24.08.14 12:57 Uhr
 1.600
 

Spanien: Bauern verbrennen wegen EU-Sanktionen gegen Russland ihre Ernte

Aus Protest gegen die Sanktionspolitik der spanischen Regierung gegen Russland haben katalonische Bauern ihre Ernte in aller Öffentlichkeit verbrannt. Russland hatte zuvor ein Importverbot für Gemüse aus der EU verhängt. Die EU-Strategie wurde so von den Bauern für unzureichend erklärt.

Die Bauern sollen von der EU nun eine Schadensersatzzahlung erhalten. Diese Finanzhilfen in Höhe von 155 Millionen Euro wurden aber von den Landwirten abgelehnt. Grund dafür ist die Befürchtung, dass die ohnehin zu geringen Finanzmittel nicht im Geldbeutel der Erzeuger ankommen.

In Spanien kam es auch in anderen Regionen zu Protesten. In Granada landeten Tonnen von Kartoffeln vor einem Supermarkt. Den Händlern wird vorgeworfen, die Sanktionen für massive Preissenkungen auszunutzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Russland, Spanien, Sanktion, Ernte
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2014 12:58 Uhr von Borgir
 
+25 | -10
 
ANZEIGEN
Die EU sollte langsam mal auf die Bürger schauen, die die Sanktionen gegen Russland zu einem großen Teil für Widersinnig halten.
Kommentar ansehen
24.08.2014 13:05 Uhr von TinFoilHead
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
Bauern verbrennen wegen EU-Sanktionen gegen Russland ihre Ernte

Statt sie Bedürftigen im eigenen Land oder aber woanders auf der Welt zukommen zu lassen....

Man kann gar nicht soviel fressen, wie man kotzen möchte!

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
24.08.2014 13:07 Uhr von TinFoilHead
 
+19 | -7
 
ANZEIGEN
Borgir

Die "Elite" hat noch nie gejuckt, was Bürger denkt und tut, bis es dann zum großen Knall kommt, der immer näher zu kommen scheint.
Kommentar ansehen
24.08.2014 13:18 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.08.2014 13:23 Uhr von magnificus
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
"Bauern verbrennen wegen EU-Sanktionen gegen Russland ihre Eliten"
Kommentar ansehen
24.08.2014 13:24 Uhr von Arne 67
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Logisch das die Ihre Ernte verbrennen ! So können Sie Ihren Produktion Ihren Wünschen anpassen und können den angäblichen Ausfall nach Ihren Wünschen gestalten...

Klar auch das die die "zu geringe Finanzhilfen" ablehnen.
Jammern auf höchstem Niveau! Aber ja keinem die Ernte zugänglich machen. Nur damit der Preis ja nicht verfällt. Immerhin hat man sicherlich noch genügend von der Vorjahresernte im Keller oder in den Lagern liegen.
Kommentar ansehen
24.08.2014 13:48 Uhr von magnificus
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ich glaub nicht, dass er am längeren Hebel sitzt. Dazu ist der Handel zu gering. Punktuelle Sticheleien. Mehr ist nicht drin.
Die Frage ist, wem treffen Sanktionen beider Seiten, wem entziehen sie die Lebensgrundlage oder vernichten Arbeitsplätze?
Verlierer sind nicht die, welche Sanktionen aussprechen.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
24.08.2014 14:00 Uhr von Borgir
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead

Würdest du das machen? Deine Arbeit verschenken? Wenn nicht, dann fordere es auch nicht anderen.
Kommentar ansehen
24.08.2014 14:33 Uhr von Biblio
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ganz schlecht wiedergegebene News.

Die spanische Regierung hat Sanktionen gegen Russland verhängt? Was für Sanktionen?

Und Russland hat ein Importverbot für Gemüse aus Spanien erlassen? Also nach dem Motto, Du willst mir kein Gemüse liefern, ich will aber dein Gemüse zuerst nicht?

Und dann haben die spanischen Bauern ihr Gemüse verbrannt? Hirn verbrannt?

Und die EU hat die Bauern dann dafür belohnt, dass die ihr Gemüse verbrannt haben? Also gehe ich jetzt auf die Strasse und verbrenne drei Kartoffeln und bekomme Geld dafür von der EU, dass ich aber ablehne, weil ich befürchte, dass das Geld nicht in meiner Tasche landet?

