24.08.14 18:00 Uhr
 519
 

Wissenschaftler finden heraus, dass Raps wesentlich mehr Gene als der Mensch hat

Die Wissenschaftler Birgit Samans und Rod Snowdon von der Universität Gießen haben zusammen mit einem internationalen Forscher-Team die Ölpflanze Raps untersucht.

Dabei fanden die Forscher heraus, dass der Raps rund 101.000 Gene besitzt. Ein Mensch hat dagegen lediglich nicht einmal 30.000 Gene.

Raps gibt es erst seit einigen tausend Jahren. Die Ölpflanze entstand aus einer zufälligen Kreuzung zwischen Kohl- und Ölrübsenformen. Raps ist zurzeit die wichtigste europäische Ölpflanze.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Wissenschaftler, Gene, Raps
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2014 18:41 Uhr von TheRoadrunner
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlt nur noch, dass sich herausstellt, dass die Intelligenz proportional zur Anzahl der Gene ist...
Kommentar ansehen
24.08.2014 19:11 Uhr von Onid_A
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Ich freu mich schon wenn die "Wissenschaftler" endlich mal herausfinden das Gene nur ein klitzekleiner Teil dieses unendlichen Universums sind.

Es ist die Seele die man erforschen muss. Evolution findet nicht bei Atomen, Moleküle oder Organen statt... Wie soll das auch gehen? Haben sich die Flossen der Fische dazu entschieden Beine zu werden? Nein... Evolution beginnt in der Seele. Wenn der Geist eine Veränderung will, gibt es eine Veränderung. Egal ob beim Menschen oder beim Bakterium.

Ich würde euch gern noch einen Rat von Meister Yoda mitgeben, aber eine leicht veränderte Version davon:

Erforsche deine Seele! :)

Edit: Pflanzen sind die gutmütigsten Lebewesen die wir auf diesem Planeten haben. Sie nehmen so wenig aber geben so viel! Sie geben uns Menschen alles was wir zum leben brauchen und wir? Wir nehmen ihnen alles was sie zum leben brauchen. Würde sich der Mensch die Pflanze zum Vorbild nehmen, wären wir im Paradies. (ok und das war jetzt genug spiritueller Moslem für heute :D )

[ nachträglich editiert von Onid_A ]
Kommentar ansehen
24.08.2014 20:36 Uhr von Rychveldir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Onid, ich glaube nicht, dass Wissenschaft das ist, was du dir darunter vorstellst.

Wie soll man die Seele erforschen? Nichts deutet auch nur auf ihre Existenz hin.
Kommentar ansehen
24.08.2014 21:50 Uhr von Onid_A
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Rychveldir

Ich hab dir vor ca. nem Jahr bereits einen link geschickt, wo du lernst deine Seele kennenzulernen. Leider hast du nicht weiter drauf reagiert weil du mich vermutlich für verrückt gehalten hast wofür ich dir aber absolut nicht böse sein kann :)

Ich habe meinen magnetischen Sinn mittlerweile stark ausgebaut. Diesen magnetischen Sinn hat natürlich jeder Mensch und jeder Mensch kann es auch leicht lernen, weil es schließlich unsere Natur ist.

Du bekommst von mir jetzt ein letztes mal diesen Link zum trainingsvideo und ich hoffe wirklich sehr dass ich den Wissenschaftler in dir nicht erneut abschrecke sondern seine Neugier wecke.
https://www.youtube.com/...

Wenn du nach dem 5ten mal nichts spürst, hab ich dir (damals bereits) angeboten 2 Kinokarten zu kaufen für einen Film deiner Wahl :)

Was hat das ganze mit der Seele zu tun magst du dich jetzt fragen?

Wenn auch du deinen magnetischen Sinn ausbaust oder wie ich lieber sage, wiedererlangst, wirst du fühlen dass der menschliche Körper ganz anders funktioniert als man es sich vorstellen konnte. Du wirst fühlen dass dein Herzschlag nicht von Innen kommt, sondern von Außen. Eine gewaltige magnetische Kraft "pumpt" aus dir REIN und RAUS. Du wirst fühlen dass z.B. der Fokus der Augen von außen passiert und und und.

