23.08.14 08:20 Uhr
 1.471
 

USA: Könnten sechs Hörner und Satan-Tattoos die Geschworenen beeinflussen?

Der Anwalt des 33 Jahre alten Angeklagten Caius Veiovis ist in Sorge, dass sein Mandant aufgrund seiner äußerlichen Erscheinung eventuell die Geschworenen in ihrer Entscheidung negativ beeinflussen könnte.

Der wegen dreifachem Mord, Entführung und Einschüchterung von Zeugen angeklagte Veiovis verfügt über sechs auf der Stirn implantierte Hörner, satanische Tattoos und zurechtgeschnittene Elfenohren.

Seine beiden mutmaßlichen Komplizen wurden bereits zu dreimal lebenslänglich verurteilt. Der maßgebliche Richter betont, dass die äußerliche Erscheinung von Veiovis auf das Urteil des Gerichts keinen Einfluss haben wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Satan, Geschworene, Beeinflussung
Quelle: dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2014 08:35 Uhr von Strassenmeister
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Bei vermutlichem 3-fachen Mord usw. ist die Wahrscheinlichkeit natürlich sehr hoch das er nur wegen seinem Aussehen verurteilt wird.
Kommentar ansehen
23.08.2014 10:35 Uhr von jupiter_0815
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst eine Tüte über dem Gesicht würde nichts bringen...
Kommentar ansehen
23.08.2014 12:09 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich verstehe die Aufregung nicht! Die Implantate und die gestutzten Ohren haben sicherlich zu einer Aufwertung geführt. Ansonsten hätte er sich nicht unters Messer gelegt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?