Borgir ... was für ne miese miese News ... das nächste mal erst aufwachen und dann News schreiben.

[ nachträglich editiert von Biblio ]
Kommentar ansehen
24.08.2014 14:48 Uhr von Biblio
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Sind die total bescheuert???

Können die ihr Gemüse nicht den Leuten schenken, anstatt es zu verbrennen oder Haufenweise vor irgendwelchen Regierungsgebäuden abzuladen?

Ich verstehe das alles nicht ... . Seid ihr denn ALLE so bescheuert und dumm in der Birne?
Kommentar ansehen
24.08.2014 15:08 Uhr von shadow#
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wieviele Kartoffeln hätten sie denn ansonsten nach Russland verkauft?
9 Zentner?
Der Geruch von Steuergeldern liegt in der Luft, klar dass sie alle möglichst laut zetern um was davon abzubekommen...
Kommentar ansehen
24.08.2014 15:51 Uhr von Perisecor
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@ SerienEinzelfall

Die EU hat überhaupt keine Lebensmittelexporte verboten, sondern Russland hat Lebensmittelimporte verboten.



"Putin hatte innerhalb von 24 Stunden Angebote aus aller Welt die gerne die Eu-Lücke füllen wollen. "

Kein Lieferant kann die Lücken füllen. Selbst Argentinien und Brasilien, zwei riesige Fleischproduzenten, können nur einen relativ kleinen Teil füllen.

Milchprodukte z.B. exportiert außer den USA und der EU quasi keiner.
Kommentar ansehen
24.08.2014 16:30 Uhr von Humpelstilzchen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist immer wieder ein Phänomen, das Intriganten durch ihre Lügen und Manipulationen ihre Ziele erreichen!
Erstmal!
Wenn allerdings die Masse begriffen hat, wie sehr sie verarscht wurde, ist das Ziel meist erreicht und der Affe liegt tot in der Kiste!
Der Hauptgrund solcher Reaktionen liegt darin, das erstmal rein emotional reagiert wird, ohne das Gehirn einzuschalten und die Dinge zu hinterfragen oder sich Beweise ranzuholen!
Wahscheinlich muss es erst noch "richtig Dicke" kommen, bis sich etwas tut, um solche Zustände für immer aus der Welt zu schaffen!
Kommentar ansehen
24.08.2014 19:15 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ SerienEinzelfall

"Ok hast recht und wer hat geglaubt, dass Putin das einfach so auf sich sitzen lässt?"

Niemand. Aber man darf eben auch nicht einfach ignorieren, dass Russland Teile von Nachbarstaaten annektiert oder auch nur besetzt.



"Wenn du am Weltmarkt einkaufst musst du nur genug bieten... "

Und trotzdem ist kurzfristig nicht genug verfügbar. Abgesehen davon, dass russische Firmen eben nicht so hoch bieten können, da die Kaufkraft niedriger ist (und man sich auch nicht in Rubel bezahlen lassen möchte).



"Bei Milchprodukten mag es zu Engpässen kommen..."

Kam es ja schon. Deshalb hat Russland sämtliche Sanktionen in dem Bereich auch schon wieder beendet.
Kommentar ansehen
24.08.2014 20:08 Uhr von Rongen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wär mir jetzte neu das Russland eine Annexion durchgeführt hätte, oder Nachbarstaaten besetzt, gabs schon seit vielen vielen Jahren nicht mehr. Oder die angebliche Tatsache das Rubel als Handelswährung verpönt sei, in St. Petersburg steht eine internationale Freihandelsbörse die, abgesehen von milliarden schweren Umsätzen, auch noch Rohöl und Erdgas gegen andere Währungen als den Petrodollar verkauft, nur das wird in den westlichen Medien nicht so gern erzählt.
Und die Aufhebung einiger landwirtschaftlichen Santkionen seitens Russland wurden erst auf den Weg gebracht NACHDEM die EU ihrereseits einen nicht unerheblichen Teil ihrer Sanktionen aufgehoben hatte. Kleines Beispiel ist z.B. die "Erlaubnis" des Verkaufs der Tochterfirma DEA von RWE ( schwirrt hier auch irgendwo ne News rum). Aber auch das wird nicht erzählt, denn sonst könnte man ja denken das die EU, mit ihren sinnfreien und von Papa USA vorgeschriebenen Sanktionen, sich gewaltig die Fingerchen verbrannt hat. Den die liebe USA wird bald kommen und zu den an sich schon lächerlichen Argumenten für ein Freihandelsabkommen mit der EU noch diesem nicht unerheblichen Punkt mit einbringen das man ja den Bürgern auch helfen könnte wenn es das FA geben würde, und damit dem bösen bösen Russen der zurzeit Hilfsgüter per Konvoi... , Ich meine natürlich der Panzer und tausende Soldaten heimlich über die Grenze schmuggelt um die total wichtige und vor Bodenschätzen trotzdende Ukraine zu fressen... annektieren meinte ich.

