23.08.14 10:08 Uhr
 1.354
 

Niederlande: Museum will Krim-Gold vorläufig nicht zurückgeben

Der Kurator des "Allard-Pierson"-Museums hält derzeit einige goldene Artefakte zurück. Grund dafür ist der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine. Das russische Kultusministerium nennt diese Entscheidung "unverantwortlich". Die Artefakte stammen ursprünglich von der Krim.

Seit die Krim durch Russland annektiert wurde, mischt die russische Regierung dort in politischen Themen mit und fordert, dass das Gold zurück an die Krim geht.

Die Regierung der Ukraine sieht dies jedoch anders und sagt, die ehemalige Provinz Krim, hätte kein Eigentumsrecht an den Schmuckstücken. Das Museum in Amsterdam behält nun alle Stücke ein, bis die Besitzansprüche geklärt sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Museum, Niederlande, Gold, Krim
Quelle: nltimes.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2014 12:55 Uhr von einerwirdswissen
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist mit der Beutekunst aus dem 2. Weltkrieg welche welche sich imme noch in den USA befinden?

Schröder hatte damals mit Putin eine Rückgabe beschlossen.Ein Teil ist darauf hin nach Deutschland gebracht worden.Leider wurde dann von der Nachfolgeregierung keine weiteren Gespräche diesbezüglich geführt bzw. waren nicht wichtig genug.

Die Kunstgegenstände,gehören dem Land,aus dem sie gekommen sind.Dabei spielt der "Besitzer" keine Rolle.
So wird es Weltweit gehandhabt.

@unique2910: Ganz genau.

[ nachträglich editiert von einerwirdswissen ]
Kommentar ansehen
23.08.2014 12:58 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit dem Besitzer bezieht sich auf die Kunstgegenstände von der Krim,da sie Museums bzw. Staatseigentum sind!

In allen anderen Fällen,gilt natürlich der rechtsmässige Besitzer, bzw. wenn dieser nicht ermittelt werden kann,das Land.
Kommentar ansehen
23.08.2014 13:28 Uhr von ar1234
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Da möchte ich aber auch, dass Russland die im zweiten Weltkrieg erbeuteten Kunstschätze und Antiquitäten wieder zurück gibt!
Kommentar ansehen
23.08.2014 14:37 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ einerwirdswissen

Da die Krim nach wie vor völkerrechtlich ukrainisches Staatsgebiet ist, ist der Eigentümer der hier diskutierten Stücke also der ukrainische Staat.
Kommentar ansehen
23.08.2014 15:27 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Sachen an die Ukraine gegeben werden, landen sie wahrscheinlich bei den Oligarchen. Und dass die die je wieder hergeben, glaube ich nicht.
Kommentar ansehen
23.08.2014 16:25 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos: Du brauchst hier nicht auf SN über die Ukraine-Krim-Russland Thematik diskutieren. Das führt zu nichts - außer zu Dankbarkeit, dass keiner von den Typen hier Politiker sind.
Kommentar ansehen
24.08.2014 13:18 Uhr von Arne 67
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Replikas aus preiswertem Material erstellen, die Originale einschmelzen und das Gold als Anzahlung für den vermasselten Satelitentransport abziehen.

Sorry, aber Originale benötigt sicherlich kein Museum mehr. Da reichen auch preiswerte Replikas aus.

Oder glaubt auch nur einer der hier anwesenden das die Madonna im Louvre noch das Original ist?
Kommentar ansehen
24.08.2014 15:45 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Arne 67

Dir ist klar, dass
1) das Zeug der Ukraine gehört
2) die Satelliten versichert waren?
Kommentar ansehen
24.08.2014 18:48 Uhr von Jens002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist Kulturgut der Krim nicht der Russen und nicht der Ukrainer.
Kommentar ansehen
24.08.2014 19:16 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jens002

Die Krim ist territorialer Bestandteil der Ukraine. Der Kölner Dom ist ja auch kein Kulturgut des entsprechenden Grundstückes, Stadtteiles, der Stadt Köln oder NRWs, sondern der Bundesrepublik Deutschland.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die ARD hat mal wieder die unangenehme Wahrheit verschwiegen.
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?