24.08.14 12:01 Uhr
 2.530
 

Brüssel: Vier Monate Arbeit - einspringende EU-Kommissare erhalten 500.000 Euro

Wie am morgigen Montag der "SPIEGEL" berichten wird, erhalten vier EU-Kommissare in Brüssel für vier Monate Einsatz jeweils etwa 500.000 Euro.

Da erst ab dem 1. November eine neue Kommission ihre Arbeit aufnimmt, mussten vier Monate zuvor einspringende Abgeordnete die Rolle als Übergangskommissare übernehmen.

Drei dieser vier EU-Beamten, eine Frau aus Luxemburg, ein Mann aus Polen und ein Italiener bekommen beim Abschied aus Brüssel ein Übergangsgeld bis zu 300.000 Euro. Dazu kommen noch monatliche Gehälter von jeweils 24.000 Euro. Einen Pensionsanspruch stehe ihnen ab 65 Jahre außerdem zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Gehalt, Brüssel, EU-Kommissar
Quelle: wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2014 12:01 Uhr von LuckyBull
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
Im Original werden die irren Vergütungen als "Wahnsinn" beschrieben. Finde, dass dies zu harmlos ausgedrückt ist. Der Geldsegen (oder ...regen) ist unverschämt. Wie lange noch lässt sich der EU-Bürger das noch gefallen...?
Kommentar ansehen
24.08.2014 12:05 Uhr von MR.Minus
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
ja da haben wir wohl den falschen Beruf gewählt. lol
Kommentar ansehen
24.08.2014 12:15 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+4 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.08.2014 12:17 Uhr von TinFoilHead
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
So macht man dem Volk klar, des es mindestens auf Augenhöhe mit den Herrschern steht ;-)))
Kommentar ansehen
24.08.2014 12:51 Uhr von Azureon
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird sich ungeniert am Geldpool bedient wie am Aldiwühltisch..... ekelhaft.
Kommentar ansehen
24.08.2014 12:52 Uhr von NilsGH
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@ das_leben_ist_schoen:
"Das ist auf den ersten Blick natürlich jenseits jeder Nachvollziehbarkeit, aber in bestimmten Positionen muss man ausgesorgt haben, denn nur so lässt sich Korruption verhindern."


Dass du diesen Unsinn immer noch glaubst. Bist du "aus der Branche"? Oder hat dir diese Meinung jemand aus dem Berufszweig Banken oder Politik ins Hirn gehämmert?

Denn dass die hohen Bezüge ja natürlich der beste Schutz gegen Korruption sind, na das erleben wir ja tagtäglich am eigenen Leib: TTIP, "Schutzverordnungen", Regulierungen, ...

Wie verblödet muss man eigentlich sein, um diese Behauptung, hohe Bezüge schützen vor Korruption, noch zu glauben?

Ich stelle die Gegenthese auf, dass hohe Bezüge zu Gier, Größenwahn und Machtgeilheit führen. Na, was ist wahrscheinlicher?
Kommentar ansehen
24.08.2014 13:01 Uhr von turmfalke
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Was will man von dieser Bande erwarten? Die schieben sich die Posten zu und treten mit Füssen auf die Menschen! Wann endlich wehren wir uns gegen solche Parasiten? Lasst uns die Jagd beginnen!
Kommentar ansehen
24.08.2014 13:29 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@WegMitFerkel
"Das mit der Korruption klappt ja in der Praxis hervorragend! Man sagt einfach Lobbyarbeit dazu und schon gibt es keine korrupten Politiker mehr."

Ich sage nicht das es diese nicht gibt, aber wer hier von Korruption spricht hat noch nie längere Zeit in einem Korrupten Land verbracht.
Kommentar ansehen
24.08.2014 13:31 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@NilsGH


Es geht nicht primär um die hohen Bezüge (die natürlich ärgerlich sind, vor allem für solch kurze Zeit) es geht darum das so jemand abgesichert ist und diese Absicherung bei Fehlverhalten verspielt. Anders geht es nicht. Was ist denn dein Vorschlag?
Kommentar ansehen
24.08.2014 13:33 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos
"Entlassung aus dem politischen Dienst, Streichung sämtlicher Bezüge und Pensionen."

Dies sollte selbstverständlich sein, aber selbst beim ach so sauberen Wulf hat sich hier die Elite aufgekoffert. Nichts bewiesen....
Kommentar ansehen
24.08.2014 13:34 Uhr von Arne 67
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Regt Euch doch nicht auf ! Wenn Ihr das selbe tun könntet, würdet Ihr es bestimmt auch so tun.