zu guter Letzt bleibt zu sagen dass das Verhalten Russlands verständlich ist, die NATO unter Führung der USA rückt seit Jahrzehnten auf dem Eurasischem Kontinent richtung Russland und China vor, Truppen werden nach und nach immer weiter nach osten gesetzt, Raketenschilde aufgebaut usw. und in der Ukraine sind sie nun zusammengetroffen. Ich kann Russland verstehen mir wäre das auch unangenehm wenn solche Kriegstreiber und Atombombenschmeisser wie die USA immer weiter auf mich zukriechen, Stück für Stück.
Kommentar ansehen
24.08.2014 20:18 Uhr von Perisecor
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Rongen

"Wär mir jetzte neu das Russland eine Annexion durchgeführt hätte..."

Macht nichts, dass Russland die ukrainische Krim zuerst militärisch besetzt und dann dem eigenen Staat einverleibt hat, kann man ja durchaus nicht mitbekommen haben.



"...oder Nachbarstaaten besetzt..."

Abchasien und Südossetien. Zum Beispiel.



"Oder die angebliche Tatsache das Rubel als Handelswährung verpönt sei..."

Dann bezahl doch das nächste Mal irgendwo dort, wo du auch mit US-Dollar zahlen könntest, mit Rubel.



"Und die Aufhebung einiger landwirtschaftlichen Santkionen seitens Russland wurden erst auf den Weg gebracht NACHDEM die EU ihrereseits einen nicht unerheblichen Teil ihrer Sanktionen aufgehoben hatte. "

Welche Sanktionen hat die EU denn aufgehoben? Und gegen welche Sanktion hätte denn der DEA-Deal verstoßen?



"zu guter Letzt bleibt zu sagen dass das Verhalten Russlands verständlich ist..."

Für dich ist es also ok, wenn Russland einfach so die territoriale Integrität von Nachbarstaaten verletzt, um sich selbst einen Vorteil daraus zu erschaffen. Nun denn.
Kommentar ansehen
24.08.2014 20:46 Uhr von Rongen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Für dich ist es also ok, wenn Russland einfach so die territoriale Integrität von Nachbarstaaten verletzt, um sich selbst einen Vorteil daraus zu erschaffen. Nun denn."

Also da musste ich grade sehr schmunzeln, ersetz mal Russland durch USA und du hast in 2 Sätzen eine geschichtliche Zusammenfassung der Usa seit 1766.

Hm militärisch besetzt , hmhmhm ach du meinst die Soldaten die die russische Bevölkerung von den Ausschreitungen beschützt hat die nur gegen sie gerichtet waren ? Also die Ausschreitungen die von der faschistischen Regierung, die ja anscheindend die besten Freunde unserer Regierung sind, angefacht wurden ? Soll ich dir nochmal das Video raussuchen wo Gysi eben jenen einen zitiert, und Frau Merkel sämtliche Farbe aus dem Gesicht fließt und ein raunen durch den Bundestag geht, weil so klar noch keiner diese Thematik angesprochen hat ?

Das mit dem DEA deal haste falsch verstanden, wie so vieles, der Deal selber hat mit den Sanktionen nicht direkt etwas zu tun, Frau Merkel hat ja angeblich vor kurzem ganz dolle mit Putin geschimpft nur das ist wie immer die halbe Wahrheit, es laufen schon seit einiger Zeit Verhandlungen zwischen der EU und Russland. Und dieser Deal war ein Teil davon ein kleiner wie gesagt.

