islam etwas anderes. Wer nicht gerafft hat, das sich diese IS-Milizen nur hinter einer dieser Sekten, hier dem Islam, versteckt, naja, soll weiterpennen!
Kommentar ansehen
25.08.2014 02:06 Uhr von Rechthaberei
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Der Islam möchte durchaus die alleinige Weltherrschaft. Es ist vielmehr eine Frage des strategischen Vorgehens.
Im Koran sind daher Ungläubige Menschen dritter Klasse und kein Schlachtvieh.
Mit der unverhohlenen und sofortigen Zerstörung der Heiligtümer vor aller Welt hat der IS den Islam daher einen großen Schaden gebracht.
Kommentar ansehen
25.08.2014 06:58 Uhr von brycer
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die einen legen ihre Religion so aus, wie es ihnen in den Kram passt, die anderen machen sich kurzerhand ihre eigene Religion...
Was im Namen von angeblichen Religionen schon an Menschen auf dieser Welt umgebracht wurde, das geht in die Milliarden! Damit ist aber nicht nur der Islam gemeint. Auch christliche Lehren wurden schon so ausgelegt, dass es viele Menschen das Leben kostete.
Das Problem ist nicht der Islam - das Problem sind die Religionen generell.
Ohne Religion und dem daraus resultierenden Zwang den Menschen das aufs Auge zu drücken, was sie glauben sollen (oder müssen) wären wohl die meisten Kriege auf dieser WElt nie vom Zaun gebrochen worden oder die Kriegsherren hätten ihre liebe Mühe und Not gehabt sich andere Grüde suchen zu müssen, hinter denen sie sich verstecken können, ohne das jeder gleich merkt dass es ihnen im Endefekt doch nur ums Töten und um Machtspiele ging.
Vor ein paar hundert Jahren konnte man auch hier dem Volk noch das Blaue vom Himmel herunter lügen. Es bekam ja nicht groß mit was sonst in der Welt geschah.
Damals konnte man auch hier noch behaupten dass ein Neger...uuuups - natürlich ein Maximalpigmentierter ;-P ... von Grund auf böse ist und ein Araber kleine Kinder frisst. Die Leute glaubten das, weil sie ja sonst nur ihre gewohnte Umgebung kannten und zum Teil nicht mal wussten was nur ein paar Hundert Kilometer entfernt geschah.
Und so ähnlich sieht es noch in weiten Teilen der Regionen aus, in denen heute Krieg gespielt wird.
Da aber die Menschheit immer mehr wächst, wird auch die Chance immer höher dass sich solch geistigfehlgeleitete Individuen entwickeln, die sich dann ihre Mitstreiter in eben diesen Gebieten holen.
Der kommt ja aus der Stadt, dem muss man ja glauben.
Was der für einen Schei... erzählt, das wissen die ja nicht. Sein Wort ist Religion und dass man für Religion Opfer bringen muss ist ja klar. Der Gott oder die Götter müssen ja besänftigt werden, weil sie sonst gaaanz schreckliche Dinge machen können... ;-P

