24.08.14 10:18 Uhr
 3.686
 

Für Cloud-Gaming blickt Projekt DeLorean für 250 Millisekunden in die Zukunft

Beim Cloud-Gaming werden Computerspiele nicht mehr auf dem heimischen PC installiert. Die Hauptarbeit der Rechenleistung übernehmen externe Server. Der PC dient nur noch zum Zweck der Eingabe und der Darstellung der empfangenen Grafiken und Klänge.

Dabei kann die schwankende Internetgeschwindigkeit zu einem Ruckeln führen, das den Spielablauf für den Nutzer nicht flüssig genug erscheinen lässt. Microsoft Research ist mit dem Projekt DeLorean auf dem Weg, diese unangenehmen Verzögerungen zu verhindern.

Bei dem spekulativen Ausführungssystem werden mögliche Folgesituationen vorausberechnet und bleiben abrufbereit. Bis zu 250 Millisekunden vor ihrem Eintreffen können wahrscheinliche Spielszenen vorgerendert werden. Spezielle Versionen von Fable 3 und Doom 3 wurden bisher erfolgreich getestet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Zukunft, Projekt, Gaming, Cloud, DeLorean
Quelle: tweakpc.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2014 10:55 Uhr von blubberer2k14
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
wär es denn so schwer da sowas wie client side prediction zu machen?
Kommentar ansehen
24.08.2014 11:52 Uhr von Sh@dowknight99
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@blubberer2k14:
Das müsste das Spiel dann ja auf dem Client berechnet werden, was den Cloudgaming Ansatz ad absurdum führt..

[ nachträglich editiert von Sh@dowknight99 ]
Kommentar ansehen
24.08.2014 12:41 Uhr von Samael70
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Für die Modding Community, ein völlig inakzeptables Konzept und ein großes Sicherheitsrisiko. Offline Gamer werden völlig außen vor gelassen. Das ist ein Konzept für Konsolen Spieler; für den PC Gamer ein Schlag ins Gesicht.
Kommentar ansehen
24.08.2014 12:56 Uhr von superhuber
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Dann müsste man für alle Spiele und Inhalte monatlich bezahlen, denn jeder Cloud-Dienst macht das nicht aus sozialen Gründen sondern um die Kunden abzuzocken.

Die privaten Daten werden in Clouds ausspioniert und die für die rechenintensiven Inhalte wie Spiele und Programme wird man monatlich zur Kasse gebeten.

Wenn dann mal ein Serverausfall ist, dann kann man seine Spiele/Inhalte halt nicht mehr nutzen. Pech gehabt.
Kommentar ansehen
24.08.2014 21:21 Uhr von Tuvok_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na klasse und der Stream zum PC / XBOX whatever Client hat auch ne Gewisse Latenz und bei dem was man hier in Deutschland Breitband Ausbau nennt sowieso für viele unbenutzbar. Ein lokales Game auf PC braucht nur ein par KB/s Upload... für Multiplayer da reicht teilweise sogar DSL 2000... für streaming sind soclhe Anschlüsse garantiert ungeeignet...
Komplett Idiotischer Ansatz... Cloud Gameing / Streaming wurde jetzt schon 3 mal versucht zu etablieren und jedes mal sagten die Gamer Fu*** you. Am betsen noch von EA und Ubisoft aufgebaut und Betrieben oder wie ??? HA HA HA
Kommentar ansehen
24.08.2014 21:53 Uhr von Leif-Erikson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wird niemand nutzen also wird sichs auch nicht etablieren, viel zu viel spricht dagegen.
Kommentar ansehen
24.08.2014 22:01 Uhr von Zitrone_22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quake Live
Kommentar ansehen
25.08.2014 09:56 Uhr von Botlike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir angucke, was eine Latenz von 50 Millisekunden bei Spielen wie Counter-Strike schon für einen immensen Unterschied macht, kann ich mir Cloudgaming einfach nicht ordentlich vorstellen. Zumal so ein FullHD-Stream mit über 100 Bildern pro Sekunde vermutlich bei vielen Leitungen nicht flüssig laufen wird.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?