Und dieses ewige Gefassel das der Rubel schwach wäre ich bitte dich, immer mehr Zentralbanken steigen aus dem Dollargeschäft aus (inzwischen 40) und wenden sich dem Yuan zu. Der Kurs der Dollars wird zurzeit nur künstlich gehalten, dem entgegen wirkt die Tatsache das Dollarnotengedruckt werden wie Toilettenpapier. Der Rubel ist sicherlich nicht so "stark" wie Dollar oder Euro aber er ist insich selbst stabil. Davon kann die Usa nur träumen.

http://de.statista.com/...

Hier haste ne Darstellung des Schuldenzuwaches der USA der letzten 10 Jahre, schau aber vorsichtig sonst ertrinkst du in deinen Tränen.

Nur mal so die Staatsverschuldung von Russlaond liegt bei grob 11% die USA hat 105% denk mal drüber nach wer da Schwach ist.

[ nachträglich editiert von Rongen ]
Kommentar ansehen
24.08.2014 20:56 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Rongen

Es geht hier in der News aber nicht um die USA und auch nicht um Vorfälle, die Dekaden zurückliegen, sondern ein aktuelles Thema.



"Hm militärisch besetzt , hmhmhm ach du meinst die Soldaten die die russische Bevölkerung von den Ausschreitungen beschützt hat die nur gegen sie gerichtet waren ?"

Es gab solche Ausschreitungen nicht. Und selbst wenn es sie gegeben hätte ist das natürlich kein Grund um fremdes Staatsgebiet zu besetzen.



"Also die Ausschreitungen die von der faschistischen Regierung, die ja anscheindend die besten Freunde unserer Regierung sind, angefacht wurden ?"

Welche faschistische Regierung?



"Das mit dem DEA deal haste falsch verstanden, wie so vieles, der Deal selber hat mit den Sanktionen nicht direkt etwas zu tun...."

Das habe ich schon richtig verstanden, du hast nämlich Folgendes geschrieben:
"...NACHDEM die EU ihrereseits einen nicht unerheblichen Teil ihrer Sanktionen aufgehoben hatte. Kleines Beispiel ist z.B. die "Erlaubnis" des Verkaufs der Tochterfirma DEA von RWE."

Das kann also nur dann stimmen, wenn es vorher Sanktionen Seitens der EU gab, welche das Geschäft verhindert hätten.



Was die Staatsverschuldung damit zu tun hat, weiß ich nicht, aber deine "Argumentation" ist ja sowieso extrem löchrig und individuell. Siehe deine Aussagen zum DEA-Deal oder der Annektierung der Krim durch Russland.

Wie gesagt: Zahl nächstes Mal doch einfach dort, wo du auch mit Dollar zahlen kannst, in Rubel. Oder frag bei großen internationalen Konzerne nach, warum diese sich nicht in Rubel bezahlen lassen - nicht mal dann, wenn das Geschäft mit russischen Firmen oder dem russischen Staat zu tun hat.
Kommentar ansehen
24.08.2014 21:49 Uhr von Rongen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ah verstehe jetzt fängst du wieder an Dinge zu relativieren, wir ziehen also die Geschichte vergangener Dekaden nicht mehr mit ein, nun gut soll mir recht sein.
Das mit dem DEA Deal hast du immer noch nicht verstanden, wenn wunderst, klar reitest du auf einem grammatikalischem Fehler rum, darum versuch ichs nochmal und machs ganz ganz einfach für dich :

Es gibt seit bestehen der Sanktionen (beider Seiten) Verhandlungen um diese aufzuheben, aufzuweichen oder abzuändern.

In diesen Verhandlungen werden auch bestehende Verträge bevorstehende Deals und allgemein gesagt Geschäfte mit einbezogen. Der Grund dafür ist einfach ein abgebrochener Deal ist genauso eine Sanktion wie ein Einfuhrverbot für Schmelzkäse. Der Geschäftspartner (Russland) macht wirtschaftliche Verluste.