Aber ej, da fällt mir ein Ihr habt die doch alle gewählt !
Also was soll das jetzt wieder? Die Wahlen waren doch gerade erst.
Kommentar ansehen
24.08.2014 14:19 Uhr von bpd_oliver
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nur so wenig? Für die paar Mücken stehe ich morgens noch nicht mal auf. ;)
Kommentar ansehen
24.08.2014 14:41 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht könnten wir aber daraus den kommenden Mindestlohn ableiten.
Kommentar ansehen
24.08.2014 14:57 Uhr von Shalanor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gegenkorruption soll das helfen? Woher kommen dann die gnazen Skandale von unserem dreckigen Politikerpack?
Kommentar ansehen
24.08.2014 15:20 Uhr von LucasXXL
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
das_leben_ist_schoen du laberst ein Scheiß! Kein Mensch braucht EU-Beamte!
Kommentar ansehen
24.08.2014 15:45 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Shalanor
"Gegenkorruption soll das helfen? Woher kommen dann die gnazen Skandale von unserem dreckigen Politikerpack?"

Oh ja, das sind ja so viele. Wie vielen Politikern (bitte Prozentual) wurde im letzten Jahr Korruption / Veruntreuung nachgewiesen. Wie viele wurden von der Presse dessen bezichtigt? Das sind ja so viele. Kann es sein das du etwas verallgemeinerst?

@LucasXXL


Ja ein sehr differenzierter Beitrag von dir.
Kommentar ansehen
24.08.2014 16:31 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
das_leben_ist_schoen "Ja ein sehr differenzierter Beitrag von dir. "

wer im Glashaus sitzt.....
Kommentar ansehen
24.08.2014 17:04 Uhr von nevermind-1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist kein Geheimnis das tausende EU-Beamter sogar mehr als die Bundeskanzlerin verdienen.

http://www.welt.de/...

Aber hey, wer würde hier noch über Gehälter meckern wenn er selbst in einer dieser Positionen arbeitet? ;-)
Kommentar ansehen
24.08.2014 18:24 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@LucasXXL

Welche Aussage von dir zu diesem Thema habe ich überlesen? Oder berufst du dich auf deine umfangreichen Äußerungen zu EU-Beamten?
Kommentar ansehen
24.08.2014 19:50 Uhr von Peter323
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Bleissy

Politiker sollten gar nicht bezahlt werden oder nur was zum Leben notwendig ist.
Egal was man denen bezahlt, die Unternehmen können diese mit noch viel mehr Geld locken.
Deshalb sollten wir hin zur direkten Demokratie nach schweizer Vorbild.

Einzelne Politiker wird man immer bestechen können, aber ein ganzes Volk wäre zu teuer :)
Kommentar ansehen
25.08.2014 10:09 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@SerienEinzelfall
"für 4 Monate einspringen eine derart hohe "Absicherung"? Solche sind selbst in der Wirtschaft äußerst selten..."

In der Wirtschaft bekamen Vorstände die ihren Dienst gar nicht angetreten haben sogar schon deutlich mehr.

Ich sage nicht das ich es gut finde, ich finde es nur verständlich.

Wenn so jemand z.B. einen 10 Mrd Haushalt verwaltet und somit in vier Monaten Mittel für 3.300.000.000 verausgabt, dann sollte derjenige abgesichert sein. Sonst wird einfach nur versucht Geld zu ziehen.
Kommentar ansehen
25.08.2014 10:12 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@tsunami13
"Allerdings denke ich dass es nur Sinn macht, wenn im gegenzug auf Korruption 20 Jahre Knast + Enteignung stehen."

Ja und vor allem Rückzahlung der Bezüge und Verlust der Pensionen.

[ nachträglich editiert von das_leben_ist_schoen ]
Kommentar ansehen
25.08.2014 10:13 Uhr von maxyking
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Alles Geld raus aus der Politik, keine Parteispenden usw. keine Vorträge und nach der Zeit als Politiker sollten die Stellen ganz genau überprüft werden ob eine Einstellung von zuvor getroffenen Entscheidungen begünstigt wurde. Die Bezahlung sollte sich am Durchschnittseinkommen der Deutschen orientierten, wenn es hier Zuwächse gibt haben sich die Politiker diese auch verdient wenn nicht dann eben nicht. Berufs Politik sollte unattraktiv gemacht werden, denn hier liegt das Problem, viele Politiker sind ihrer Partei zu treu das sie guten Ideen aus Politischen/ Ideologischen gründen entgegenstehen.
Kommentar ansehen
25.08.2014 18:01 Uhr von Azureon
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ das_leben_ist_schoen:

Abgesichert sein von mir aus. Aber das rechtfertigt noch lange keinen Stundenlohn von mehr als 600 Euro.
Kommentar ansehen
25.08.2014 19:38 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Azureon

Ja 600 € ist sehr viel aber wenn ein Unternehmensberater schon einen Stundensatz von 330 € hat schon noch im Verhältnis.
....und bitte bedenke das man diese Stellen im Normalfall für längere Zeit ausfüllt. Wir reden hier über Ausnahmefälle.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urlaub Zuhause bei Flüchtlingen sehr beliebt
Fußball: BVB-Spieler Sokratis kritisiert Kollegen Ousmane Dembélé
Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?