Klingt verrückt, ist aber so. Du kannst es dir ungefähr so vorstellen: Du bist quasi ein Atom mit Beinen und Armen. Die "Elektronen" sind deine Chakras, oder sagen wir eine Bio-Chemische Verbindung von Seele und Körper und der Atomkern ist dein Herz. So ungefähr fühlt es sich an. Das war jetzt stark vereinfacht und ich weiß dass dir das einen scheißdreck weiterhilft aber vertrau mir mein wissenshungriger Seelenbruder :) Mach diese Übung, ich bitte dich aus ganzem Herzen.
Kommentar ansehen
24.08.2014 22:58 Uhr von Beergelu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Onid_A

Ich habe selber schon "Muskelvorläuferzellen" mittels Signalstoffen dazu gebracht Herzmuskelzellen zu werden und siehe da: in der Petrischale gibt es auf einmal Zonen die rythmisch schlagen und das ist keine Magie oder hat etwas mit einer Seele zu tun und es zeigt, dass es sehr intrinsisch ist. Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis, geschweige denn auch nur ein Indiz für eine Seele. Es liegt einfach nur daran, dass es eine Häufung von Signalstoffen gibt und an der konzentriertesten Stelle gibt es eine Taktgeberzelle, die den anderen Zellen das Signal zum kontrahieren gibt (jetzt mal ganz laienhaft ausgedrückt).

Wir wissen zwar noch vieles nichts, aber das ist zumeist sehr diffizil, da hunderte, tausende und wenn nicht noch mehr verschiedene signalkaskaden existieren die wiederum auf sich wechselwirken. Aber das was wir wissen kann so falsch nicht sein, da vieles funktioniert was auf diesen Erkenntnissen beruht.

Und setzt dich doch mal bitte mit wirklicher Wissenschaft auseinander und wie diese funktioniert. Ich habe hier länger nicht mehr reingeschaut, geschweige denn einen Kommentar abgegeben, aber schon früher hast du nur theologisch geprägten Halbwahrheiten nachgehangen und hast desöfteren gezeigt, dass du absolut keine Ahnung vom Wissenschaftsbetrieb hast.
Kommentar ansehen
25.08.2014 03:34 Uhr von Onid_A
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Beergelu

Du beziehst dich vermutlich auf meine Aussagen, dass das Universum elektrisch funktioniert. Du und dein Wissenschaftsbetrieb werden noch ORDENTLICH auf die Nase fallen :) In wenigen Jahren wird sich die Theorie des elektrischen Universums durchsetzen.

http://www.theepochtimes.com/...
Kommentar ansehen
25.08.2014 10:08 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, ich erinnere mich. Ich hatte damals sehr wenig Zeit, musste es verschieben und habs danach komplett vergessen. Sorry dafür. ^^

Ich habs mir jetzt angesehen. Ich habe das selbst schon gemacht, als Kind. Die Hände wurden warm und haben gekribbelt. Für mich war schon damals klar, was passiert. Die Wärmestrahlung zwischen Beinen und Händen entkommt nicht mehr so leicht in die Umgebung und entsprechend wird es wärmer. Was das Kribbeln angeht, es kribbelt, juckt und zuckt an jedem Menschen hunderte Male pro Tag. Das ist etwa so spezifisch wie Bauchweh.

Natürlich spürt man die Dinge, die er beschreibt. Das bestreite ich auch gar nicht. Es ist halt die Interpretation, welche völlig aus der Luft gegriffen ist.

Man spricht von einem magnetischen Sinn. Warum?
Man spricht davon, dass der Körper ganz anders Funktioniert. Wie schließt man aus dieser einfachen und wenig überraschenden Beobachtung darauf?
Und wie zeigt man diese Hypothese?
Ich konzentriere mich so stark auf das außen, dass ich alle möglichen Eindrücke von dort bekomme. Woher weiß ich, dass es keine Einbildung ist?

