21.08.14 19:47 Uhr
 338
 

Galileo-Satelliten müssen später ins Weltall starten

Vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana sollte eigentlich am heutigen Donnerstag eine russische Sojus-Rakete die Galileo-Satelliten Sat-5 und Sat-6 ins Weltall bringen.

Allerdings konnte der Start der Rakete infolge schlechten Wetters nicht stattfinden. "Ungünstige meteorologische Bedingungen" hätte für die Startverschiebung gesorgt, so das Weltraumunternehmen Arianespace.

Im Jahr 2015 sollen dann Ariane-5-Raketen weitere zwölf neue Galileo-Satelliten ins Weltall transportieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rakete, Satellit, Weltall, Galileo
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?