22.08.14 10:50 Uhr
 187
 

Studie: Koralen und Fische bemerken zerstörte Riffe

Eine neue Untersuchung hat festgestellt, dass Babykoralen und Fische dazu in der Lage sind, zwischen ökologisch zerstörten Riffen und gut erhaltenen Riffen unterscheiden zu können.

Das geht auf eine Untersuchung des pazifischen Ozean zurück, welche durch eine Forschergruppe der Fidschi-Inseln veranlasste wurde.

Offenbar können die Meerestiere Unterschiede in den Riffen feststellen, da diese spezielle Stoffe abgeben, die ja nach Situation des Riffs, eine andere Zusammensetzung ergeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Fisch, Untersuchung, Korallen, Fidschi-Inseln, Riffe
Quelle: time.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Gefeuerte Professoren unterrichten nun auf der Straße weiter
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2014 10:53 Uhr von lesersh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die ökosysteme bergen bestimmt noch mehr Überraschungen
Kommentar ansehen
22.08.2014 11:21 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was können Chorale im Wasser entdecken?
Kommentar ansehen
22.08.2014 12:58 Uhr von Fabrizio
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Choräle oder Korallen?
Kommentar ansehen
22.08.2014 20:15 Uhr von jschling
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
was für enorme bahnbrechende Entdeckung, wer hätte das gedacht ?
bislang dachte ich immer Pflanzen und Fische kann ich anstelle von Meerwasser genau so gut in Essigsäure packen, Hauptsache es ist flüssig und man kann drin rum paddeln, mehr realisiert so ein kleiner dummer Fisch doch eh nicht :-((

[ nachträglich editiert von jschling ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kommt blaue Plakette schon 2018?
Hennef: Frau stillt mit 1,8 Promille im Blut ihr Baby
US-Verteidigungsminister James Mattis zu Blitzbesuch im Irak


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?