22.08.14 18:48 Uhr
 487
 

China: Erste Hyperschall-Drohne abgestürzt

Die chinesische Regierung tüftelt derzeit an einer neuen Serien von Hyperschall-Waffen, die dazu gedacht sind, das Feindgebiet in kürzester Zeit zu erreichen.

Damit wäre der Einsatz eines Raketenschildes im Prinzip nutzlos, da die Waffe aufgrund ihrer Geschwindigkeit nicht von herkömmlichen Raketen erfasst werden kann.

Jedoch scheiterte ein jetzt gestartet Testversuch, der Anfang August durchgeführt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Drohne, Hyperschall
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beraterin des US-Präsidenten, Ivanka Trump: "Ich halte mich raus aus Politik"
Ungarn: Viktor Orbán würdigt Hitler-Verbündeten als "Ausnahmestaatsmann"
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2014 18:48 Uhr von ZZank
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Im Prinzip wäre ein Abfangen doch möglich, allerdings wäre eine Überschallrakete nötig, um dies zu vollbringen.
Kommentar ansehen
22.08.2014 19:07 Uhr von stoske
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ZZank: Ah, ein Spezialist. Was soll dabei eine Überschallrakete machen? Überschall ist unter(!) Mach5, Hyperschall darüber. Hier sind Größenordnungen von Mach 15-20 anvisiert.
Kommentar ansehen
22.08.2014 20:12 Uhr von nicejoker
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Your are not allowed to visit this site
http://www.ourmoneysystem.wordpress.com
Kommentar ansehen
23.08.2014 18:08 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Erste Hyperschall-Drohne abgestürzt

Ich wette, das war nicht die Erste, die abgeschmiert ist, nur die erste Abgeschmierte, von der man erfahren hat...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?