22.08.14 10:35 Uhr
 569
 

Getöteter US-Reporter: Eltern machen letzte E-Mail des IS-Mörders öffentlich

Bevor die Terroristen von dem "Islamischen Staat" den US-Reporter James Foley enthaupteten, schrieben sie eine E-Mail an die amerikanische Regierung.

Dieses Schreiben wurde nun von den Eltern Foleys öffentlich gemacht.In dieser kündigt der IS an, ihren Sohn zu töten, falls die Regierung nicht bereit sei ein Lösegeld zu zahlen.

"Wir haben euch mehrere Gelegenheiten gegeben, über die Freilassung eurer Leute durch Geldtransaktionen zu verhandeln, so wie andere Regierungen es akzeptiert haben", heißt es in der Mail.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Eltern, Mörder, US, E-Mail, IS, Reporter
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2014 11:12 Uhr von quade34
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Die Amis werden schon bezahlen, aber mit Bomben auf diese Mörderbande.
Kommentar ansehen
22.08.2014 14:25 Uhr von Justus5
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
So tragisch es ist, aber es darf wirklich nicht bezahlt werden. Das Geld löst nur weitere Terroraktivitäten mit weiteren Toten aus.
Kommentar ansehen
24.08.2014 01:43 Uhr von wombie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mit Terroristen verhandelt man nicht. Auch wenn es Menschenleben kostet.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?