23.08.14 10:46 Uhr
 2.522
 

Deutschland lebt von Arbeitstieren - Kaum Freizeit

In Deutschland wird überdurchschnittlich mehr gearbeitet und somit auf eine Freizeit verzichtet, wie eine Studie jetzt zu Tage förderte.

Damit arbeiten fast 20 Prozent der Deutschen, deutlich mehr als sie eigentlich müssten, um möglichst viel Geld dazu verdienen zu können.

Der Hauptgrund für die Mehrarbeit, liegt bei der Mehrheit der Befragten in der Sorge, zu wenig Geld zur Verfügung zu haben.


WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Arbeit, Freizeit
Quelle: faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2014 11:08 Uhr von TinFoilHead
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
Tja, scheinbar sind viele von uns nur dafür geboren zu Arbeiten, statt zum Leben, weil uns der Neid diktiert.
Weil wir uns von Banken Geld leihen "mussten", um Dinge zu "besitzen", die man uns per Werbung vorschreibt, besitzen zu müssen, weil man sonst ja nicht "dazugehört". Was aber ja auch wieder Neid und Missgunst ist, es könnte ja jemand etwas mehr haben, was man selber nicht hat. Ob man es nun wirklich braucht, oder gar bezahlen kann, davon mal ganz abgesehen.

Kaufe NUR, was du auch bezahlen kannst, nimm NIEMALS einen Kredit auf, dann merkt man auch, das man zum Leben geboren wurde, und nicht nur zum Arbeiten. Weil dann der mit der größten Peitsche schonmal nicht hinter dir steht, und dich zwingt...
Kommentar ansehen
23.08.2014 11:14 Uhr von hubululu
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
komisch imho besonders im Gastgewerbe und IT gehört unbezahlte Mehrarbeit zum guten Ton.

einmal habe ich den ganzen spass mit gemacht, nach meinem Studium 1400 brutto mit50-60 std Woche natürlich unbezahlt, der Firma ging es damals gut und zum Schluss haben sie eh immer alle gekündigt die mehr Gehalt wollten oder hatten wie ich nach 3 jahren 1800 brutto.

jetzt verdiene ich mehr als das doppelte
Kommentar ansehen
23.08.2014 11:21 Uhr von asianlolihunter
 
+1 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2014 11:24 Uhr von TinFoilHead
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
BastB
Nach Abzug der monatlichen Rate und aller anderen Kosten muss noch ein Plus auf dem Konto sein.

Stimmt vollkommen, aber/und genau das ist ja leider heutzutage das Problem, in "unserer" marktkonformen "Demokratie",
bei den bestbezahlten Arbeitsplätzen der Welt, die dazu noch die sichersten der Welt sind(Sarkasmus, der letzte Teil).

Nichts ist mehr sicher, ausser die Schulden+Zinsen bei einer Bank, wenn man sich denn auf einen Deal mit dem, naja, Teufel einlässt, und seine Lebenszeit verscherbelt. Weil dieser Teufel einen bei Verlust des Arbeitsplatzes zu Jobs zwingen kann/zwingt, die man vorher nie hätte machen müssen.
Kommentar ansehen
23.08.2014 11:47 Uhr von Schmollschwund
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@BastB_

"Nach Abzug der monatlichen Rate und aller anderen Kosten muss noch ein Plus auf dem Konto sein. "

So lange wie´s der Arbeitsmarkt mit macht. Wird man weg rationalisiert, dann kann das Plus sehr schnell zum Minus werden.

Und für was bitte schön einen Kredit? Entweder ich hab das Geld oder nicht. Warum sollte man für Geld, welches man nicht hat was zahlen, wenn man für Geld was man hat noch was kriegt?

Lieber sparen, mit irgendwelchen Zinsen Geld vermehren und dann, erst dann was (Großes) kaufen.
Kommentar ansehen
23.08.2014 12:14 Uhr von Biblio
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead

müh dich nicht ab mit BastB. Der versteht so gut wie gar nichts von den Hintergründen.
Kommentar ansehen
23.08.2014 12:51 Uhr von kingoftf
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die Deutschen leben, um zu arbeiten, andere arbeiten, um zu leben.
Kommentar ansehen
23.08.2014 13:37 Uhr von Arne 67
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Irgend wie ist das falsch ! Deutschland hat keinen Mindestlohn, so das sich immer mehr Menschen keine Freie Zeit mehr leisten können. Außnahme sind davon natürlich die Personen mit Migrationshintergrund, denn Ihnen werden die Subventionen und Fördergelder nur so in den allerwertesten geschoben.
Kommentar ansehen
23.08.2014 13:59 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Selber Schuld. Wer auf die Verheißungen des Konsums reinfällt, wer Neid und Missgunst lebt, der will leiden und Leid verbreiten.
Und da wir ja alle Christen sind, bzw. christlich geprägt sind, müsst ihr euch auch folgendes anhören: Jesus hat sich für uns geopfert, hat uns gezeigt, dass das Himmelsreich Gottes die Erde ist, dass wir gemeinsam so viel erreichen können! Das Himmelreich Gottes gehört allen und niemanden, wir können es nicht kaufen/besitzen!