Die Wurzel allen Übels sind die Religionen - egal welche.
Religionen waren und sind nur das Deckmäntelchen für einige machtlüsterne Menschen, die unbedingt Krieg spielen wollen.
Kommentar ansehen
25.08.2014 07:19 Uhr von Sirigis
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
So schrecklich die Taten der ISIS sind, so schaffen es diese Psychoptahen endlich, dass auch ein wachsender Teil der Muslimen den Islam anfängt zu hinterfragen, das ist gut so. Wenn man sich vorstellt, dass ein nicht unerheblicher Teil der Muslime in westlichen Ländern wünscht, dass die Scharia eingeführt wird, sollten wir Nichtmuslimen uns langsam aber sicher ernsthafte Gedanken machen wie viel Islam noch problemlos verträglich ist. Die Reislamisierung der im Westen lebenden Muslimen ist ein ernstzunehmendes Anzeichen dafür, dass es zu zunehmenden Problemen im friedlichen Miteinander kommen kann, das wäre eine sehr traurige Entwicklung, die übrigens in manchen Stadtteilen mit einer hohen Anzahl an Muslimen (ich habe die letzten 10 Jahre in einem solchen Stadtteil gewohnt, ich möchte das nie wieder haben) bereits heute Realität ist.
Kommentar ansehen
25.08.2014 08:24 Uhr von lesersh
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Klar die meisten Leute die diesen Idioten folgen haben noch nie eine Schule besucht. Die Bildung muss gestärkt werden, außerdem müssen die Frauen gestärkt werden
Kommentar ansehen
25.08.2014 10:27 Uhr von maxyking
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Egal welcher Religion man folgt wer sein heiliges Buch bis zum ende gelesen hat weiß Bescheid das es kein gutes Ende für alle gibt. Das ende der Geschichte ist immer der Weltende, da kann man lange sagen Islam ist Frieden oder gute Christliche Werte, alles scheiße, in den heiligen Büchern ist Wissen und Bildung negativ belegt sogar eine Sünde und jeder der an eine der abrahamischen Religionen glaubt für denn ist das glückliche ende wenn alle Tod sind, wer seine Moral aus einem solchen Buch zieht ist ein Idiot. Stoppt alle Religionen und findet Moralische werte die es möglich machen das wir Menschen uns nicht gegenseitig ausrotten das wäre doch mal himmlisch.
Kommentar ansehen
25.08.2014 10:44 Uhr von GroundHound
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Der Islam gehört abgeschafft. Wie jede andere Religion auch.
Das sind Relikte aus dunklen Zeiten.
Kommentar ansehen
25.08.2014 11:01 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
In einem Interview mit "Shortnews" hat die deutsche Westexpertin und Ex-Politikerin Des Wahnsinns Fette Kuh erklärt, dass die aktuellen Terrorakte der "United States of America" den Tiefpunkt in der Geschichte des Christentums darstellen würden.

Auch wenn die Motivation in der christlichen Tradition begann, so könne man jedoch nicht sagen, dass dies christlich sei. Gerade die Tatsache, dass die vereinigten Staaten alle Menschen, die sich nicht ihrem Glauben anschließen, als Ungläubige bezeichnen und sie entfernen wollen, sei ein großes Problem.

Als Ursachen für die rücksichtslosen Taten der CIA Agenten und die Deutung des Christentums nannte die Pantheistin mangelnde Bildung, Armut und Unkenntnis. Einige wenige legen das Christentum in immer extremerer Weise aus und die Masse des Volkes würde schweigend folgen. Davon müssten sich diese befreien.
Kommentar ansehen
25.08.2014 11:31 Uhr von nexuscrawler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Leider kann es keine Reifung geben, denn der Koran ist das unverfälschte
Wort Gottes, was will man machen!

Christen haben das Glück, dass es Menschen waren die aus verschiedenen
Quellen, zu verschiedenen Zeiten aufschrieben was angeblich Sache war und
somit hatten sie die Möglichkeit, das immer neu zu interpretieren und
anzugleichen!

Nichtsdestotrotz ist es ebenfalls Blödsinn, wie bei jeder Religion.

Also, loslassen!
Frei werden!
Sich selber Sinn suchen und hoffentlich finden!
Sich untereinander unterstützen anstatt zu bekämpfen (Idioten gibs auch so genug,
da müssen wir nicht noch Religioten pflegen und hegen!)

Das Wort zum Montag:

Lasst ab von Religionen!
Findet zu euch selbst!

g

nexuscrawler
Kommentar ansehen
25.08.2014 12:32 Uhr von Klaus_Schuppenpetter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Von einer sittlich-moralischen Reife ist der Islam noch mind. 2000 bis 3000 Jahre entfernt. Solange man andere Religionen nicht als gleichwertig begreift, ist keine "Reife" in Sicht.
Kommentar ansehen
25.08.2014 12:53 Uhr von losmios2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@serieneinzfall

klar fehlt es an Bildung, oh man!

Natürlich nicht akademisches Wissen, sondern Grundsätzliches... Wie verhalte ich mich anderen gegenüber!? Und das wird wohl kaum an einer UNI gelehrt werden. Zu diesem Zeitpunkt hat man schon lange eine eigene halbwegs feste Moralvostellung etc...

Vorher fehlt die Bildung,, Was das Hänschen nicht lernt, sag ich da nur...

Respekt vor Anderen erlernt man, indem man wiederrum Andere, mit Anderen respektvoll agieren sieht, und adaptiert eben das vorgelebte Verhalten und refelektiert wie gut es passt.

Eine Religion wie der Islam ist ein Paradebeispiel dafür, was mangelde Bildung, fehlende Moral und Ethik mit sich bringen KANN...

