22.08.14 09:25 Uhr
 207
 

Düsseldorf: Straßenbahn schleift Mann mit und verletzt ihn tödlich

In Düsseldorf hat sich am Abend des Donnerstags ein Unfall ereignet, bei dem ein 46-jähriger Mann tödliche Verletzungen erlitt.

Nach Angaben der Polizei wollte der Mann zwischen zwei Waggons der Straßenbahn hindurchgehen. In diesem Moment fuhr die Bahn an und schleifte den Mann 600 Meter mit.

Der Fahrer bemerkte von diesem Unglück zuerst nichts. Der Fahrer einer anderen Bahn machte den Fahrer auf den Unfall aufmerksam. Die Feuerwehr konnte den Mann nur bergen, indem sie die Straßenbahn anhob. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Düsseldorf, Straßenbahn
Quelle: rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Muslime retten 44 Christen mit Kopftüchern getarnt vor Islamisten
Schwarzenberg: Vierjähriges Mädchen gerät bei Tauziehspiel unter LKW und stirbt
"Paddington"-Erfinder und Kinderbuchautor Michael Bond mit 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2014 11:49 Uhr von Knoffhoff
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schöner Trottel.
Und Andere müssen noch seinen Dreck wegräumen.
Kommentar ansehen
22.08.2014 14:52 Uhr von cyberax99
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab mir mal Bilder angeschaut, wie eine solche Straßenbahn aussehen soll, bei der man zwischen den Wagons klettern kann und bin gescheitert...

http://www.google.de/...
Kommentar ansehen
23.08.2014 00:25 Uhr von hyper2255
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und jetzt stell dir davon zwei Straßenbahnen hintereinander gekoppelt vor. Dann könnte man zwischen den beiden eigentlich einzelnen Fahrzeugen durch klettern.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?