Solange man diese Fragen nicht beantworten kann, kann man es gar nicht wissenschaftlich untersuchen, weil es per Definitionem nicht so untersuchbar ist.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
25.08.2014 13:24 Uhr von Rychveldir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Onid, versuche mal folgendes. Du sagst du hast einen "Sinn für Magnetisus", verstehe ich das richtig? Bist du damit im Stande, Magnetfelder zu spüren? Wenn du diese Frage mit "ja" beantwortest, dann versuche mal Folgendes.

1. Bitte jemanden um Hilfe, alleine geht es nicht
2. Nimm irgend einen einfachen Sichtschutz, z.B. eine Zündholzschachtel.
3. Bitte den Helfer, die Zündholzschachtel auf den Tisch zu legen. Dabei entscheidet der Helfer, ob er einen Magneten hineingibt oder ob er sie leer lässt.
4. Anschließend versuchst du, mit deinem Sinn den Magneten aufzuspüren.
5. Das wiederholt ihr z.B. 20x

Im Schnitt müsstest du 10 mal richtig liegen, eventuell auch 11x oder 9x. Jetzt ist die Frage: Wie oft musst du richtig liegen, damit man verlässlich sagen kann, dass du nicht nur Glück hattest?

Chance auf genau 10 richtige: 17.62%
Chance auf 11 oder mehr richtige: 41.19%
Chance auf 12 oder mehr richtige: 25.17%
Chance auf 13 oder mehr richtige: 13.16%
Chance auf 14 oder mehr richtige: 5.77%
Chance auf 15 oder mehr richtige: 2.07%
Chance auf 16 oder mehr richtige: 0.59%
Chance auf 17 oder mehr richtige: 0.13%
Chance auf 18 oder mehr richtige: 0.02%
Chance auf 19 oder mehr richtige: 0.002%
Chance auf 20 richtige: 0.00000095%

Du hast jetzt also deine 20 Versuche gemacht. Wie oft musst du richtig liegen, damit das ergebnis wissenschaftlich betrachtet einen Wert hat? Hier gehts nach signifikanz. Ein oft verwendetes Niveau ist das p=0.05 Niveau, das heißt die Chance, dass das Ergebnis ein Zufall ist, ist geringer als 5%. Du musst also mindestens 15 von 20 mal richtig aufspüren, ob ein Magnet in der Schachtel ist oder nicht.

Wenn du das machst, dann können wir es Wissenschaft nennen. Ich habe es ausprobiert und das Kribbeln gespürt, jetzt bist du dran. Mach das Experiment, zähl nach und poste die Ergebnisse.

Wenn du sie replizieren kannst, dann geh zu James Randi (war glaube ich der Name) und hol dir deine Million Dollar ab.
Kommentar ansehen
25.08.2014 21:13 Uhr von AbusBambus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wie mit Programmcode, wir sind halt mit wenigier Codezeilen effizieter programmiert.
Kommentar ansehen
27.08.2014 23:52 Uhr von mcdar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Anzahl der Gene lässt scheinbar nur auf das Alter des Organismus im Gesamten schießen. Der heutige Mensch ist recht jung. So gut wie alle Pflanzen sind älter, ergo besitzen diese mehr Gene.
Menschlichen Gene sind auch verkümmert, nicht ausgereift, potenziell, der Mensch passt irgendwie nicht ganz ins Bild der Natur, im Gegensatz zu allen Pflanzen und Tieren.
Kommentar ansehen
28.08.2014 17:50 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Menschlichen Gene sind auch verkümmert, nicht ausgereift, potenziell, der Mensch passt irgendwie nicht ganz ins Bild der Natur, im Gegensatz zu allen Pflanzen und Tieren."

Darf man fragen, wo du das herhast?
Kommentar ansehen
28.08.2014 18:37 Uhr von mcdar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...oh, da gibt es viele Quellen, wer ernsthaft sucht der wird auch fündig...und wer dazu noch von der Gabe des Beobachtens gebrauch macht, der erkennt auch, dass jedes Tier bis ins Detail an seine Umgebung/Umfeld angepasst ist, der Mensch nicht...
Kommentar ansehen
28.08.2014 20:05 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"da gibt es viele Quellen"

Ich bitte hiermit offiziell um eine. Eine ordentliche Quelle, welche besagt, dass der Mensch genetisch verkümmert ist.

