23.08.14 11:53 Uhr
 430
 

USA: Gericht verwirft früheres Urteil und lässt Mann nach 24 Jahren frei

Im US-Bundesstaat Pennsylvania wird ein Mann, der eine lebenslange Haftstrafe wegen des Mordes an seiner Tochter, nach 24 Jahren aus der Haft entlassen. Das Gericht ist der Meinung, dass es zu wenig Beweise gibt, dass der Mann den Brand, der seine Tochter tötete, vorsätzlich gelegt hat.

Han Tak Lee hat immer darauf bestanden, dass der Brand in dem Haus, wo seine psychisch kranke Tochter lebte, aus Versehen entfacht wurde. Das Gericht hat dies mit neuesten Ermittlungsmethoden untersuchen lassen und bestätigt die geschilderten Todesumstände.

Der Fall ist aber noch nicht ausgestanden, denn die Staatsanwaltschaft bleibt dabei, dass Han Tak Lee seiner Tochter vorsätzlich das Leben genommen hat und möchte nun Berufung einlegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mann, Gericht, Urteil, Brandstiftung, 24 Jahre