22.08.14 09:02 Uhr
 5.814
 

Hammer aus Papier von Flugsicherheit beschlagnahmt

Nach der Aufklärung war alles ein Missverständnis zum Schmunzeln, und trotzdem durfte der Papierhammer nicht mit ins Handgepäck.

Zu "täuschend echt" war die Antwort der Flugsicherheit, als sich herausstellte, dass es sich bei dem Hammer im Handgepäck eines Sales Managers um einen Papierhammer handelte.

Der Manager war mit dem frisch gefertigten Papierhammer geschäftlich unterwegs. Sein Unternehmen hat sich auf die Erstellung von Objekten aus Papier mit 3D-Druckern spezialisiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3D-grenzenlos.de
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: 3D, Hammer, Drucker, Papier, Flugsicherheit
Quelle: 3d-grenzenlos.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2014 10:08 Uhr von Arne 67
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ah ja.... Und unter dem Röntgengerät war das nicht zu erkennen, das es sich bei dem Hammer nur um ein Papier und nicht um Metallgerät handelt.....

Und natürlich kommt diese Meldung von der 3D-Industrie, die derzeit ja auch keine Werbung benötigt.
Kommentar ansehen
22.08.2014 10:10 Uhr von Partysan
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Gut das ich das jetzt gelesen hab. Jetzt kann ich meinem Friseur wieder was spannendes, wichtiges erzählen.
Kommentar ansehen
22.08.2014 10:12 Uhr von perMagna
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Schade, hätte 3D-Drucker im Titel gestanden, hätte ich gar nicht erst drauf geklickt. Immer diese schamlose Werbung, dabei ist 3D-drucken im privaten Bereich absoluter Schwachsinn.
Kommentar ansehen
22.08.2014 11:06 Uhr von V4711
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin ein Wahrsager!

Am 14.04. schrieb ich in einer Kolumne im selben Portal:
"Wenn der 3D-Druck in Zukunft dazu führt, dass vermehrt Laien Produkte konstruieren und in Verkehr bringen, besteht aus Sicht der Bundesregierung rechtlicher Handlungsbedarf bei der Stärkung des Verbraucherschutzes.” Gut, dass die noch nicht gesehen haben, dass MCOR gerade einen Hammer aus Papier in 3D druckte… was das wohl für die Kontrollen an Flughäfen bedeuten wird!?!"

Was ist denn mit zusammengerollten Zeitschriften oder den Abschußvorrichtungen die mit Dingen aus dem Duty Free erstellt wurden?

Sicherheitswahn at it´s best!

http://www.3d-grenzenlos.de/...
Kommentar ansehen
22.08.2014 11:56 Uhr von 3D-grenzenlos.de
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@V4711: Stimmt und das war im April! Genial!
Kommentar ansehen
22.08.2014 12:43 Uhr von blade31
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Seit wann darf man eigentlich Sachen von seiner eigenen Homepage als News einliefern?
Kommentar ansehen
22.08.2014 13:06 Uhr von Brain.exe
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Meine fresse seid ihr eigentlich alle behindert?

Das Teil sieht echt aus, darum geht es und um nichts anderes. Warum muss sowas ins Handgepäck? Dafür gibt es keinen Grund.

Wenn jemand mit einem Hammer durchs Flugzeug rennt und es entführen will schaut niemand ob der Hammer echt ist oder nicht. Darum geht es ihr IQ Bremsen.
Kommentar ansehen
22.08.2014 14:24 Uhr von wrazer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Brain.exe
:-D das will ich gerne wissen, wie jemand ein Flugzeug mit einem Hammer entführt.

Eine 1,5 Liter Vodka-flasche aus dem Duty free shop wäre natürlich nicht genauso geeignet
Kommentar ansehen
22.08.2014 19:09 Uhr von Damals-wars-besser
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Brain.exe

xDDDD ich krieg mich nichmehr

geilstes Kopfkino
Kommentar ansehen
22.08.2014 20:43 Uhr von Lebensgefahr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Webreporter 3 D grenzenlos macht eigentlich nur Werbung hier, und die ganze Handlung mit der Papierhammer-Beschlagnahmung ist als Werbegag erfunden, nur um eine PR-Meldung zu machen.
Fallt nicht auf diesen Blödsinn rein, sondern meldet diese dumm plazierrte Werbung hier bei SN!

[ nachträglich editiert von Lebensgefahr ]
Kommentar ansehen
23.08.2014 13:15 Uhr von 3D-grenzenlos.de
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Lebensgefahr: Erfunden? Die Quelle wird im Artikel benannt und ist einer der weltweit führenden Unternehmen für den 3D-Druck mit Papier :)
@Aberaber: Auch für dich, die Quelle mit weiterführenden Informationen findest im Artikel. Das der Autor die Quelle nennt ist wichtig, ohne Frage. Das der Leser, der sich für die Quelle interessiert, sich dann auch die Mühe macht und diese liest, ebenfalls. Erst lesen, dann pöbeln.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?