"genetische verkümmerung des menschen" bei Google liefert z.B. kein einziges entsprechendes Ergebnis.
"genetische probleme des menschen" ebenso (abgesehen von Erbkrankheiten).

Natürlich ist der Mensch an seine Umgebung angepasst. Wir sind halt an eine Umgebung angepasst, welche wir selbst stark ändern. Seit wir unser Essen über Feuer kochen und mit Werkzeugen zerkleinern brauchen wir keine so kräftigen Kiefer und große Zähne mehr, dafür ist im Schädel mehr Platz für ein großes Gehirn. Seit wir Speere und Pfeil und Bogen haben, brauchen wir keine Krallen mehr. Das Schwitzen z.B. erlaubt es Menschen sogar, Antilopen zu fangen. Einfach hinterherjoggen, bis sie überhitzt und Pause machen muss und du hast sie. Das ist natürlich nichts für untrainierte, aber in freier Wildbahn ein klarer Vorteil gegenüber einem Beutetier, das nicht schwitzen kann, zumindest solange genug Wasser verfügbar ist.
Kommentar ansehen
29.08.2014 11:21 Uhr von mcdar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Rychveldir
...oh man, diese Denkweise wieder, Leute wie du sind ermüdende, sinnlose Bremsen, daher rechne mit meiner künftiger Zurückhaltung, was dein Herumtrollen mit deiner beschränkt vorgefassten Meinung angeht...
...man merkt ob jemand einen guten Willen hat,
...so wie du suchst willst du auch nicht ehrlich fündig werden, die Denkweise macht´s...aber man kennt sich ja ;)
...manche haben eine begrenzte Vorstellung dass es nur Höhlenmenschen gab und sonst keine hochentwickelte Kulturen...
...eine normal entwickelte Hypophyse hätte die größe einer Bohne und sogar Photorezeptoren integriert, nur beim modernen Menschen ist diese wie eine Rosine...
...von der Tragik der Fehlentwicklung und Degeneration der Gene zeugen Krankheiten, Allergien und sonstige Unzulänglichkeiten welche sich wie eine Erbsünde in den Genen speichern (genauso wie auch gutes) und an weitere Generationen vererbt werden...
...z.B. der Wurmfortsatz, welcher bei einigen entfernt wird, beinhaltet nach neuesten Erkenntnissen auch eine Funktion der Lagerung körperwichtigen Zellen (von Geburt an angelegt), welche zur Wiederherstellung nach schweren Krankheiten nötig und unterstützend sind...
...der Menschliche Körper hat sein Potential noch lange nicht erreicht...

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
31.08.2014 10:05 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht ganz, was ich mit der Trollbehauptung in Anbetracht deiner "Argumentation" anfangen soll. Anstatt auch nur eine einzige deiner "vielen" Quellen anzugeben, fügst du mehrere Behauptungen ohne Quellen hinzu.

Wo soll ich denn deiner Meinung nach suchen? In Bibliotheken in der Abteilung, wo auch die Illuminati und Atlantis behandelt werden? Da wo die Bücher Aliens, Pyramiden und Kristallschädel auf dem Einband haben? Oder werden die von dir aufgelisteten Dinge auch irgendwo von ernsthaften Forschern bearbeitet?

Ich bin der letzte, der bei ordentlicher Forschung, so abenteuerlich sie auch sein mag, abfällig wird. Aber dein Unwillen, auch nur mit einer einzigen Quelle herauszurücken, sagt schon einiges aus.

Aber ich gebe dir noch eine Chance:
Eine Quelle, dass die Hpophyse, welche im Stockfinsteren Zentrum unseres Schädel ist, Photorezeptoren hat(te)
Eine Quelle, dass die Häufung von Allergien der letzten Jahrzehnte, welche sich nicht abstreiten lässt, genetisch und nicht Umweltbedingt ist.