Es greift das "bist du lieb zu mir bin ich lieb zu dir" Prinzip
d.h. beide Parteien gehen aufeinander zu und machen Zugeständnisse. (Ich hoffe du kannst noch folgen)

nun kommt der DEA Deal in Spiel, erschrick nicht der tut dir nix. Dieser Deal oder das Vorhaben von RWE ihre Tochterfirma zu verkaufen ist schon etwas älter, genauso die Verhandlungen dafür.

Nun kamen die Sanktionen für und auch von Russland ins Spiel, einige Geschäfte wie z.B. der Waffendeal von Rheinmetall wurden gecancelt einige wurden unter auflagen erlaubt, wie der DEA Deal obwohl beide Geschäfte schon länger verhandelt wurden.

noch leichter :

Eu sagt: Hallo Russland heb doch ein paar von deinen Sanktionen auf damit uns unsere Bauern (Spanien, Niederlande) nicht aufknüpfen.
Russland antwortet: Ok EU das machen wir aber dafür stimmt ihr dem Rheinmetall Waffenexportdeal zu.
Eu meint: Nein Nein das können wir nicht machen wir müssen dem Bürger glaubhaft vorspielen das wir die Guten sind und gute verkaufen keine Waffen an den Bösen.
Russland erzürnt: Wir sind aber nicht die Bösen ihr werdet doch nur wie Marionetten von den USA benutzt und gegen uns ausgespielt.
Eu Zitternt : ERROR FILE NOT FOUND ERROR NSA ADMINISTRATOR PASSWORD REQUIED
Russland seufzend: gut wir geben den Einfuhr von Schmelzkäse wieder frei dafür stimmt ihr den DEA Deal zu
Eu irritiert : ähm was wie wo wer da , ha ok so machen wir das.
Schulterklopfend entfernt sich die Eudelegation und freut sich das sie Russland niedergerungen haben.

Auch wenn das wieder ins Leere läuft sag ichs dir gerne nochmal der Anschluss der Krim an die Russische Förderation wurde durch eine legtimie Wahl entschieden, und zwar erst nachdem die Krim ihre eingene Souveränität ausgesprochen hat. Die Soldaten die zu jener Zeit auf der Krim stationiert waren, waren zum einen schon seit grob 30 Jahren dort staioniert und zum anderen wurden sie als Schutz für die Wähler aufgestellt, nicht so wie die Ukrainische armee die am Tag der Wahl der Faschischtischen Regierung mit in die Wählerkabine gegangen sind.

Und nun zu deinem Rubel Beispiel, Orte an denen man mit Rubel oder Dollar zahlen kann gibt es viele, die Tatsache das der entsprechende Händler lieber Dollar anstatt Rubel nehmen würde liegt daran das der Dollar NOCH ( man kann dieses noch gar nciht fett genug schreiben und am besten 3 mal unterstreichen) die Weltwährung ist. Das impliziert aber nicht das der Dollar toll oder besonders stark ist denn genau das ist er nicht (hier greift meine Aussage zu Staatsverschuldung) und selbst dieses Konstrukt kehrt sich ins Gegenteil weil eben immer mehr große Geldhäuser (hier kommen die 40 Zentralbanken zum tragen) den Dollar verschmähen und lieber andere Währungen bevorzugen unter anderem auch Rubel.
Und nur mal so am Rande die existierende Geldmenge sagt gar nichts über die Kaufkraft aus,
im Gegenteil umso mehr Geldmenge vorhanden ist umso weniger ist sie meistens wert.
Kommentar ansehen
24.08.2014 21:54 Uhr von Rongen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
solltest mal dein Wirtschaftslehrbuch Klasse 9 von 1984 mal gegen was Zeitgemässes austauschen Halma.

Vieles was du sagt war mal richtig nur wie gesagt Russland hat sich sehr gewandelt, und das sie Tricksen will ich gar nicht bestreiten nur das tun alle. Russland ist writschaftlich klein, ja stimmt sie sind auch den USA unterlegen stimmt auch, nur sind sie bei weitem gesünder als eben die Vereinigten Staaten. Solltest mal andere dinge als Focus und Spiegel lesen, das ist auch schon längere Zeit nicht mehr das Wahre.

