23.08.14 11:04 Uhr
 375
 

St. Gallen: Schießerei in einer Moschee fordert einen Toten

In St. Gallen-Winkeln hat sich am Freitag in einer Moschee der albanischen Gemeinde "El-Hidaje"eine Schießerei ereignet, bei dem es einen Toten gab.

Nach Angaben der Zeitung "Blick", konnte die Polizei in der Moschee einen Mann verhaften, der eine Waffe in den Händen hielt.

Anscheinend handelte es sich um einen Racheakt. Das Opfer soll vor 20 Jahren den Bruder des jetzigen Täters getötet haben. Weitere Details wurden nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Toter, Moschee, Schießerei, Racheakt, El-Hidaje
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2014 11:09 Uhr von hubululu
 
+5 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2014 11:12 Uhr von willi_wurst
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
... weil es Albanern Scheißegal ist, wo sie ihre Blutrache nehmen können.
Kommentar ansehen
23.08.2014 11:27 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ich rufe hiermit zu Mitleid auf.....!
Kommentar ansehen
23.08.2014 11:35 Uhr von hubululu
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2014 20:14 Uhr von hubululu
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
paranoid unsere volkpfosten vermuten hinter jedem account ein multi oder doppelaccount oder sogar das haberal hinter jedem account steckt, der nicht ihren paranoiden rassismus teilt.

dabei eröffnen unsere volkpfosten ständig neue accounts, wenn sie gelöscht werden und so dumm wie sie sind, werfen sie den anderen vor sich neu angemeldet zu haben.


typisch volkspfosten eben
Kommentar ansehen
24.08.2014 00:26 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"dabei eröffnen unsere volkpfosten ständig neue accounts, wenn sie gelöscht werden "

Wieso bezeichnest du dich selbst als Volkspfosten?
Kommentar ansehen
25.08.2014 16:27 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
"Bei Migrantenverbrechen fühlen wir uns wie zu hause."

Da frage ich mich doch: Wer ist "wir"?
Und wieso fühlt "ihr" euch bei Verbrechen wie zu hause?

Seltsame Aussage...^^

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?