Und ja, der Wurmfortsatz ist sicher nicht komplett umsonst da, sonst hätten wir ihn nicht. Früher ist man halt an einer Blinddarmentzündung erbärmlich krepiert, heutzutage lebt man mit etwas Glück noch Jahrzehnte ohne Probleme weiter. Ich muss bei diesen Auswahlmöglichkeiten nicht lange überlegen. Ohne Grund wird er ja nicht entfernt.
Kommentar ansehen
31.08.2014 11:35 Uhr von mcdar
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Rychveldir
...ich muss nichts beweisen, vor allem nicht dir...bekomme schließlich auch kein Lohn für diese Arbeit und Bemühungen, du etwa?, also lass mal und hör auf zu provozieren, denn Diskussion ist fruchtbar mit intellektuell reifen Menschen nicht mit festgefahrenen Wissenswiederkäuern, egal ob mit Diplom oder Doktor, aber mit Scheuklappen und ablehnender Haltung und chronischer "Kritikwut". Du würdest eh alles wieder durch deinen "Kakao" ziehen...also, falsifiziere dein Kram woanders...
Alleine Einstein sagte schon, Menschen verwenden nur 10 % unseres Potentials ihres Gehirns (usw!) und da fängt es ja erst an (kannst als Denkfauler, sogar direkt in Suchmaschine eintippen)...

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
31.08.2014 11:47 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum wirst du so unfreundlich, wenn ich dir normale und berechtigte Fragen stelle? Deine Überzeugung deutet darauf hin, dass du starke Belege hast. Warum also nicht einfach antworten?

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
31.08.2014 13:38 Uhr von mcdar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Rychveldir
Mit Unfreundlichkeit hat es nichts zu tun, eher mit Überdruss. Zeit ist kostbar, da muss man nicht jeden "Hund zum Jagen tragen" (nicht persönlich gemeint)
Kommentar ansehen
31.08.2014 22:40 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nein... lieber weiter vom Thema ablenken. In der Zeit, in der du hier erklärst, dass du nicht mit mir diskutieren willst, hättest du fünfzig Papers, Webseiten und Bücher angeben können. Wenn du irgendetwas beizutragen hättest, was deine obigen Aussagen auch nur im Ansatz stützt, dann hättest du es wahrscheinlich alleine schon deswegen verlinkt, weil es deutlich weniger Arbeit gewesen wäre, als die jetzige Unterhaltung.

//edit: Plus von mir, ich kenne diesen Überdruss zur Genüge, wenn auch bei anderen Fragen ^^

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
01.09.2014 09:04 Uhr von Beergelu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mcdar:

"Alleine Einstein sagte schon, Menschen verwenden nur 10 % unseres Potentials ihres Gehirns (usw!) und da fängt es ja erst an (kannst als Denkfauler, sogar direkt in Suchmaschine eintippen)"
Alleine diese Aussage ist schonmal doppelt falsch (was sie aber nicht richtig macht^^). Einstein hat das nie behauptet, weil dieser 10% mythos einfach nicht wahr ist.

Und mit den Photorezeptoren meinst du wahrscheinlich die Zirbeldrüße, welche die "Reste" des Scheitelauges sind. Aber a) liegt die nicht in der Hypophyse sondern im Epithalamus. Ihre Funktion ist die Steurerung des Circadianen Rhytmus. Die Reste der Photorezeptoren sind nur rudimentär, da beim Menschen und vielen anderen Säugetieren die Schädeldecke zu dick ist um Photonen passieren zu lassen und aus diesem Grund wird sie vom Auge innerviert und muss um ihre Funktion zu erfüllen nicht mehr so groß sein.

Und weil die Fakten das so schön erklären, entgeht mir wohl warum du darauf hinauswolltest ;)

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brad Pitt hat angeblich eine Affäre mit Kate Hudson
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs
Landau: Versuchtes Tötungsdelikt - Mann verletzt Kontrahenten am Hals


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?