23.08.14 16:22 Uhr
 313
 

Ukraine: Arseni Jazenjuk lässt sich Stiftung von der NATO finanzieren

Am heutigen Samstag trifft Bundeskanzlerin Angela Merkel den Übergangspremierminister der Ukraine, Arseni Jazenjuk. Der ehemalige Banker Jazenjuk erhält von der NATO Geld für seine Stiftung und auch die Finanzeliten Großbritanniens unterstützten die Stiftung.

Jazenjuk ist damit ein dem Westen zugewandert Technokrat, der von den Kräften profitiert, die massiv an der Plünderung der Ukraine verdienen wollen. Als politischer Führer gilt der unberechenbare Einzelgänger nicht.

Jazenjuk kokettiert offen mit den Machtstrukturen des Westens. Der westliche Steuerzahler unterstützt gezwungenermaßen die Stiftung des Politikers, mit der er seine und die Interessen von Freunden nach vorne bringt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, NATO, Stiftung, Arseni Jazenjuk
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2014 16:32 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Wo bleibt denn der Erste, der Putinfanboys und Scheiss-Quelle schrei(b)t?
Kommentar ansehen
23.08.2014 17:12 Uhr von turmfalke
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser Affenarsch gehört gehangen und Deutschland bürgt für 500 Millionen €. Hoffentlich platzt bald die Bombe dann beginnt die Jagt auf solche Ganoven!
Kommentar ansehen
23.08.2014 17:27 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt habe ich mir mal die Seite dieser Stiftung angesehen. Klingt nach außen alles ziemlich gut. Schätze, er hatte erstklassige Beratung bei den Formulierungen.

Und ja, er kalkuliert eiskalt. Dazu mal nachlesen, weswegen er den Rücktritt inszeniert hatte. Klar, dass ihn Washington und Wallstreet lieben.

Für mich ist er so eine Art Killer-Hase. Eigentlich fast roboterhaft.
Kommentar ansehen
23.08.2014 19:21 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann Hibbelig nur zustimmen, Jaz ist ein Schaf,das alle Befehle ausführt,die von Washington kommen...das sind Leute, welche die US-Administration so liebt.

Merke

Gut= Alles machen,was der amerikanischen Administration gefällt und den amerikanischen Geschäftsinteressen zu gute kommt.( In Milliardenhöhe, wenn es geht)..Auch lügen..aber nur, wenn Amerika was davon hat..

Böse= Nichts tun um der amerikanischen Regierung eine Freude zu machen und auch noch Querstellen..nicht zulassen, das amerikanische Firmen die Bodenschätze ausbeuten dürfen,nicht zulassen, das der IWF das Land in eine Schuldenkrise treibt, aus der es ohne die Hilfe der lieben Amerikaner nicht mehr raus kommt.
Mit Konsequenzen...Radikale Kürzungen aller Löhne und Gehälter, alles entlassen, was nicht mehr gebraucht wird, Rentenkürzung auf fast Null ..klar..freiwillige Übergabe aller Ressourcen an den IWF, ergo an Amerika, die amerik.Firmen dürfen "Einmarschieren"...

A b j e t z t gehört d i e s e s Land wieder zu den G u t e n !!

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
24.08.2014 05:25 Uhr von Sinaara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat das mit Putinfans zu tun.....

Im Gegenteil das zeigt doch genau was dort abläuft, schnell die Taschen vollmachen und nach mir die Sintflut...

Anders denken die Politiker ja leider nicht mehr
Kommentar ansehen
08.05.2015 16:56 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@turmfalke

dann jagd die verantwortlichen Politiker im Westen bitte mit.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?