21.08.14 19:58 Uhr
 721
 

IS nun auch in Indonesien: Antiker buddhistischer Tempel soll zerstört werden

Laut dem Nachrichtenportal "Asianews" haben Anhänger des "Islamischen Staates" in Indonesien angekündigt, den antiken Tempel Borobudur zerstören zu wollen. Dabei beruft sich das Portal auf Aussagen des Militärchefs Zentral-Javas.

Der Tempel wurde im 8. bzw. 9. Jahrhundert erbaut und gehört offiziell zum Weltkulturerbe der UNESCO. Indonesiens Präsident Susilo Bambang Yudhoyono verurteilte die Ankündigung der Extremisten als "demütigend für Muslime".

Sollten die Terroristen ihre Drohung, die über Facebook publik gemacht wurde, in die Tat umsetzen, droht der Tempelanlage das gleiche Schicksal wie den Buddha-Statuen von Bamiyan in Afghanistan. Diese wurden 2001 von den Taliban zerstört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: IS, Indonesien, Zerstörung, Tempel, Buddha
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2014 20:02 Uhr von hostmaster
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.08.2014 20:12 Uhr von ZzaiH
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
was soll das eigentlich?

klar das erklärte ziel der islamisten ist weltherrschaft unter ihrem banner - aber mal angenommen das wäre mal erreicht, dann gäbe es ja kaum was zu beherrschen, da alles in asche gelegt wird...

trotz allem sehe ich die bedrohung dieses tempels als sehr ernst - indonesien hat die meisten moslems weltweit und daher wahrscheinlich auch genug fanatische vollidioten die bei so einer zerstörung mitmachen würden...

hoffnung sehe ich übrigens in china - die sind als staat sehr atheistisch eingstellt.
aus europa wird nix mehr kommen, die amis naja und sonst?
Kommentar ansehen
21.08.2014 20:16 Uhr von Borgir
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Bombt die endlich ins Jenseits. Intollerantes, mittelalterliches, verblödetes P***
Kommentar ansehen
21.08.2014 20:19 Uhr von Justus5
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Keinen Respekt vor UNESCO Weltkulturerbe. Und mit sowas soll man verhandeln?
Kommentar ansehen
21.08.2014 20:26 Uhr von HumancentiPad
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Die Seuche breitet sich echt verdammt schnell aus!
Kommentar ansehen
21.08.2014 20:46 Uhr von Crazyhound
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach Bombe rein und ruhe ist.Die verkackten Mittelalterlichen Hohlköppe..
Kommentar ansehen
21.08.2014 22:03 Uhr von Lyachos
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich war einmal in Borobudur, es ist ein Bauwerk was man gesehen haben muss. Er spiegelt die friedlichste Religion der Welt dar und strahlt eine ungemein beruhigende Aura aus. Sowas von abartig das man sowas zerstören will, ein Bauwerk was nur und nichts anderes als Frieden predigt.
Kommentar ansehen
22.08.2014 07:21 Uhr von hostmaster
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Araber und die Pyramiden in Gizeh

http://doernenburg.alien.de/...

http://books.google.de/...

[ nachträglich editiert von hostmaster ]
Kommentar ansehen
22.08.2014 08:29 Uhr von lesersh
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Die indonesische Regierung wird den Tempel schüzen, es gibt jede menge zahlende Touristen, die den Tempel sehen wollen, außerdem hat der Islam in Indonesien buddhistische Züge
Kommentar ansehen
22.08.2014 13:21 Uhr von edi.sat
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
na wie schön dass wir im land der denker und dichter sind. euch ist aber schon klar das der islam die vorherschende religion seit ein paar hundert jahren ist?!

ach und wer die friedliche lebensweise des buddhismus kennen lernen will, sollte sich mal myanmar anschauen. nur weil es nicht medial präsentiert wird, bedeutet das nicht, dass es nicht existiert. armes volksland

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?