22.08.14 19:12 Uhr
 240
 

3D-Metall-Drucker für Waffenindustrie interessant

In Beziehung auf den steigenden Einsatz von 3D-Druckern, die mit Metall als Produktionsquelle arbeiten, wird dies in Zukunft, einen wichtigen Einfluss auf die Fertigung von Waffen haben.

Denn immer mehr Unternehmen setzen auf den Einsatz dieser Technik unter anderem auch bei der Waffenproduktion oder im Flugzeugbau.

Experten vermuten, dass es somit ein leichtes für Privatpersonen ist, damit Waffen zu fertigen. Allerdings ist dies zum Beispiel in den USA bereits durch ein erlassenes Gesetz verboten, ebenso in Österreich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: 3D, Metall, Drucker, Waffenindustrie
Quelle: newswalk.info

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2014 19:12 Uhr von ZZank
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damit ist der "Replikator" aus Star Trek gar nicht mehr so weit von der Wirklichkeit entfernt und jeder kann in Zukunft fehlende Teile im Haus einfach vor Ort produzieren.

Spart nicht nur Kosten, sondern auch Zeit!
Kommentar ansehen
22.08.2014 19:17 Uhr von Strassenmeister
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar,ist ja gesetzlich verboten!
Da wird sich natürlich jeder daran halten.
Kommentar ansehen
22.08.2014 20:16 Uhr von kuno14
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
solange die drucker das material,bzw legierungen nicht schmelzen härten usw wird dir zumindest der lauf um die ohren fliegen.....
Kommentar ansehen
23.08.2014 08:26 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2014 08:55 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klar Strassenmeister.
Oder siehst du hier Leute, welche sich illegal Waffen kaufen oder Drogen konsumieren??? ;)
Kommentar ansehen
24.08.2014 17:49 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
allvater_odin, man kann 3D-Drucker für Kunststoff bereits bei Saturn, Conrad und wohl den fast allen anderen entsprechenden Läden bekommen.

Die Metallversionen dürften den Sprung ähnlich schnell machen, sobald sie massentauglich sind.
Kommentar ansehen
14.09.2014 15:09 Uhr von Arne 67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar ! Alles was mit 3D Drucker zu tun hat, muss man sofort für die Waffenprodultion verwenden.

Das ist genauso wie mit dem Laserkopierer. Auch der wird nur noch dazu verwendet um seine Geldscheine zu kopieren.

Dabei sind es Hauptsächlich andere Staaten die wirklich die Geldscheine anderer Nationen im großen Stiel kopieren und in den Umlauf bringen.

Gerade in der USA, wo nicht sehr viele Waffenteile eine Waffennummer haben, benötigt man bei weitem keinen 3D Drucker um sich eine Waffe zu besorgen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?