"19 Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo sie die Motten und der Rost fressen und wo die Diebe einbrechen und stehlen.

20 Sammelt euch aber Schätze im Himmel, wo sie weder Motten noch Rost fressen und wo die Diebe nicht einbrechen und stehlen.

21 Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.

22 Das Auge ist das Licht des Leibes. Wenn dein Auge lauter ist, so wird dein ganzer Leib licht sein.

23 Wenn aber dein Auge böse ist, so wird dein ganzer Leib finster sein. Wenn nun das Licht, das in dir ist, Finsternis ist, wie groß wird dann die Finsternis sein!

24 Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

25 Darum sage ich euch: Sorgt nicht um euer Leben, was ihr essen und trinken werdet; auch nicht um euren Leib, was ihr anziehen werdet. Ist nicht das Leben mehr als die Nahrung und der Leib mehr als die Kleidung?

26 Seht die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel mehr als sie?

27 Wer ist unter euch, der seines Lebens Länge eine Spanne zusetzen könnte, wie sehr er sich auch darum sorgt?

28 Und warum sorgt ihr euch um die Kleidung? Schaut die Lilien auf dem Feld an, wie sie wachsen: sie arbeiten nicht, auch spinnen sie nicht.

29 Ich sage euch, dass auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht gekleidet gewesen ist wie eine von ihnen.

30 Wenn nun Gott das Gras auf dem Feld so kleidet, das doch heute steht und morgen in den Ofen geworfen wird: sollte er das nicht viel mehr für euch tun, ihr Kleingläubigen?

31 Darum sollt ihr nicht sorgen und sagen: Was werden wir essen? Was werden wir trinken? Womit werden wir uns kleiden?

32 Nach dem allen trachten die Heiden. Denn euer himmlischer Vater weiß, dass ihr all dessen bedürft.

33 Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

34 Darum sorgt nicht für morgen, denn der morgige Tag wird für das Seine sorgen. Es ist genug, dass jeder Tag seine eigene Plage hat. "

Matthäus 5, 19-34.

[ nachträglich editiert von ZiemlichBelanglos ]
Kommentar ansehen
23.08.2014 14:15 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ich arbeite auch rund um die Uhr, wenn auch mit kleinen Pausen, die ich selbst festlege. Als Selbständiger macht das aber Spaß, weil man in den eigenen Geldbeutel arbeitet - und nicht in einen fremden.

Zum Thema Kredit:
Kredite sind dann sinnvoll, wenn man als Selbständiger einen großen Auftrag hat und dafür dringend ein paar Dinge kaufen muss - ohne die man den Auftrag nicht machen kann. Da kommt das Geld dann aber wieder rein und ist kalkuliert.
Kommentar ansehen
23.08.2014 16:01 Uhr von majorpain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Humpelstilzchen
Du sprichst mir aus der Seele mein Freund!
Kommentar ansehen
23.08.2014 19:37 Uhr von GroundHound
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist die Frage, die sich stellt:
Kann unsere Wirtschaft ohne Dumpinglöhne erfolgreich sein?
Beruht unser Wohlstand auf Arbeitssklaven?
Kommentar ansehen
23.08.2014 21:29 Uhr von ms1889
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
auch ein grund: STEUERN und ABGABEN sind im weltdurchschnitt in deutschland am höchsten...

und deutschland ist das einzige land der welt...was einzelposten mehrfach besteuert (zB benzin, energie).

steuern und abgaben (gesetzlich vorgeschriebene abgaben: müll, abwasser, rente, sozialabgaben, krankenkasse, gez usw und so fort) machen einen arbeitnehmer um 75% ärmer als ohne steuern.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
23.08.2014 23:35 Uhr von Midas_W.
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht

"...Als Selbständiger macht das aber Spaß, weil man in den eigenen Geldbeutel arbeitet - und nicht in einen fremden."

Das Finanzamt lacht gerade ziemlich kräftig.
Kommentar ansehen
24.08.2014 04:15 Uhr von sv3nni
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn man nachrechnet arbeitet man ca. 20h in der Woche für den Staat und nur 20 Studen für sich. (50% steuer) mit kleinerem staat müsste man einiges weniger arbeiten
Kommentar ansehen
24.08.2014 09:27 Uhr von Sawmurai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt auch Leute, denen ihr Job Spaß macht ...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigung: Brasiliens Fußballstar Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt
Überfall auf Werttransporter - Statt Sauna-Puff Gefängnis für fünf Männer
Nordrhein-Westfalen: Finderin gibt 7.000 Euro zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?