[ nachträglich editiert von Rongen ]
Kommentar ansehen
24.08.2014 22:08 Uhr von Perisecor
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Rongen

"Nun kamen die Sanktionen für und auch von Russland ins Spiel, einige Geschäfte wie z.B. der Waffendeal von Rheinmetall wurden gecancelt einige wurden unter auflagen erlaubt, wie der DEA Deal obwohl beide Geschäfte schon länger verhandelt wurden."


Das liegt daran, dass der Deal von Rheinmetall unter Sanktionen fällt (militärische Lieferung), der DEA-Deal aber unter keine Sanktionen fällt.

Das hat nichts mit irgendwelchen angeblichen Geheimverhandlungen zu tun, über die man ausgerechnet dich, Rongen, informiert.


Du hast behauptet, der DEA-Deal wäre nur deshalb jetzt genehmigt worden, weil es zuvor Sanktionen gab - und das war schlicht falsch.




"Eu sagt: Hallo Russland heb doch ein paar von deinen Sanktionen auf damit uns unsere Bauern (Spanien, Niederlande) nicht aufknüpfen."

Unsinn. Die absolute Mehrheit der Bauern interessiert sich null für die Sanktionen, die Geldmengen sind lächerlich gering, selbst wenn man nur den EU-Agraranteil ansieht.




"Auch wenn das wieder ins Leere läuft sag ichs dir gerne nochmal der Anschluss der Krim an die Russische Förderation wurde durch eine legtimie Wahl entschieden..."

Die Wahl war nicht legitim. In keinster Hinsicht. Selbst wenn man nur und ausschließlich die Wahl betrachtet, dann war sie weder demokratisch noch fair - Wahlwerbung war verboten, es gab kein Wählerverzeichnis, die Wahl fand unter Militärbeobachtung statt und, vor allem, die Wahl wurde massiv gefälscht, wie selbst u.a. der Menschenrechtsausschuss der Duma festgestellt hat.




" Das impliziert aber nicht das der Dollar toll oder besonders stark ist denn genau das ist er nicht (hier greift meine Aussage zu Staatsverschuldung) und selbst dieses Konstrukt kehrt sich ins Gegenteil weil eben immer mehr große Geldhäuser (hier kommen die 40 Zentralbanken zum tragen) den Dollar verschmähen und lieber andere Währungen bevorzugen unter anderem auch Rubel."

Warum wird Russland dann seine Staatsanleihen nicht los, die USA aber schon? Warum werden Deals nicht in eigener Währung abgeschlossen, sondern in Dollar? Und warum kann man weltweit mit Dollar bezahlen, mit Rubel aber nicht?




"....nur sind sie bei weitem gesünder als eben die Vereinigten Staaten."

Russland hat Einnahmen quasi ausschließlich aus dem Abbau oder der Verarbeitung von Rohstoffen. Die USA nicht. Natürlich hat Russland absolut weniger Schulden - nach diversen Staatspleiten, Schuldenerlässen etc. ist das aber auch nicht verwunderlich. Die absolute Menge an Schulden ist völlig irrelevant, und zwar in absolut jeder Hinsicht.




" Solltest mal andere dinge als Focus und Spiegel lesen, das ist auch schon längere Zeit nicht mehr das Wahre."
"solltest mal dein Wirtschaftslehrbuch Klasse 9 von 1984 mal gegen was Zeitgemässes austauschen..."

Offensichtlich sind Halma´s und meine Argumente gut genug, damit du sie nicht argumentativ widerlegen kannst.
Kommentar ansehen
24.08.2014 23:18 Uhr von Peter Hoven
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ Borgir

"Die EU sollte langsam mal auf die Bürger schauen, die die Sanktionen gegen Russland zu einem großen Teil für Widersinnig halten."

Ich weiß nicht woher du deine Informationen hast, hier mal ein wenig realistischere Zahlen:

http://www.infratest-dimap.de/...
Kommentar ansehen
01.09.2014 16:43 Uhr von Jugger1970
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Rubel so gut ist, wieso tauschen dann soviele Russen ihr Geld in Euro und Dollar. Geschäfte wie Auto oder Wohnungskauf werden fast immer in Dollar Abgeschlossen.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?