[ nachträglich editiert von losmios2 ]
Kommentar ansehen
25.08.2014 13:34 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Im Juni 2014 erklärte die Organisation für Islamische Zusammenarbeit, dass die Praktiken der IS nichts mit dem Islam zu tun hätten


http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
26.08.2014 11:02 Uhr von Schok
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@tragischerEinzelfall

Ein plus hast du von mir für deinen Beitrag, aber mal im ernst, wer von dieser Braunen suppe möchte so was schon lesen? Als ob sie alle in Intelligenz gebadet hätten. Schreien eigentlich genau das Selbe von sich, was diese Terror gruppe IS macht.
Die IS repräsentiert nicht den ISLAM. Aber um das zu verstehen, müsste man auch gewillt sein, sich damit mal genauer zu beschäftigen. Aber wozu? Damit sie die wahren Hintergründe erfahren und der ISLAM eigentlich doch nichts dafür kann und sie mit Ihrer Aussage dann doch falsch gelegen haben, dass der ISLAM doch nicht so schlimm ist, wie angenommen? Das kann sich so ein Brauner doch eh niemals eingestehen.
Kommentar ansehen
26.08.2014 11:22 Uhr von Gorli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ SerienEinzelfall:
Der Schock des 2. Weltkrieges mit all seinen Auswüchsen hat aber insgesamt zur Reifung der westlichen Welt beigetragen. Auch wenn es vielen nicht ins Weltbild passt: Amerika hat viele Kriege geführt, aber sie haben die ansässige Bevölkerung nie vertrieben und das Land annektiert, obwohl sie es leicht gekonnt hätten. Ohne den ersten und zweiten Weltkrieg hätten die bestimmt auch mal ein paar Stücke aus Kanada und Mexiko rausgenommen, einfach weil sie die militärisch stärkeren wären.

Die einzigen die sowas heutzutage noch machen die IS Terroristen, diverse somalische Milizen, und, in einem sehr schleichenden Verlauf, Israel im Westjordanland.
Kommentar ansehen
26.08.2014 11:50 Uhr von VerSus85
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead

"
IS ist das Eine, der Islam etwas anderes. Wer nicht gerafft hat, das sich diese IS-Milizen nur hinter einer dieser Sekten, hier dem Islam, versteckt, naja, soll weiterpennen!"

Ganz im gegenteil. ISIS ist Islam und Islam ist ISIS. Wer das leugnet soll Bitte weiter pennen! Ihr Muslime könnt nicht immer die Geister leugnen die ihr herraufbeschworen habt mit euren Hass auf Amerika und dem Westen. Schau dir die gegenwertigen Konflikte in der Welt an, zu meist steckt irgent eine islamische Terror Organisation dahinter. Das fängt in Deutschland schon an mit Metzgereien bespucken weill sie Schweinefleisch verkaufen, bis hin zu Köpfe abschneiden im Irak. Das ist der ISLAM wie er leibt und Lebt.

[ nachträglich editiert von VerSus85 ]
Kommentar ansehen
26.08.2014 15:18 Uhr von Biblio
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Mensch ist dummes Gesocks. Ob mit oder ohne Religion, völlig egal. Menschen töten und wenn sie konfessionslos sind, macht es das kaum besser, als mit Konfession.

"Der Islam ist das übel", Nein, der Mensch ist das übel.

Übel ist, wer übles tut.
kleine Übel, große Übel, völlig egal. Packt euch mal alle an die eigene Nase.

@Versus85

Ich bin AUCH der ISLAM, wie er leibt und lebt und nichts von den Dingen, die Du anführst, habe ich getan.

Verleumdungen sind aber völlig in Ordnung, wenn es nach Leuten wie Dir geht.

[ nachträglich editiert von Biblio ]
Kommentar ansehen
27.08.2014 07:39 Uhr von edi.sat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der Mann weiß wovon er spricht!

Allerdings wissen das viele hier auf SN nicht. Die sollten sich mal ein bisschen mit Geschichte befassen ;)
Kommentar ansehen
27.08.2014 10:03 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SerienEinzelfall - passt gut zusammen Dein "Es mag sein, dass es im Durchschnitt mehr Perspektivlose und Ungebildete anzieht, diese sind auch viel einfacher zu indoktrinieren. " und "Die Führungselite der Nazis...".

Alles wiederholt sich irgendwann irgendwo.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?